Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Mehr Personal in der Verwaltung
Lokales Havelland Rathenow Mehr Personal in der Verwaltung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:45 29.11.2018
Im Rathenower Ordnungsamt, hier ein Symbolbild aus Brieselang, sollen zwei zusätzliche Mitarbeiter eingestellt werden. Quelle: Tanja M. Marotzke
Rathenow

Die Rathenower Verwaltungsmannschaft wird aller Voraussicht nach um vier Mitarbeiter erweitert. Ein entsprechender Beschlussvorschlag wurde im jüngsten Finanzausschuss einstimmig verabschiedet. Fällt das Votum der Stadtverordneten am Mittwoch ähnlich aus, steht der Personalaufstockung nichts mehr im Wege.

Mehr Präsenz auf der Straße

Zwei der vier Stellen werden im Ordnungsamt geschaffen. Grundlage ist ein Beschluss der Stadtverordneten vom 12. September. Damals hatten diese die Stadt mit großer Mehrheit aufgefordert, unverzüglich zwei zusätzliche Außendienstler für das Ordnungsamt einzustellen.

Hintergrund sind die Fälle von Gewalt und Vandalismus im Stadtzentrum, die in den vergangenen Jahren für Unruhe in der Bevölkerung gesorgt haben. Die Außendienstler sollen Präsenz zeigen und so zur Verbesserung von Sicherheit und Sauberkeit beitragen. Laut Hauptamtsleiter Jörg Zietemann betragen die Personalkosten für beide Stellen inklusive Arbeitgeberanteil 90 000 Euro pro Jahr.

Neu eingestellt werden soll außerdem ein Mitarbeiter, der sich um die Pflege des Sportgeländes am Schwedendamm kümmert. Bislang wurde diese Arbeit von Mitarbeitern des Optikparks übernommen. Weil die Optikpark GmbH den Vertrag zum Jahresende gekündigt hat, sucht die Stadt nun einen Platzwart, der diese Aufgaben übernimmt.

Keine Mehrkosten für die Stadt

Mit dem Geld, das die Stadt an den Optikpark für die Pflege der Sportanlage überwiesen hat – es handelt sich um 40 000 Euro – kann nach Zietemanns Worten der Mitarbeiter finanziert werden. Mehrkosten würden nicht fällig.

Der Mitarbeiter soll sich um Pflege und Unterhalt der Sportanlage, die Instandhaltung und Reinigung des Funktionsgebäudes und die Organisation von Sportveranstaltungen kümmern. Im Winter, wenn der Betrieb abnimmt, kann er auch für andere städtische Aufgaben – Winterdienst, Straßenreinigung, Baumpflege – herangezogen werden.

Stellen sollen so schnell wie möglich besetzt werden

Die vierte Stelle wird im Betriebshof geschaffen. „Wegen des krankheitsbedingten Ausfalls von zwei Mitarbeitern können seit Monaten Aufgaben nicht mehr im gewohnten Umfang erfüllt werden“, sagt Zietemann. Und da nicht absehbar sei, wann die erkrankten Kollegen wieder arbeitsfähig sind, müsse gehandelt werden. Zu den Aufgaben des Stadtarbeiters gehören die Reinigung von Straßen, der Winterdienst, die Grünpflege und die Spielplatzunterhaltung.

Stimmen die Stadtverordneten zu, sollen alle vier Stellen so schnell wie möglich besetzt werden.

Von Markus Kniebeler

Die extreme Trockenheit in diesem Sommer hat den Weihnachtsbäumen in hiesigen Wäldern schwer zugesetzt. Doch verzichten muss niemand auf ein heimisches Exemplar. Es gibt noch genügend Reserven.

29.11.2018

Auch zum dritten Verhandlungstag erschien die Angeklagte Marion S. nicht vor dem Rathenower Amtsgericht. Verurteilt wurde die 55-Jährige Ladendiebin dennoch.

29.11.2018

Benjamin Probst hat in drei Jahren eines der erfolgreichsten Unternehmen auf dem deutschen E-Zigaretten-Markt aufgebaut. Als Einzelkämpfer fing er an, heute beschäftigt er fast 30 Mitarbeiter.

29.11.2018