Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Kellerbrand: Bewohner springen vom Balkon
Lokales Havelland Rathenow Kellerbrand: Bewohner springen vom Balkon
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:02 12.08.2018
Gegen 0.30 Uhr rückten Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Rathenow aus. Sie retteten 13 Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Berliner Straße in Rathenow. Quelle: Kay Harzmann
Anzeige
Rathenow

Gerade hatten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Rathenow ihren Übungseinsatz am Freitagabend beendet, als ein Wohnungsbrand in der Berliner Straße gemeldet wurde – dieser war keine Übung. Im Keller eines Mehrfamilienhauses in der Berliner Straße war ein Feuer ausgebrochen. Als die Kameraden gegen 0.30 Uhr eintrafen, gingen sie zunächst noch von einem Wohnungsbrand aus.

Im Keller eines Mehrfamilienhaus in der Berliner Straße in Rathenow war in der Nacht zum Samstag ein Feuer ausgebrochen. Quelle: Kay Harzmann

Dicker schwarzer Rauch kam aus einer Wohnung. Erst als wir den Hausflur betraten, der bereits stark verqualmt war, stellten wir fest, dass es im Keller brannte“, berichtet der stellvertretende Stadtwehrführer Oliver Lienig. Er informierte die Bewohner von der Straße aus mittels Megafon, dass sie ihre Wohnungen nicht über den Treppenflur verlassen sollen.

„Bei einer derartigen Rauchentwicklung können schon vier bis fünf Atemzüge zu Bewusstlosigkeit führen“, erklärt Lienig. Einige Anwohner, des Hauses, in dem sich auch ein Café befindet, warfen daraufhin Matratzen auf das Vordach und sprangen vom Balkon. Andere wurde mit einer Drehleiter gerettet oder konnten mit sogenannten Fluchthauben der Feuerwehr über das Treppenhaus ins Freie gelangen.

Insgesamt waren 43 Kameraden bis etwa 4 Uhr im Einsatz. Dazu waren drei Rettungswagen sowie ein Notarztwagen vor Ort, die sich um insgesamt 13 Bewohner kümmerten. Einige mussten mit Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert werden. Alle anderen kamen bei Verwandten unter oder wurden in ein Hotel gebracht. In ihre Wohnung können sie vorerst nicht zurück.

Vor Ort war auch der Besitzer des Cafés, Rico Timm. „Das war wirklich haarscharf. Wir können froh sein, dass nichts Schlimmeres passierte“, so der Gastronom. Da durch das Feuer Leitungen schmolzen, ist sein Geschäft nun ohne Wasser und Strom und muss erst einmal geschlossen bleiben. Rico Timm hofft, dass die Reparaturen bis zum Wochenende erfolgen und er pünktlich zur Einschulung seine Gäste bedienen kann.

Da es zwischen beiden Kellerbereichen des Hauses eine Verbindung gibt, sind gleich zwei Aufgänge von dem Brand betroffen. Die Ursache ist bislang noch unklar. Die Ermittlungen dazu dauern an.

Für die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr war es jedenfalls ein besonders anstrengendes Wochenende. Sie setzten am Samstag ihre Übung fort und waren damit 24 Stunden im Einsatz.

Dafür gab es ein großes Lob von Rico Timm: „Ich war sehr beeindruckt, was für ein starkes Feuerwehr-Team wir in Rathenow haben und mit welcher Professionalität sie diesen Kellerbrand löschten.“

43 Kameraden waren in der Nacht zum Samstag bei einem Kellerbrand im Einsatz. Einige Bewohner retteten sie mit der Drehleiter aus ihren Wohnungen. Quelle: Kay Harzmann

Von Christin Schmidt

Die „Serenade unterm Sternenhimmel“ ist in jedem Jahr ein Saisonhöhepunkt im Rathenower Optikpark. Derzeit laufen die Vorbereitungen, das Team arbeitet hoch konzentriert.

10.08.2018

In der Rathenower Grundschule Geschwister Scholl werden die Türen erneuert. 130000 Euro investiert die Stadt. Bis zum Beginn des Schuljahrs am 20. August muss alles fertig sein.

10.08.2018

Die Betreiber des Campingplatzes in Steckelsdorf (Havelland) verwehren Strandbesuchern die Toilettennutzung und verweisen auf die Stadtverwaltung. Die nächste Toilette ist im Dorf. Öffentlich ist die aber auch nicht.

13.08.2018
Anzeige