Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Sparkasse verteilt 87 000 Euro an Vereine
Lokales Havelland Rathenow Sparkasse verteilt 87 000 Euro an Vereine
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 31.05.2018
Geld gab es auch für den Aufbau einer Schul-Imkerei am Rathenower Jahn-Gymnasium. Quelle: foto: Joachim Wilisch
Rathenow

Wenn sich der Vorstandschef der Mittelbrandenburgischen Sparkasse (MBS), Andreas Schulz und der Landrat des Kreises Havelland (Roger Lewandowski, im Kulturzentrum der Stadt Rathenow treffen, verteilen sie entweder Pokale für erfolgreiche Sportler oder sie vergeben Geld für Vereinsprojekte. „Beides ist schön, der Landrat und ich sind da ein eingespieltes Team“, sagte Schulz.

Der Vorstand der Mittelbrandenburgischen Sparkasse (MBS) und Landrat Roger Lewandowski (CDU) haben am Mittwoch wieder Geld an Vereine aus dem Havelland weitergereicht. Über 30 Schecks wechselten den Besitzer.

Roger Lewandowski pflichtete bei: „Es ist immer schön, wenn ein Landrat Geld verteilen darf, da lasse ich mich nicht bitten.“ Der Kreis nehme als Träger der MBS eine wichtige Aufgabe wahr und die Sparkassen seien durch diese Konstruktion ein Unternehmen, das sich auch wichtigen öffentlichen Interessen verschreibe, zum Beispiel der Förderung von Vereinen und Verbänden.

Dank an die Kunden

Trotz allem funktioniert das auch nur dann, wenn es dem Unternehmen gut geht. „Das haben wir unseren Kunden zu verdanken, die fleißig Geld anlegen und sparen“, sagte Schulz. Es sei sozusagen der Anlass, um zweimal Danke zu sagen. „Den Leuten, die sich im Ehrenamt für Vereine engagieren und deren Projekte wir fördern sowie den Sparern.“

Das Geld, das im Kulturzentrum verteilt wurde, ging unter anderem an Vereine in Seeblick, Rathenow, Premnitz, Nauen, Falkensee und Wustermark. Zu denen, die sich einen Scheck abholen durften, gehörten auch gute Bekannte. So ist der Kreisfeuerwehrverband stets dabei. Michael Schmidt erklärte, dass der Betrag gebraucht wird, um das Feuerwehrlage für Jugendfeuerwehren in Paaren im Glien auszurichten. „Das ist für die Jugendfeuerwehren ein Riesenereignis und das Geld ist bestens angelegt.“ Landrat Lewandowski glaubt das aufs Wort, er ist gerne Gast bei Jugendfeuerwehrlager.

30 Vereine, tolle Projekte

Zweimal im Jahr wird das Geld verteilt. Der Landkreis ist Träger der MBS und durch Landrat Lewandowski im Verwaltungsrat vertreten. Diese Vereine erhielten Geld: Blinden- und Sehbehindertenverband Brandenburg, Bezirksgruppe Westhavelland, Kreisfeuerwehrverband Havelland, SG Blau-Weiß Pessin, SG Paaren, Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Mögelin, Förderverein Schule Am Akazienhof Falkensee, Blinden- und Sehbehindertenverband Bezirksgruppe Nauen, Kulturförderverein Mark Brandenburg, Verein der Förderer des Friedrich-Ludwig-Jahn-Gymnasiums Rathenow, Deutsche Verkehrswacht, Behindertenverband Osthavelland, Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Börnicke, Initiative Begegnungszentrum Großderschau, Schlossfestspiele Ribbeck, Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Ortsgruppe Falkensee, Eintracht Falkensee, Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Priort, Kulturverein Ribbeck, Reit- und Fahrverein Brieselang, Arbeiterwohlfahrt Ortsverein Friesack, Tierschutzverein Tierheim Falkensee, TSV Falkensee, Sportverein Leonardo Da Vinvi, Freunde der Kita Schwalbennest Falkensee, Verein MeilenReich Berge, Kreissportbund Havelland, Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Kienberg, Brandenburgische Genealogische Gesellschaft „Roter Adler“, Förderverein der Kirche Hohennauen, Mögeliner SC.

Die nächsten Spendenschecks gibt es im Herbst.

Der Kreissportbund Havelland und die Kreissportjugend stehen für ein Jugendprojekt, das es schon viele Jahre gibt. Bei der Kreisolympiade junger Sportler werden jedes Jahr mehrere Tausend Jugendliche in Bewegung gebracht. „Es ist ein großer Aufwand das zu organisieren“, sagte der Geschäftsführer des Kreissportbundes Karsten Leege, als er den Scheck entgegen nahm. In diesem Jahr wird der Kreissportbund 25 Jahre alt. Das soll im Herbst gefeiert werden. „Da wollen wir auch allen, die uns helfen, noch einmal Danke sagen“, so Karsten Leege.

Schülerfirma ausgestattet

Geld gab es auch für den Förderverein der Schule „Am Akazienhof“ in Falkensee. Eine Schülerfirma soll mit der Unterstützung ihre Angebotspalette ausbauen. Der Reit- und Fahrverein Brieselang wird bei der Ausrichtung des Reitturniers unterstützt. Der Kulturverein Ribbeck organisiert auch in diesem Jahr die „Ribbecker Sommernacht“. Landrat Lewandowski ist sich sicher, dass das Geld hier gut gebraucht wird und machte Reklame. „Es lohnt sich, dorthin zu gehen.“

Kreisolympiade junger Sportler im Stadtbad Nauen 2018. Für die Organisation gibt es Geld von der MBS. Quelle: Norbert Faltin

Über 30 Vereine profitierten am Mittwoch von dem Geld, das Andreas Schulz und Roger Lewandowski verteilten. Andreas Schulz machte klar, wie wichtig diese Arbeit der Vereine vor Ort ist: „Die vielen Gruppen und die Einzelpersonen, die sich für eine persönliche Sache stark machen, bereichern das Leben vor Ort und damit unsere Region.“ Das Förderengagement der Sparkasse drücke daher Dank und Wertschätzung aus.

Wichtige Treffpunkte

Die Vereine seien wichtige Begegnungsräume für Menschen jeden Alters. „Damit schaffen wir die nötige finanzielle Basis“, so Schulz und Lewandowski weiter. Vereinsarbeit stehe nie still, die Menschen hinter den Kulissen seien immer und ständig gefordert. Diese Herausforderung, die viele Menschen annehmen, seien die besten Beispiele für bürgerschaftliches Engagement.

Für das Kreisfeuerwehrlager mit 600 Jugendlichen und 130 Betreuern in Paaren im Glien gibt es ebenfalls regelmäßig einen Förderscheck. Quelle: privat

Zweimal im Jahr verteilen der Landkreis und die Mittelbrandenburgische Sparkasse das Geld. Einmal treffen sich die Nutznießer in Rathenow und das andere Mal in Falkensee.

Der Dank der Vereinsvertreter war dem Kommunalpolitiker und den Bankleuten gewiss. Und einige von ihnen werden im kommenden Jahr wieder da sein, wenn die nächsten Schecks verteilt werden. Es lohnt sich immer, einen Antrag auf Projektförderung zu stellen, hieß es bei den Vereinsrepräsentanten unisono.

Von Joachim Wilisch

Erste Pläne sahen vor, dass das im Krieg zerstörte Apollo-Theater im Zentrum Rathenows wieder aufgebaut werden soll. Statt dessen wurde ein neues Kulturhaus errichtet – und es bekam einen großen freien Platz davor.

31.05.2018

Die Untersuchungen auf dem RWG-Grundstück am Mühlentor wurden abgeschlossen. Damit ist der Weg frei für die Errichtung eines Mehrfamilienhauses. Der Baubeginn steht kurz bevor.

30.05.2018

Das Rathenower Mühlenwehr wird einer umfangreichen Inspektion unterzogen. Dazu müssen die beiden Felder des Wehres trocken gelegt werden. Die Anlage soll Mitte Juni wieder in Betrieb gehen.

31.05.2018