Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Zwischen Blasmusik und Samba-Feeling
Lokales Havelland Rathenow Zwischen Blasmusik und Samba-Feeling
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:14 13.08.2018
Platz 1 bei den motorbetriebenen Booten verteidigt: Motorkajütboot der Familie Fiege mit dem Ratheower Carnevals Club. Quelle: Uwe Hoffmann
Anzeige
Rathenow

Zum dritten Hafenfest mit Bootskorso luden Michael Schönberg, Inhaber des Restaurants Zum Alten Hafen"-Inhaber und die Stadt Rathenow am Samstag in den alten Hafen ein. So erlebten die Rathenower und ihre Gäste einen Tag zwischen traditioneller Blasmusik und brasilianischem Sambafeeling. Insgesamt 20 geschmückte Boote beteiligten sich am Bootskorso.

Ab 11 Uhr lud das Premnitzer Blasorchester zu einem zweistündigen Frühschoppen mit traditioneller Blasmusik ein. Aber auch Titel, wie Gerhard Winklers passenden Schlager „Capri-Fischer", interpretierten die 25 Musiker mit Gesangsduo Beatrice Kübler-Richter und Lothar Maaz.

Ab 13 Uhr bewertete die dreiköpfige Jury den Aufwand und die Wirkung, der geschmückten Boote. Auf dem ersten Boot, dem Bauhüttenschiff des Wasser- und Schifffahrtsamtes, fuhren auch Organisator Michael Schönberg und der Erste Beigeordnete der Stadt, Hans-Jürgen Lemle sowie Optikparkbiber „Havi“ mit. Im August 2013 wurde das Schulschiff „Johanna“ der Duncker-Oberschule zu Wasser gelassen.

Das Hafenfest wurde auch 2018 mit einem Bootskorso zum Publikumsmagneten.

Auf dem im Rahmen einer Schul-AG gebauten Holzboot musizierten die Blasmusikanten der Freiwilligen Feuerwehr Rathenow. Die „Havelsamariter 2“ hat ihren „Hafen“ während der Badesaison auf dem Hohennauen-Ferchesarer See.

Mit vier Booten beteiligte sich der Rathenower Ruderclub „Wiking" am diesjährigen Bootskorso. Der Ruder-Achter mit den "Piratinnen" holten den 3. Preis der muskelbetriebenen Boote.

Platz 2 verteidigten Gabriele und Jürgen Scharein. Ihr Canadier thematisierte, nach der Optik-Tradition im letzten Jahr, den Semliner Drei-Seen-Lauf – mit Fahrrad an Bord. Der 1. Platz ging an das „Sommermädchen". Der "lebende Leuchtturm" mit selbst genähtem Kleid der Familie Frank Keiper drückt deren Verbundenheit zum Optikpark aus und beeindruckte die Jury in diesem Jahr besonders.

Rathenower Carnevals Clubs mischt beim Bootskorso mit

Für die dreiköpfige Jury bewarb sich Frank Scheplitz. Simone Kuschel tauschte für das Hafenfest ihr Kostüm als Elferatsmitglied des Rathenower Carnevals Clubs gegen das der Hafennixe. Als drittes Mitglied vergab Liane Lange bis zu zehn Punkte für jedes der Boote.

„Bereits zum vierten Mal mache ich hier in der Region Urlaub. In diesem Jahr in Parey", erzählt die Mönchen-Gladbacherin. "von Freunden hier wurde ich gefragt, ob ich mitmachen wolle und habe spontan 'Ja' gesagt."

Bei den motorbetriebenen Booten verteidigte der Rathenower Uwe Sydow mit Hündchen "Theodor" den dritten Platz mit seiner Motorjolle. Platz zwei ging an das Schulschiff "Johanna" und Platz 1 in dieser Kategorie verteidigte Familie Fiege mit ihrem Motorkajütboot.

An Bord des Bootes des Karneval-Mitglieds Elke Fiege waren auch Mario Lienig, Präsident des Rathenower Carnevals Clubs, drei Gardetänzerinnen sowie das Prinzenpaar der kommenden Saison, Lynn I. und Marcel I.

Auf dem VIP-Schiff fuhren auch Organisator Michael Schönberg und „Havi“ mit. Quelle: Uwe Hoffmann

In diesem Jahr gab es einen Kategorie übergreifenen Sieger: Kerstin und Siegfried Gruber-Krause aus Böhne. „Wir haben uns erst am Tag zuvor ganz spontan angemeldet. Im letzten Jahr haben wir noch zugeschaut", sagt Siegfried Gruber-Krause.

„Ein tolles Ereignis. Aber es wäre schöner, wenn die Boote nach dem Korso noch länger im Hafen liegen würden.“ Ihr Hausboot „Marder 2" war mit vielen Blumen geschmückt. „Mein Mann nennt das Boot immer scherzhaft "schwimmende Gartenlaube", so seine Frau Kerstin.

Der Jury gefiel aber noch ein lustiges Detail. Am Heck war noch die Reizwäsche der Bootseigentümerin nach der Wäsche auf die Leine zum Trocknen aufgehangen. Ihr Preis ist ein 300-Euro-Gutschein für das Restaurant „Zum Alten Hafen".

Während des Hafenfestes trat auch Sänger Joe Carpenter auf. Seinem Hit „Am Meer" lauschten die Zuschauer, die teilweise die Sonne in den aufgestellten Liegestühlen genossen.

Seit dem ersten Hafenfest 2016 sorgt die Berliner Trommelgruppe „Alegrio do Samba" für brasilianisches Feeling im alten Hafen. So auch in diesem Jahr wieder mit ihrem einstündigen Konzert.

Viel Spaß im Schaumbad hatten die kleinen Gäste des Hafenfestes. Auch im nächsten Jahr startet wieder das Hafenfest mit Bootskorso.

Von Uwe Hoffmann

Die Rathenowerin Annelie Knobloch bereichert seit Jahren die havelländische Kulturszene mit Musik und Malerei. Nun zeigt sie in der Kunsthalle Brennabor in Brandenburg/Havel einfühlsame Porträts starker Frauen.

12.08.2018

Die Rathenower feierten auch 2018 wieder ausgelassen ihre Kneipennacht. Vor und in den Lokalen herrschte ausgelassene Stimmung und auf dem Postplatz tanzte die Jugend „Macarena“.

12.08.2018

Die Rathenower Feuerwehrleute absolvierten eine Wochenendausbildung und probten mehrfach den Ernstfall. 180 Kameraden, Sanitäter und Helfer waren im Einsatz. Mittendrin kam es sogar zu einem echten Brand.

12.08.2018
Anzeige