Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Tausende Besucher beim Stadtfest
Lokales Havelland Rathenow Tausende Besucher beim Stadtfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:09 09.09.2018
„Die Hände zum Himmel“: Bei der NDW-Party mit Markus am Samstagabend auf dem Märkischen Platz ging die Post ab. Quelle: Uwe Hoffmann
Anzeige
Rathenow

Unterhaltung, Musik, glückliche Besucher und tolles Spätsommerwetter. Das 28. Rathenower Stadtfest hatte alles, was eine gute Fete braucht.

Nach dem Auftakt am Freitagabend im Optikpark (siehe Bericht auf er nächsten Seite), begann das Treiben in der Innenstadt am Samstag und Sonntag jeweils mit einem Frühschoppen mit Countrymusik. Am Sonntag spielte die deutsche Country-Legende und Sänger der Band „Western Union”, der „alte Country-Bär” Larry Schuber auf der Bühne des Märkischen Platzes.

Drei Tage lang feierten die Rathenower ihr Stadtfest. Nach dem Aufakt im Optikpark am Freitagsabend wurde am Samstag und Sonntag die Innenstadt zur Partymeile umfunktioniert. Es gab viel zu sehen und jede Menge Musik.

Mit „Bayern-Gaudi”, Deutsch-Rock und Bauchtanz ging es am Samstag weiter. Am Sonntag gab es die Modenschau der Einzelhändler, die große Autoschau und jede Menge Musik. Besonders viele Zuschauer kamen am Samstag-Nachmittag zur Bühnenshow der „All-Incs”. Die jungen Musical-Darsteller der Musik- und Kunstschule Havelland begeisterten mit einem Querschnitt von Musical-Melodien und einem Dance-Set.

Auf der Jugendbühne an der Hauptpost, die zum dritten Mal der Klangbreite e.V. organisierte, warben die Stinknormalen Superhelden mit ihrer Tauschaktion für Stoff- statt Plastikbeutel, um den Plastikmüll in der Welt zu reduzieren.

Country-Legende Larry Schuber trat am Sonntag auf. Quelle: Uwe Hoffmann

Das Bühnenprogramm gestalteten an beiden Tagen regionale Künstler. Am Samstag startete „AnnSo”, Ann-Sophie Wels, im Duett mit Lysiane Nusch aus Rathenow – ganz pur, nur mit akustischer Gitarre und tollen Stimmen. Weitere Bands folgten. Am Samstagabend sorgte das Rathenower DJ-Duo Doppelhoushälfte für ein fulminantes Finale auf dem vollen Platz an der Jugendbühne. Am Sonntag spielten unter anderem die Big Band Union Brass und Rudolph Wittkowski (Saxophon) mit Matthias Staiger (E-Piano). „Das Stadtfest braucht ein alternatives Musikangebot”, so Vereinsvorstand Marcel Böttger.

Tolles Abendprogramm auf der Hauptbühne

Das Abendprogramm auf der Hauptbühne startete mit „Vor Rotterdam”. Die Berliner Band um den gebürtigen Rathenower Christopher Wulsch begeisterte mit ihren eigenen Songs im Stil der „Deutsch-Poeten”. Auf dem vollen Märkischen Platz startete auf der Hauptbühne eine NDW-Party. Während die angekündigte „Ich will Spaß”-Live-Band verspätet ankam, präsentierten Geier Sturzflug mit „Urgestein” „Geier”-Carlo am Saxophon, UKW-Sänger Peter Hubert und Markus ihre größten Hits aus den 80er Jahren schon einmal zum musikalischen Playback. Die Künstler verbreiteten die „Pure Lust am Leben” (Geier Sturzflug).

„Kleine Taschenlampe brenn”: Marcus mit mit Musicalsängerin Silke Knoll aus Hamburg im Duett. Quelle: Uwe Hoffmann

Auch Peter Hubert hatte viel Spaß an seinem Auftritt und stieg immer wieder von der Bühne und ließ das feiernde Publikum den Refrain seiner Hits wie „Sommersprossen” oder „Hey Matrosen” laut mitsingen. Nachdem die Live-Band ihr Set aufgebaut hatte, ging die Party ohne große Pause noch einmal so richtig los. Ganze 45 Minuten rockten die NDW-Stars die Bühne mit ihren größten Hits. Selbst für ein Geburtstagsständchen für Ini, die auf einem Getränkewagen bediente, war kurz nach Mitternacht noch Zeit.

Von Uwe Hoffmann

Aus Rathenow kommt diesmal die Kreisschützenkönigin. Roswitha Liebert konnte die Konkurrenz beim diesjährigen Kreisschützenfest hinter sich lassen, das in Nauen stattfand. Für den Auftakt des Festes sorgte die Kanone „Renate“.

12.09.2018

Traditionell wird das Rathenower Stadtfest freitags im Optikpark eröffnet. Mit jeder Menge Musik stimmten sich die Besucher auf die Drei-Tages-Feier ein.

09.09.2018

Der Innenraum der Lady Agnes wurde bereits saniert. Nun erhält das Flugzeug, das auf dem Stöllner Gollenberg steht, einen neuen Anstrich. Ende Oktober soll alles fertig sein.

09.09.2018
Anzeige