Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Nun ist doch was los zur Frauenwoche
Lokales Havelland Rathenow Nun ist doch was los zur Frauenwoche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:41 26.02.2019
Robert Rauh und Carmen Maja Antoni lesen in Rathenow. Quelle: Peter Rauh
Rathenow

 Anfang Februar kritisierte Cornelia Mensch öffentlich, dass zur Frauenwoche in ihrer Heimat, dem Westhavelland, kaum etwas los ist. Viele haben sie darauf angesprochen – das Thema scheint die Menschen durchaus zu beschäftigen. Und es hat sich sogar etwas getan.

Vier Anträge auf Förderung für Veranstaltungen zur Frauenwoche gingen seither bei der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Havelland, Bianca Lange, ein. Zwar ist das Programm längst nicht so umfangreich wie im Osthavelland, aber mit Lesungen, Musik und Diskussionen wird nun auch Frauen im Westhavelland etwas geboten.

Am Donnerstag, 28. Februar, beginnt die 29. Brandenburgische Frauenwoche, die in diesem Jahr unter dem Motto „Hälfte/Hälfte – ganz einfach“ steht. Einen Tag später, am 1. März, folgt der Auftakt in Rathenow mit einer Konferenz für geflüchtete Frauen in der Alten Mühle am Schwedendamm.

Diskussion über die Rolle(n) der Frauen in 2019

Eine Woche später, am 7. März, laden die Friedrich-Naumann-Stiftung und die Karl-Hamann-Stiftung zu einer Lesung in der Rathenower Stadtbibliothek ein. Die Schauspielerin Carmen-Maja Antoni und der Autor Robert Rauh stellen hier um 19 Uhr fünf reale Frauen vor, die Fontane als literarische Vorbilder dienten.

Die Porträts zeigen, dass das wahre Leben die Dichtung oft an Irrungen und Wirrungen übertrifft. Im Anschluss an die Lesung diskutieren die Gäste über die Rolle(n) der Frau im Jahr 2019. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten, Telefon: 03385/51 26 83 oder per E-Mail: bibliothek@stadt-rathenow.de.

Einen Tag später, also am Internationalen Frauentag, gibt es im Havelrestaurant Schwedendamm ab 19 Uhr eine Frauentagsparty. Bereits um 10 Uhr lädt die Volkssolidarität am 8. März zu einer gemütlichen Runde mit Musik aus dem Havelland ein. Ab 14 Uhr gibt es auch in Milow einen Frauentagstreffen mit Musik im Gemeindezentrum mit Unterstützung der Gemeinde.

Britta Orlowski bereichert die Frauenwoche am 11. März mit einer Lesung. Quelle: Christin Schmidt

Businessfrühstück für Unternehmerinnen

Am 11. März findet eine weitere Lesung statt. Zu verdanken ist dies auch Cornelia Mensch, die Britta Orlowski für eine Veranstaltung beim Humanistischen Freidenkerbund gewinnen konnte. Die Milower Autorin stellt an dem Montag um 18.30 Uhr in der Berliner Straße 33 ihre Bützer-Buchreihe vor.

Am 12. März hinterfragen Nadine Bones, Fachberaterin für Existenzgründung bei der IHK, und Tina Haupt vom Wirtschaftsamt der Stadt Rathenow das Motto der Brandenburgischen Frauenwoche. Im Rahmen eines Businessfrühstücks für Unternehmerinnen wollen sie darüber sprechen, ob es wirklich so einfach ist, als Frau erfolgreich ein Unternehmen zu führen.

Das Businessfrühstück findet von 9 bis 11 Uhr im Havelrestaurant Schwedendamm statt. Die Gäste dürfen sich auf Vorträge und Erfahrungsberichte von Unternehmerinnen freuen und sollen den Termin zum Netzwerken und diskutieren nutzen. Anmeldung bis 8. März, Telefon: 03381/52 91 12.

Am 21. März lädt der Seniorenrat Rathenow zum Tanz im Tivoli und verteilt an alle Frauen Rosen. Den Abschluss bildet das traditionelle Frauenfrühstück am 30. März im Gasthaus „Retorte“ in Premnitz.

Von Christin Schmidt

Dem 100-jährigen Bestehen des Bauhauses lässt sich auch in Rathenow nachspüren. Der Architekt Otto Haesler hat von 1929 bis 1931 am Friedrich-Ebert-Ring eine Siedlung mit 259 Wohnungen errichtet.

26.02.2019

Die vorbereitenden Arbeiten zum Neubau des Hinterarchenwehrs haben begonnen. Erneuert wird auch die Brücke, die über das Wehr führt. Die Kosten dafür trägt die Stadt. Wie teuer es wird, weiß noch niemand.

25.02.2019

Vier Einsatzkräfte der Rathenower Feuerwehr wollen im Mai an einem Treppenlauf in Berlin teilnehmen. 770 Stufen geht es dann hinauf aufs Dach des Park Inn Hotels. Am Weinberg bereiten sich die Männer auf die Anstrengung vor.

25.02.2019