Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Gedenkstein soll an die Geschichte erinnern
Lokales Havelland Rathenow Gedenkstein soll an die Geschichte erinnern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:17 18.01.2019
Der Rathenower Stadtwald. Quelle: Markus Kniebeler
Rathenow

Der Rathenower Stadtforst feiert in diesem Jahr einen runden Geburtstag. Vor 700 Jahren schenkte der Markgraf Waldemar das Gut Rodewald den Rathenower Bürgern. Die Schenkungsurkunde wurde am 18. Juni 1319 unterschrieben.

Um auf diesen Tag aufmerksam zu machen, plant die Stadt eine besondere Aktion. Auf dem Rauen Berg soll eine Gedenkstein an die lange Geschichte erinnern. Der Stein soll mit der Gravur „700 Jahre Rathenower Stadtforst – 1319-2019“ versehen werden. Aufgestellt werden soll der Stein am 18. Juni, dem Tag der Schenkung vor genau 700 Jahren.

„Nach dem Willen der Stadt soll es ein ’Bürgerstein’ werden, also ein Stein an dem sich möglichst viele Rathenower Bürger mit einer kleinen Spende beteiligen“, sagt Rathenows Pressesprecher Jörg Zietemann. Die Spenden können ihm zufolge in die Spendenboxen im Rathaus oder am Forsthaus gesteckt werden. Auch eine Überweisung an die Stadt mit dem Kennwort „Spende 700“ ist möglich.

Bankverbindung: Stadt Rathenow, Deutsche Kreditbank AG, DE 49 1203 0000 0000 4581 58, Verwendungszweck: Spende 700.

Von MAZ

Deutschlandfunk Kultur hat „Das abenteuerliche Leben des Erfolgsschriftstellers Axel Rudolph“ vertont. Als Vorlage diente der gleichnamige biografische Roman eines besonderen Havelländers.

18.01.2019

Die Stadt Rathenow hat die besten Sportler des Jahres 2018 ausgezeichnet. 16 Einzelsportler und zwei Mannschaften erhielten zusammen mit ihren Trainern Auszeichnungen aus den Händen von Bürgermeister Ronald Seeger.

18.01.2019

Drei komplett zerstörte Wohnwagen, zwei ausgebrannte Pkw und weitere Schäden: Das ist die Bilanz eines Brandes, der am Freitagmorgen auf dem Gelände eines Autohauses in Rathenow-Süd wütete. Vermutlich wurde das Feuer gelegt.

18.01.2019