Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Die Linke will weiblicher und jünger werden
Lokales Havelland Rathenow Die Linke will weiblicher und jünger werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:50 13.02.2019
vier der fünf neuen, parteilosen Kandidaten: Denis Mai, Elfie Balzer, Frederike Timme und Sebastian Crakau (v. li.) Quelle: Foto: Uwe Hoffmann
Rathenow

Als erste Fraktion der Stadtverordnetenversammlung stellte Die Linke Dienstagabend im Restaurant „Zum alten Hafen“ ihre Kandidaten für die Kommunalwahl am 26. Mai auf.

„Unsere Arbeit in und für Rathenow hat Menschen über Parteigrenzen hinaus erreicht. Davon zeugen die Kandidaturen der fünf parteilosen Rathenower, die sich erstmals auf unserer Liste aufstellen ließen“, erklärte Daniel Golze, Fraktionsvorsitzender seit 1998.

Zu den Neuen gehören die bisherige Co-Geschäftsführerin des Optikparks Elfie Balzer, Denis Mai, Mitglied des Kita- und Hortbeirats, Sebastian Crakau, Restaurantleiter im Alten Hafen sowie die Vorstandsmitglieder des Kinder- und Jugendparlaments Frederike Timme und Mortischa Mokelke.

Von der Restaurantküche in die SVV

„Mit dem Engagement im KiJuPa wollte ich nicht nur meckern, sondern selbst etwas verändern“, so die fast 18-jährige Vorsitzende des Gremiums, Frederike Timme. Sie sitzt bereits als sachkundige Einwohnerin im Bildungsausschuss.

Rathenow mehr „nach vorn zu bringen“ das ist auch der Grund, warum Sebastian Crakau sich zur Wahl stellt: „Zur Grünen Woche in Berlin vor vier Jahren traf ich Daniel Golze erstmals und wir waren uns einig, dass sich Rathenow besser präsentieren kann. Auch dafür möchte ich mich als künftiger Stadtverordneter einsetzen.“

Mit den neuen Gesichtern soll die Fraktion weiblicher und jünger werden. Bisher ist Karin Dietze die einzige Parteilose in der Fraktion. Daniel Golze betrachtet die Verstärkung mit mehr Parteilosen als Chance, neue Ideen in die SVV zu tragen.

Langjährige Abgeordnete sind auch wieder dabei

Zu den insgesamt 23 Männern und Frauen gehören auch die bisherigen sieben Mitglieder der Fraktion, darunter langjährige Abgeordnete wie Karl-Reinhold Granzow und Marcel Böttger.

Nach der kurzen Vorstellung der Kandidaten stimmten die 22 anwesenden von insgesamt 67 Mitgliedern des Stadtverbandes ab. Die Liste erhielt 20 Ja-Stimmen, es gab zwei Enthaltungen.

Das Wahlprogramm der Linken wird derzeit noch erarbeitet und demnächst beschlossen. „In das Programm konnten sich nicht nur die Fraktionsmitglieder, sondern auch die sachkundigen Einwohner und die Kandidaten einbringen“, sagt Daniel Golze und fügt hinzu: „Sie werden auch, unabhängig von einer Wahl in die SVV, weiterhin in die Fraktionsarbeit einbezogen.“

Stärker in die Arbeit in den Ausschüssen möchte sich künftig die bisherige SVV-Vorsitzende Diana Golze einbringen. „Lasst uns ab jetzt gemeinsam für das Ziel kämpfen, stärkste Fraktion zu werden und 30 Prozent plus X wieder zu erreichen. Nur so werden wir Rathenow zur 'Ersten Stadt in der zweiten Reihe' machen!“, betonte Daniel Golze.

Von Uwe Hoffmann

Die Stadt Rathenow will die Arbeit ihrer ehrenamtlichen Feuerwehrleute mit einer Prämie würdigen. 100 Euro soll jedes aktive Mitglied im Jahr erhalten. Und wer ein rundes Dienstjubiläum feiert, erhält noch wesentlich mehr.

13.02.2019

Torsten Grund hat in drei Monaten drei Bücher herausgegeben. Er rät zur „Bier-Diät“, beschreibt Schmerzlinderung durch Akupressur und stellt die Theorie auf, dass Akupunkturnadeln elektromagnetische Wellen empfangen.

13.02.2019

Die neun Leuchten auf dem Märkischen Platz werden ausgetauscht. Die neuen Exemplare sollen weniger anfällig für mutwillige Zerstörungen sein als die alten. Und vor allem sparen sie Energie.

12.02.2019