Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Leuchtturmausstellung im Kulturzentrum eröffnet
Lokales Havelland Rathenow Leuchtturmausstellung im Kulturzentrum eröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:23 28.06.2018
Reinhard Scheiblich aus Hamburg stellt im Kulturzentrum Rathenow eine Auswahl von Leuchttürmen an Deutschlands Küsten vor. Quelle: Bernd Geske
Rathenow

Er habe eine gute und eine schlechte Nachricht, begann der Rathenower Optik-Fachmann Rolf Merkel seine Rede zur Eröffnung der Ausstellung „Deutschlands Leuchttürme“ am Mittwochabend im Kulturzentrum. Es sei gelungen, eine wunderschöne Ausstellung zu gestalten, schickte er zuerst das Gute vorweg, um dann das Schlechte nachzuschieben: Die deutschen Fußballer wollten von der WM nach Hause fahren.

Ein Scherz also, denn gerade eine Stunde zuvor hatte das deutsche Team gegen Südkorea 0:2 verloren. Allgemeines Aufatmen in der Runde der rund 50 Gäste – einige hatten gedacht, Rolf Merkel wollte etwas wirklich Schlimmes verkünden.

In der am Mittwochabend eröffneten Ausstellung zeigt Reinhard Scheiblich über 80 Leuchttürme an den Deutschlands Küsten. Ergänzend werden Tafeln über den Beitrag der optischen Industrie in Rathenow für die Seefahrt dazu gestellt.

Bettina Götze und Rolf Merkel vom Verein zur Förderung, Pflege und Erhaltung der optischen Traditionen in Rathenow hatten vor einiger Zeit in Hamburg die Ausstellung über Deutschlands Leuchttürme mit Fotos und Erklärungen von Reinhard Scheiblich gesehen. Als Leihgabe der dortigen Helmut-Schmidt-Universität ist sie nun in Rathenow zu sehen.

Der Anlass ist, dass der Leuchtturm in der Havel am Optikpark vor zehn Jahren nach Rathenow kam. Er ist ein Geschenk des Wasser- und Schifffahrtsamtes Stralsund an die Stadt, verrichtete viele Jahre auf der Mittelmole von Warnemünde seinen Dienst und traf am 1. August 2008 in Rathenow ein.

Viele haben Linsensysteme aus Rathenow

Die Leuchttürme an Deutschlands Küsten haben eine enge Verbindung mit Rathenow, bekannt als Stadt der Optik. Viele dieser Bauwerke mit leuchtenden Seezeichen zur Sicherheit der Schifffahrt sind ausgestattet worden mit Linsensystemen, die in Rathenow hergestellt wurden. Die rund 80 Schautafeln mit Fotos und Texten von Reinhard Scheiblich sind deshalb um fünf neue Tafeln ergänzt worden.

Rolf Merkel, Ingolf Muchin, Rainer Ortmann und Achim Stefaniak vom Verein zur Erhaltung der Optiktraditionen haben auf diesen Tafeln zusammen gestellt, was die Rathenower Optikbetriebe für eine sichere Schifffahrt geleistet haben. An den Anfang gehört da natürlich die Firma Gebrüder Picht, die als erster Betrieb in Deutschland Optiksystems für Leuchttürme hergestellt hat. 1877 bekam Varelersiel an der Nordsee die erste in Deutschland hergestellte Optik: Licht von Picht aus Rathenow.

Mehr als 100 Leuchtturmoptiken wurden gebaut

Mehr als 100 Leuchtturmoptiken sind in Rathenow hergestellt worden. Rund 200 Leuchttürme stehen noch heute an Deutschlands Küsten, war von Reinhard Scheiblich zu erfahren. In Rathenow sind auch Ferngläser für die Seefahrt hergestellt worden. Und was bislang unbekannt war: Die Firma Busch hat einst neben Kompassen sogar Geräte zum Messen des Erdmagnetfeldes hergestellt.

Allgemein am bekanntesten ist dagegen wohl, dass der 1898 in Dienst gestellte Leuchtturm von Warnemünde ein Linsensystem aus Rathenow hat. Es ist eine der größten Leuchtfeueroptiken, die von der Firma Picht jemals gebaut worden sind. Sylvia Wetzel vom Kulturzentrum hat sie in ihrer Einführungsrede eindrucksvoll beschrieben: Sie ist 205 Zentimeter hoch, hat 140 Zentimeter Ringdurchmesser und ist 658 Kilogramm schwer – die Warnemünder Spezialoptik wiege damit so viel wie 53 000 normale Brillengläser.

Von Bernd Geske

Die Kinder- und Jugendparlamente in Rathenow und Milower Land sind ab Juli Abonennten der Märkischen Allgemeinen. Der Rotary Club Havelland hat die Kosten übernommen.

27.06.2018

Mitglieder der Rathenower Ausschüsse für Bauen und Wirtschaft haben sich im Gewerbegebiet an der Gasanstalt über die dortigen Betriebe informiert. Danach fällten sie eindeutige Beschlüsse.

27.06.2018

Am Montag waren Anlieger der Havel zwischen Bahnitz und Grütz durch neue Flachwasserrekorde überrascht worden. Am Dienstag haben sich die Pegel erholt. Das Nadelwehr Grütz ist mit Schwemmgut abgedichtet worden.

26.06.2018