Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow B 102 wird über ein Jahr lang gesperrt
Lokales Havelland Rathenow B 102 wird über ein Jahr lang gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:53 18.02.2019
Die Fehrbelliner Straße in Rathenow wird von Mitte August 2019 bis Ende Oktober 2020 voll gesperrt. Quelle: Markus Kniebeler
Rathenow

Autofahrer in Rathenow müssen sich ab dem Sommer auf einige Unannehmlichkeiten einstellen. Weil der marode Körgraben, der die Fehrbelliner Straße auf Höhe des Rewe-Marktes unterquert, saniert wird, muss die Bundesstraße länger als ein Jahr voll gesperrt werden.

Nach Auskunft von Rathenows Bauamtsleiter Matthias Remus sollen die Arbeiten am 20. August beginnen. Der Landesbetrieb Straßenwesen, der für die Planung und Ausführung zuständig ist, habe der Stadt jetzt den Bauablaufplan mitgeteilt.

Sanierung des Körgrabens ab dem 20. August

Vom 20. August bis zum 21. Februar des kommenden Jahres soll der Körgraben erneuert werden. Es handelt sich um das letzte, rund 150 Meter lange Kanalstück, das in der nordwestlichen Ecke des Rewe-Parkplatzes in den Stadtkanal mündet.

Das marode Rohr, das die Bundesstraße und den Rewe-Parkplatz unterquert, wird nicht repariert. Vielmehr verlegen die Tiefbauer eine komplett neue Rohrleitung, die wenige Meter neben der alten Leitung verläuft. Sobald die neue Leitung angeschlossen ist, können die Experten sich um die Demontage der alten Rohre kümmern.

Sperrung bis zur Waldemarstraße

An diesen ersten Bauabschnitt wird sich die Erneuerung des Straßenstücks zwischen Rewe-Parkplatz und der Waldemarstraße anschließen. Nach derzeitigem Stand der Dinge werden sich diese Arbeiten vom 24. Februar kommenden Jahres bis zum 27. August erstrecken. Und zuletzt, von Ende Juli 2020 bis Ende Oktober 2020 wird der Abschnitt der Fehrbelliner Straße erneuert, der vom Kreisel Hauptkreuzung bis zum Parkplatz reicht.

Während der drei genannten Bauphasen – also vom 20. August dieses Jahres bis Ende Oktober 2020 – wird die Bundesstraße nach Auskunft von Matthias Remus voll gesperrt.

Asphaltdecke für Berg- und Külzstraße

Weil für den letzten Bauabschnitt der Kreisverkehr gesperrt werden muss, sollen die Autofahrer, die in der Innenstadt unterwegs sind, über die Bergstraße, die Wilhelm-Külz-Straße und die Mittelstraße um die Baustelle herumgeleitet werden.

Um die beiden erst genannten Straßen für die Mehrbelastung zu ertüchtigen, wird das Pflaster mit einer Asphaltdecke überzogen. Diese Arbeiten sollen nach Auskunft von Matthias Remus noch in diesem Jahr erfolgen.

Landesbetrieb trägt Hauptteil der Kosten

Einen Großteil der Kosten trägt der Landesbetrieb Straßenwesen. Die Stadt will die Gelegenheit nutzen, das südliche Ende der Wilhelm-Külz-Straße, das für die Umleitung keine Rolle spielt, ebenfalls asphaltieren zu lassen. „Diese Kosten übernimmt die Stadt natürlich selbst“, so Remus. Es gehe nur darum, dass der Landesbetrieb diese Arbeiten in seine Planung einbezieht.

Während der Bauphase wird der Rewe-Konzern seinen alten Markt abreißen lassen und durch einen Neubau ersetzen. Ob es während der Bauphase einen Ersatzverkauf geben wird, soll in naher Zukunft geklärt werden.

Von Markus Kniebeler

Auf dem Klietzer Truppenübungsplatz herrscht momentan Hochbetrieb. 500 niederländische Soldaten trainieren auf dem rund 9000 Hektar großen Gelände den Ernstfall.

18.02.2019

Eine Spende von 1440 Euro hat der Unternehmer Michael Schönberg dem Rathenower Tierheim übergeben. Er hatte zu seinem 70. Geburtstag um Spenden gebeten und die gleiche Summe aus eigener Tasche drauf gelegt.

18.02.2019

Die Mitglieder des Jagdverbandes Rathenow haben auf ihrer Jahresversammlung das Wolfsmonitoring im Land kritisiert. Es sei nicht klar, wie künftig die Wolfsentnahme geregelt werden soll.

17.02.2019