Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Tag der Händehygiene bei den Havellandkliniken
Lokales Havelland Rathenow Tag der Händehygiene bei den Havellandkliniken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:16 26.04.2018
Laura Knorn zeigt den Kindern, wie man die Hände richtig sauber macht – für die Hygiene ist das wichtig. Quelle: foto: Norbert Stein
Premnitz

Hygiene ist überall wichtig. Sie dient einer gesunden Lebensweise und der Vermeidung oder Ausbreitung von Krankheiten. Deshalb wird dem Thema Hygiene in den Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen der Havelland Kliniken Unternehmensgruppe eine große Bedeutung beigemessen.

Oft im Verborgenen

Den meisten Patienten, Bewohnern und Besuchern bleiben die umfangreichen Hygienemaßnahmen allerdings meistens verborgen, weil sie eher im Hintergrund ablaufen. Es gibt für alle Einrichtungen Hygienepläne auf deren Einhaltung die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter strikt zu achten haben. Geschultes Fachpersonal führt in hygienisch relevanten Bereichen regelmäßige Kontrollen durch. Seit dem Jahr 2009 beteiligt sich die Havelland Kliniken Unternehmensgruppe am internationalen Tag der Händehygiene. Das Seniorenpflegezentrum Premnitz hatte aus diesem Anlass am Mittwoch einen Aktionstag „Saubere Hände“ organisiert. Teilgenommen haben an dem Aktionstag neben Mitarbeiterinnen und 20 Vorschulkinder aus der Kita „Flax und Krümel“ aus Premnitz.

Wichtig für das Personal

„Der Aktionstag ist für das Personal wichtig, sagte Verena Becker-Hildebrandt, stellvertretende Pflegedienstleiterin des Seniorenpflegezentrums Premnitz. Er mache allen noch einmal die Notwendigkeit bewusst, Hygienevorschriften einzuhalten und Desinfektionsmitteln zu benutzen. Insgesamt drei Informations- und Aktionsstände hatten die Organisatoren für Besucher vorbereitet und weckten auch bei den Vorschulkindern besonderes Interesse. Von Angelika Hoffmann, Hygienefachkraft der Havelland Kliniken, erfuhren die Kinder, warum saubere Hände wichtig sind für die Hygiene. Da gibt es nämlich eine ganze Reihe von Gründen, weshalb darauf geachtet werden sollte.

Händewaschen will gelernt sein. Quelle: Norbert Stein

Beim Spielen, beim Berühren von Körperteilen und Gegenständen oder anderen Gelegenheiten könnten Keime auf die Haut gelangen, erfuhren die Kinder. Deshalb müssen sich Kinder, aber auch Erwachsene regelmäßig die Hände waschen, insbesondere vor dem Essen, weil sonst die Gefahr besteht, dass Keime auf die Nahrung und damit in den eigenen Körper gelangen. „Richtig wäscht man die Hände zunächst mit klarem Wasser und danach erst mit Seife“, erklärte Angelika Hoffmann den Kindern weiter und erinnerte daran: „Bitte auch zwischen den Fingern waschen.“ Das Waschbecken werde dabei zu einer Art „Keimschleuder“.

Ergebnis gleich im Anschluss

Das Ergebnis konnten sich die Besucher bei Laura Knorn unter einer Ultraviolett-Lampe ansehen. Katja Apelt zeigte Präparate von 29 Fingerabdrücken. Die meisten waren mehr oder weniger mit Keimen behaftet. Die Kinder staunten nicht schlecht.

Kita-Leiterin Sandy Worf und die Vorschulkinder verabschiedeten sich mit dem Versprechen auch den anderen Mädchen und Jungen in der Kita von dem Erlebten beim Aktionstag „Saubere Hände“ zu berichten.

Von Norbert Stein

Eine Zukunftswerkstatt beschäftigt sich mit dem Weg, der in den kommenden Jahren für die Scholl-Grundschule beschritten wird. Basis ist das Integrierte Stadtentwicklungskonzept.

26.04.2018

Als Angebot zum Zukunftstag hat die Duncker-Oberschule in Rathenow ihre erste Berufemesse organisiert. 62 Firmen und Einrichtungen sind vorgestellt worden, über 500 Anwesende waren dabei.

26.04.2018

Ein Fund lässt die Herzen von Rathenower Geschichtsfans höher schlagen. Bei Baggerarbeiten hinter dem Offizierscasino wurde am Donnerstag ein Gedenkstein aus der Ära der Zietenhusaren freigelegt.

27.04.2018