Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Der Frühling hält Einzug
Lokales Havelland Rathenow Der Frühling hält Einzug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 30.03.2019
Demnächst laden die Einzelhändler wieder zur Frühlingsgalerie, zur Kinder-Spaß-Welt und zum Töpfermarkt. Quelle: Uwe Hoffmann
Rathenow

Der Anfang vor 14 Jahren war noch bescheiden. Die Einzelhändler in der Rathenower Innenstadt wollten einen verkaufsoffenen Sonntag kreieren. Damals entstand die Frühlingsgalerie.

Der Anfang

Im Jahr 2005 waren die Vorgaben im Gesetz und die Gerichtsurteile noch nicht so streng. Damals war es leichter, einen verkaufsoffenen Sonntag anzumelden. Also wurden Künstler aus der Umgebung eingeladen, ihre Bilder in den Geschäften auszustellen oder sogar in den Geschäften zu malen. So sah sie aus, die erste Frühlingsgalerie.

Bei schönstem Wetter war die Rathenower Innenstadt zur Frühlingsgalerie im vergangenen Jahr gut besucht. Daran erinnern sich die Organisatoren, weil sie nun die Frühlingsgalerie 2019 vorbereiten. Es gibt wieder einen Töpfermarkt und in den Geschäften präsentieren Künstler ihre Werke. Wir geben mit dem Bilderrückblick auf die Frühlingsgalerie 2018 einen kleinen Vorgeschmack.

Petra Sandbrink hat schon die erste Frühlingsgalerie mit vorbereitet und hat seither jedes Jahr im Organisationsteam ihre Ideen eingebracht. Im Jahr 2014 verbietet sich der Vergleich mit dem ersten Galerie-Jahr. Aus der Frühlingsgalerie des Jahres 2005 ist ein Volksfest geworden. Die Künstler und ihre Bilder sind zwar immer noch ein wichtiger Teil der Veranstaltung – daher ja auch der Name. Aber seit 2018 gibt es außerdem Kunsthandwerk auf dem Märkischen Platz. Im Zentrum steht ein Töpfermarkt.

Manfred Rücker glaubt, die Idee, einen Töpfermarkt dazu zu nehmen, bewährt sich. Er nennt Zahlen. „2018 hatten wir neuen Teilnehmer, jetzt sind es schon 16.“ Interessant findet er in dem Zusammenhang, dass viele Kunsthandwerker aus Sachsen-Anhalt und Niedersachsen dabei sind. „Einer kommt sogar aus Hessen hierher.“

Strengere Vorgaben

In diesem Jahr wäre eine Frühlingsgalerie ohne Töpfermarkt schon gar nicht mehr möglich, denn das Gesetz zur Sonntagsöffnung und die begleitenden Gerichtsurteile verlangen nach mehr, als nur nach einem Motto. Darum beginnt der Töpfermarkt auf dem Märkischen Platz bereits am Samstag, dem 12. April. Zugleich ist ein Frühlingsfest geplant. Manfred Rücker wird seine Kinder-Spaßwelt aufbauen.

Die Künstler haben zu dem Zeitpunkt bereits ihre Bilder in die Geschäfte gebracht, in denen sie ausstellen. „Manche fangen damit sogar in diesen Tagen schon an“, sagt Petra Sandbrink. „Eigentlich ist das schön, denn dann können sich die Rathenower schon auf die Frühlingsgalerie einstimmen.“

Die Teilnehmer am Töpfermarkt 2018. Viele kommen auch in diesem Jahr. Quelle: Uwe Hoffmann

Daniel Schröder wird am Tag der Frühlingsgalerie im Geschäft von Andrea Grün („Mode-Trend“) malen. Helga und Manfred Pechstein wollen sich im Geschäft von Petra Sandbrink über die Schulter schauen lassen. In einem Pavillon auf dem Märkischen Platz werden die Besucher auf alle Geschäfte aufmerksam gemacht, die am Sonntag, dem 14. April offen sind und in denen Bilder zu sehen sowie Künstler anzutreffen sind.

Mit von der Partie sind der Karl-Mertens-Kunstverein und die Mitglieder des Künstlerkreises Scheune aus Milow. Zudem gibt die Kindertagespflege „Ackermäuse“ ein Gemeinschaftswerk ab.

Der Wettbewerb

Die Frühlingsgalerie ist zugleich ein Wettbewerb. Die Besucher können in den Geschäften auf Vordrucken ihr Lieblingsbild benennen. Der Künstler, dessen Bild die meisten Stimmen hat, gewinnt eine Ausstellung, die im Folgejahr in Rathenow zu sehen ist. Zudem gibt es weitere kleine Preise. Der Gewinner des vergangenen Jahres ist Detlef Frenkel. Seine Ausstellung wird am 10. April (Donnerstag) um 15 Uhr in der Rathaus-Galerie (3. Etage) eröffnet.

Janine Fürstenberg verweist darauf, dass sich auch das City-Center an dem Geschehen beteiligt. „Wir haben wieder eine Mal- und Bastelstraße und ein DJ kommt auch.“

Einige Künstler malen in den Geschäften. Quelle: Uwe Hoffmann

Neu ist in diesem Jahr, dass den Künstlern ein Thema für die Frühlingsgalerie vorgegeben wurde. Das hat – wie könnte es anders sein – mit Theodor Fontane zu tun. Mit „Fontane durch die Brille der Kunst gesehen“ verbindet das Motto zugleich die Galerie mit der Rathenower Optiktradition.

Alle Akteure hoffen auf schönes Wetter – Manfred Rücker will neben den Töpfereien auch noch anderes altes Handwerk zeigen und wird dies in einer mittelalterlichen Kulisse tun. Mit der Frühlingsgalerie wollen Einzelhändler, Künstler und alles anderen Mitwirkenden zeigen, dass es sich lohnt, in die Rathenower Innenstadt zu kommen. Diese Ereignisse beleben Plätze und Straßen und sie sollen den Besuchern Lust auf weitere Innenstadt-Touren machen.

Öffnungszeiten

Die Frühlingsgalerie und der Töpfermarkt sind am Samstag und Sonntag, 13. und 14. April, von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Die Einzelhändler öffnen am 14. April um 13 Uhr.

Von Joachim Wilisch

Zum 33. Mal lockt das Brandenburger Kneipenfest am Samstag in die City der Havelstadt. Mit dabei sind diesmal elf Lokale, in denen je eine Band spielt. Was sonst so geht am Wochenende zwischen Havel und Fläming, verraten wir in unserer Vorschau.

29.03.2019

Die „Stinknormalen Superhelden“ sind bekannt für ungewöhnliche Aktionen. Nun streben sie sogar einen Weltrekord an. Möglichst viele Menschen aus der Region sollen helfen.

29.03.2019

Der Maler Detlef Frenkel stellt bald im Rathaus aus. Es wird seine erste Einzelausstellung sein. Die Stadt würdigt ihn so, weil er bei der Frühlingsgalerie für ein Bild die meisten Stimmen bekam.

29.03.2019