Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Radeln in der Kreistadt – Spaß oder Stress?
Lokales Havelland Rathenow Radeln in der Kreistadt – Spaß oder Stress?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:27 11.09.2018
Wie sicher Radfahren in Rathenow ist, das sollen Bürger in der Umfrage beurteilen. Quelle: Foto: Markus Kniebeler
Rathenow

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) ruft gemeinsam mit dem Bundesverkehrsministerium alle Radler dazu auf, die Fahrradfreundlichkeit von Städten und Gemeinden zu bewerten.

Ab sofort läuft die Umfrage zum großen ADFC-Fahrradklima-Test 2018. Dieser soll helfen, Stärken und Schwächen der Radverkehrsförderung zu erkennen.

In diesem Jahr ist Familienfreundlichkeit des Radverkehrs das Schwerpunktthema. Auch die Rathenower Stadtverwaltung beteiligt sich an dem Test und möchte wissen: „Macht Radfahren in Rathenow Spaß oder ist es Stress?

32 Fragen zum Radfahren in Rathenow

Fahrradfreundlichkeit ist ein echter Standortfaktor und ein Synonym für Lebensqualität geworden“, weiß auch Rathenows Bürgermeister Ronald Seeger (CDU).

Deshalb will er wissen: „Kommt das auch so bei den Bürgerinnen und Bürgern an? Was läuft in unserer Stadt schon gut - was nicht?“

Um das herauszufinden sind alle Bürger aufgerufen, sich ein paar Minuten für die Befragung auf www.fahrradklima-test.de zu nehmen.

Bei der Online-Umfrage werden 32 Fragen zur Fahrradfreundlichkeit gestellt - beispielsweise, ob das Radfahren Spaß oder Stress bedeutet, ob Radwege von Falschparkern frei gehalten werden und ob sich das Radfahren auch für Familien mit Kindern sicher anfühlt.

Die Umfrage läuft bis zum 30. November Die Ergebnisse werden im Frühjahr 2019 präsentiert. Ausgezeichnet werden die fahrradfreundlichsten Städte und Gemeinden nach sechs Einwohner-Größenklassen sowie diejenigen Städte, die seit der letzten Befragung 2016 am stärksten aufgeholt haben. Ein Bewertungsergebnis für Rathenow aus dem Jahr 2016 gibt es leider nicht.

Der ADFC-Fahrradklima-Test ist die größte Umfrage dieser Art. Er wird vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur im Rahmen der Umsetzung des Nationalen Radverkehrsplans 2020 gefördert.

Von Christin Schmidt

Die Stadt Rathenow will die Organisation des Stadtfestes für die Jahre 2019 bis 2021 an einen Berliner Veranstalter übertragen. Dagegen regt sich Widerstand.

11.09.2018

In der Rathenower Grundschule am Weinberg wird den Schülern seit diesem Schuljahr ein kostenloses und gesundes Frühstück angeboten.

11.09.2018

Zum Abschluss der Interkulturellen Woche laden 230 Akteure am 29. September in den Optikpark ein und zeigen, wie kulturell vielfältig das Havelland ist. Immerhin leben hier 136 Nationen.

11.09.2018