Mitten auf der Bundesstraße - Exhibitionist belästigt 16-Jährige im Bus – MAZ - Märkische Allgemeine
Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Exhibitionist belästigt 16-Jährige im Bus
Lokales Havelland Rathenow Exhibitionist belästigt 16-Jährige im Bus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:59 08.09.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Kotzen

In einem Bus der Linie 683 ist am Mittwochnachmittag eine 16-Jährige durch einen Exhibitionisten belästigt worden. Das teilt die Polizei mit.

Das Mädchen war in Rathenow in den Bus Richtung Friesack gestiegen. Während der Fahrt auf der Bundesstraße 188 bei Kotzen öffnete ein Unbekannter kurz vor dem Kreisverkehr zur Bundesstraße 5 seine Hose und nahm sexuelle Handlungen an sich vor, während er Blickkontakt zur Geschädigten hielt, wie es die Polizei formuliert. Beide waren zu dieser Zeit die einzigen Fahrgäste.

Die 16-Jährige suchte sofort Hilfe beim Fahrer. Dieser stoppte den Bus und rief die Polizei. Es wurde festgestellt, dass der 26-Jährige mit 0,53 Promille unter der Einwirkung von Alkohol stand. Nun ermittelt die Kripo gegen den Asylbewerber aus Syrien wegen exhibitionistischer Handlungen.

Von MAZonline

Sind sie schlechte Verlierer oder treibt sie die Sorge um, dass es sich bei der Vorentscheidung für das große Hotel am Packhof um ein abgekartetes Spiel handelt? Drei Stadtverordnete haben schwere Vorwürfe erhoben. Unterschrieben ist der Brief von Daniel Keip (SPD), Birgit Patz (Fraktion Die Linke) und Martina Marx (Grüne).

15.07.2016

In der Nacht zum Dienstag wurde in der August-Bebel- und der Franz-Mehring-Straße von Premnitz Feuer gelegt. Weil dort Asylbewerber wohnen, schließt die Polizei einen fremdenfeindlichen Hintergrund nicht aus. Der Staatsschutz hat Ermittlungen aufgenommen.

13.07.2016

Überraschend kommt die Wende nicht, interessant ist sie gleichwohl. Der SPD-Landtagsabgeordnete Ralf Holzschuher wird am Mittwoch im Landtag nach 12 Monaten öffentlicher Debatte dem Leitbild für die Verwaltungsstrukturreform zustimmen. Das kündigte er Dienstag im Gespräch mit der MAZ an.

12.07.2016
Anzeige