Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Trauermarsch für Terroropfer von Asylgegnern
Lokales Havelland Rathenow Trauermarsch für Terroropfer von Asylgegnern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:36 18.11.2015
Entlang der Steinstraße marschierten die Teilnehmer zurück zum Edwin-Rolf-Platz. Quelle: Bernd Geske
Anzeige
Rathenow

Nur wenige Teilnehmer waren der Aufforderung des Bürgerbündnisses Havelland gefolgt und hatten am Dienstagabend Kerzen mit zum Rathenower Edwin-Rolf-Platz gebracht. Das asylkritische Bündnis, welches die konsequente Abschiebung abgelehnter Asylbewerber und das Stoppen unkontrollierter Zuwanderung fordert, hatte zu einer Trauerkundgebung für die Opfer der Terrorattentate in Paris vom vergangen Freitag aufgerufen. Dies hatte im Vorfeld zu scharfen Debatten in den sozialen Netzwerken geführt.

Gedenken auf dem Edwin-Rolf-Platz. Quelle: Bernd Geske

Betont zurückhaltend war die Stimmung dann aber am Dienstagabend – keine Bühne, keine Lautsprecher, keine politischen Reden. In seiner kurzen Gedenkansprache sagte Nico Tews, es sei ein dramatischer Anlass, zu dem man zusammengekommen sei und man wolle den Anwesenden die Möglichkeit geben, über das Geschehen in Paris nachzudenken und zu sprechen.

Die Opfer von Paris seien ein trauriger Höhepunkt, man denke an diesem Abend auch an die Opfer aus Israel und der Ukraine – „denn dort herrscht Krieg“, schloss Tews. Anschließend begannen die rund 170 Teilnehmer ihren Trauermarsch – Tews hatte sie zuvor aufgefordert, keine Parolen zu rufen. Während des Trauermarschs blieb es weitgehend ruhig. Lediglich ein paar Teilnehmer fühlten sich durch einen Fotografen belästigt und versuchten, ihm die Kamera zu entwenden. Der Marsch ging entlang der Baustraße bis zur alten Stadtmauer, über die Kleine Burgstraße und Steinstraße zurück zum Edwin-Rolf-Platz. Dort hatte sich die Teilnehmerzahl am Ende laut Veranstalter auf 200 erhöht.

Von Josephine Mühln

Rathenow Neue Regelung für’s Kindergeld - Ab 2016 muss die Steuer-ID angegeben werden

Damit Eltern auch künftig Kindergeld bekommen, müssen sie ab 2016 bei der Familienkasse ihre eigene Steuer-Identifikationsnummer und die ihrer Kinder angeben. So soll sichergestellt werden, dass für jedes berechtigte Kind nur einmal Kindergeld gezahlt wird. In Panik geraten müssen Eltern jetzt aber nicht, wie die Verbraucherzentrale versichert.

20.11.2015

Erst auf den zweiten Blick offenbaren sich die Hintergründe der oftmals bizarr wirkenden Aufnahmen ihrer Mikrofotografie. Durch den Blick in ein Elektronen-Rastermikroskop bringt Anita Reinsch ganz erstaunliche und unbekannte Formen zum Vorschein.

19.11.2015

Der Brandenburger Architekt Moritz Krekeler und seine Frau Luise sind zwei der 80.000 Besucher, die am Freitagabend das Länderspiel zwischen Frankreich und Deutschland in Paris erleben wollen. Doch statt eines ausgelassenen Abends erleben sie eine Horrornacht. In der MAZ erinnern sie sich an Freitag, den 13.

16.11.2015
Anzeige