Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Raub im Übergangswohnheim
Lokales Havelland Rathenow Raub im Übergangswohnheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:10 11.03.2019
Die Polizei wurde wegen eines Raubes zu einem Übergangswohnheim gerufen. Quelle: dpa
Rathenow

Durch Mitarbeiter eines Sicherheitsunternehmens wurde der Polizei am Samstag gegen 22.20 Uhr eine Auseinandersetzung zwischen zwei Bewohnern eines Übergangswohnheimes in Rathenow mitgeteilt.

Nach erster Schilderungen eines 47-Jährigen wurde er von einem 29-jährigen Mann aangegriffen. Beide Männer waren im Treppenhaus aufeinander getroffen und der jüngere habe unmittelbar auf den älteren Mann eingeschlagen. Der 47-Jährige fiel daraufhin zu Boden und der 29-Jährige nutzte die Gelegenheit, aus dessen Geldbörse 100 Euro zu entwenden und zu fliehen.

Durch den Sturz und die körperliche Gewalt wurde einer der Kontrahenten verletzt und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Bei ihm wurde ein Atemalkoholwert von 2,86 Promille ermittelt, was die Befragung zum genauen Tathergang erschwerte. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Von Bernd Geske

Die Polizei sucht einen Mann, der sich in Rathenow vor einer Frau entblößt hat. Besonders auffällig: das rote Fahrrad, mit dem der Schmutzfink unterwegs war.

11.03.2019

Er ist die Stimme der Bürgerinitiative Grundwasser in Rathehow. Manfred Loew feierte jetzt seinen 75. Geburtstag und dazu gratulierte auch Bürgermeister Ronald Seeger (CDU).

11.03.2019

Das Rathenower Büro der Verbraucherzentrale veranstaltet am 14. März eine Aktion zum Weltverbrauchertag. Verschenkt werden „Tool-Tüten“ – das sind kleine Werkzeugkästen, die im digitalen Alltag helfen sollen.

11.03.2019