Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Erste Spendenaktion in der Schwimmhalle
Lokales Havelland Rathenow Erste Spendenaktion in der Schwimmhalle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:49 20.01.2019
Schwimmen für den Ride-Platz. Erstes Sponsorenschwimmen der Ballhause-Stiftung. Quelle: Uwe Hoffmann
Rathenow

Unter dem Motto „409 – Jede Bahn zählt“ lud die im Mai 2018 gegründete Anne Hennig Ballhause Stiftung am Samstag zu ihrer ersten Spendenaktion in die Schwimmhalle ein. Zwischen 9 und 21 Uhr waren die Schwimmer in der Bahn. Die Rathenower Wärmeversorgung und der Kreissportbund unterstützten die Aktion für den Ride-Platz.

Geburtstag ist das Synonym

„Der 4. September war Anne Geburtstag. Deshalb haben wir uns als Ziel gesetzt, möglichst 409 Teilnehmer zu aktivieren, die eine selbst gewählte Anzahl 25-Meter-Bahnen im Becken schwimmen und dafür eigen bestimmte Summe spenden“, erklärt Gabriele Hennig, Mutter der am 25. Januar 2017 an Brustkrebs verstorbenen Anne Hennig. „Anne war aktive und bis auf Bundesebene erfolgreiche Schwimmerin und später aktive Basketballerin.

Von 9 bis 21 Uhr schwammen Rathenower ihre Bahnen in der Schwimmhalle. Quelle: Uwe Hoffmann

Nach ihrer Diagnose ging sie immer offen mit ihrer Erkrankung um und schrieb auch Artikel für die Zeitung, um damit Betroffene zu motivieren. Annes Devise war ‚Aufgeben ist keine Option!’.“

Profi aus Schwerin

Unter den Schwimmern, die ihre Bahnen zogen, war auch ein „Profi“ vom TSV Schwerin. „Meine Frau Jana lernte Anne Hennig während einer gemeinsamen Kur 2015 kennen, sie waren seitdem befreundet“, erzählt Henrik Wecker aus Neubrandenburg.

Moderator André Neidt vom KSB schwamm auch einige Bahnen Quelle: Uwe Hoffmann

Um 14 Uhr schwamm er seine 409. Bahn. Bis 16.30 Uhr waren es 710. Das entspricht 17,75 Kilometern. „Ich kann leider nicht länger bleiben, da ich wieder drei Stunden für die Rückfahrt brauche“, sagte der sympathische Einzelrekordhalter des Benefizschwimmens und amtierende Champion der World Masters Games 2017, mit zwei Gold-Medaillen in Neuseeland.

Alle gaben ihr Bestes

Aber auch die vielen Hobbyschwimmer gaben ihr Bestes. Maya-Sophie Wolfram aus Mögelin verbrachte die gesamten zwölf Stunden in der Schwimmhalle und zog immer wieder ihre Bahnen. „Mein Ziel sind 400 Bahnen. Das wären zehn Kilometer“, so die 14-Jährige. „Ich wollte das Anliegen der Stiftung unterstützen und finde es wichtig, dass mit dem Spendengeld auch etwas für die Rathenower getan wird: ein Basketballplatz auf dem Rideplatz am Körgraben zu errichten.“

Am Ende waren es über 500. Maya-Sophie schwamm ein „Duell“ gegen ein Mädchen, dass gar über 600 Bahnen erreichte.

Ringe-Tauchen für die jungen Teilnehmer. Quelle: Uwe Hoffmann

Den ganzen Tag über lief eine Firmenstaffel. Für jede geschwommene Bahn spenden Firmen der Region eine selbst gewählte Summe. Den gesamten Tag über gab es Aktionen für die kleinen und großen Teilnehmer. So Wasser-Aerobic, Aqua-Jogging und kleine Wettberwerbe wie Ringe tauchen auf Zeit und Wasser-Basketball.

Nun wird gezählt

„Mit über 300 Teilnehmern haben wir unser Ziel um knapp 100 verfehlt, aber die Menschen, die uns unterstützten, waren sehr motiviert“, so Gabriele Hennig. „Die Gesamtzahl der geschwommenen Bahnen ist noch nicht ausgezählt. Die Firmenstaffel ergab 29 Kilometer. Ein Zwischen-Spendenstand, 14 Uhr, ergab eine Summe von rund 3.000 Euro.“ Die genauen Ergebnisse der geschwommenen Bahnen und die Gesamt-Spendensumme werden erst noch genau ausgezählt.

Gabriele Hennig (3. v. re.) mit Freundinnen ihre Tochter Anne. Quelle: Uwe Hoffmann

Mehr Informationen zur AHB-Stiftung findet man unter www-ahb-stiftung.de, bei Facebook oder unter Telefon 03385/50 46 08. Spendenkonto bei der Volksbank Rathenow: DE70 1609 1994 0201 2500 00.

Von Uwe Hoffmann

Unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten Dietmar Woidke (SPD) starten am 25. Januar die Regionalwettbewerbe „Jugend musiziert“ im Land Brandenburg. Zum 56. Mal ruft der größte deutsche musikalische Nachwuchswettbewerb zur Teilnahme auf – diesmal findet das Regionalfinale in Rathenow statt.

19.01.2019

Das Aktionsbündnis „Unser Rathenow: Miteinander –Füreinander“ rief am Freitag zu einer Lichterkette für mehr Menschlichkeit und gegen Hass auf. Rund 130 Bürger folgten dem Aufruf.

18.01.2019

Der Rathenower Stadtforst feiert in diesem Jahr einen runden Geburtstag. Vor 700 Jahren schenkte der Markgraf Waldemar das Gut Rodewald den Rathenower Bürgern. Um auf diesen Tag aufmerksam zu machen, plant die Stadt eine besondere Aktion.

18.01.2019