Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Über 170 Westernreiter in Aktion
Lokales Havelland Rathenow Über 170 Westernreiter in Aktion
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 05.08.2018
Die Semlinerin Peggy Cyborra in der Prüfung „Ranch Riding“. Quelle: Uwe Hoffmann
Anzeige
Stzeckelsdorf

An jedem ersten Augustwochenende schlägt das Herz des „wilden Westens“ im westlichsten Teil des Havellandes. Vom 3. bis 5. August lud die Big DD Ranch in Steckelsdorf zum jährlichen Westernreitturnier der Ersten Westernreiter Union (EWU) ein.

Einmal im Jahr wird die Big DD-Ranch in Steckelsdorf zum Eldorado für Fans des Westernreitens. Trotz tropischer Temperaturen wurde den Reitfreunden am Wochenende toller Sport geboten.

Für die über 170 angemeldeten Reiter ging es bei den verschiedenen Prüfungen um die Qualifikation zu den German Open. Wertungen erfolgten in der Berlin-Brandenburg Trophy 2018 sowie beim Horse & Dog Trail Cup 2018. „Nach dem Gewitter Donnerstagnacht mit fünf Stunden Dauerregen stand der Reitplatz der Außenanlage völlig unter Wasser“, erzählt Ranch-Miteigentümerin Martina Deichsel am Samstagmittag. „In insgesamt 20 7000-Liter-Fässern haben wir das Wasser vom Platz abgesaugt. Heute hatte er wieder optimale Bedingungen.“

Reiter aus dem eigenen Stall

Von den Reitern der DD Ranch starteten Weda Radebold, Lea-Marie Stampehl, Kyra Schönberg, Mathilde Jenke, Isabelle Gessinger und Jürgen Malo. „Ich reite hier seit zirka zehn Jahren“, so die 16-jährige Rathenowerin Weda. „An einem Turnier habe ich zuletzt vor drei Jahren teilgenommen.“ Dafür holte sie erst Plätze bei den beiden Turnieren, zu denen sie dieses Jahr bereits startete: in Lübben sowie in Birkholz.

Vor dem Wettkampf schritten die Athleten den Parcours ab. Quelle: Uwe Hoffmann

An diesem Wochenende nahm Weda an drei Disziplinen teil. Hier siegte sie beim „Western Horsemanship“. Nach ihrer ersten Teilnahme an einem großen Turnier im letzten Jahr hatte auch Lea-Marie Stampehl an diesem Wochenende drei Prüfungen zu absolvieren. Beim „Trail“ siegte die 14-Jährige, die seit sechs Jahren in Steckelsdorf reitet. Ebenfalls seit sechs Jahren reiten hier die Semliner Peggy und ihr Mann Hauke Cyborra. „Wir reiten nur zum Spaß, ohne den sportlichen Ehrgeiz zur Teilnahme an Meisterschaften“, sagt Hauke Cyborra. „Ich finde es toll, dass die Turniere hier auch immer mehr in der Region wahrgenommen werden. In Ostdeutschland gehört die Ranch hier mit zu den ersten Adressen im Westernreiten.“

Erfolg bei erster Turnierteilnahme

Am Freitagmorgen meldete sich noch spontan Mathilde Jenke zum Turnier an. Für die gerade Neunjährige aus Parey ist es die erste Turnierteilnahme überhaupt. In der ersten Prüfung, von insgesamt zwei an diesem Wochenende, mit dem Namen „Walk Trot Trail“, wurde sie Zweite. „Mathilde reitet hier seit fast zwei Jahren. Ihre erste Prüfung hat sie toll bestanden“, lobt Trainerin Cynthia Hopp ihren kleinen Schützling. „Mathilde ist sehr lernfähig und ehrgeizig.“

Für Kyra Schönberg ging es bei einigen der Prüfungen noch um die Qualifikation für die diesjährigen German Open, die vom 22. bis 29. September, auf Gut Matheshof in Kreuth/Rieden ausgetragen werden. Teilweise mit Siegen, wie in der Prüfung „Superhorse“ am Sonntag, schaffte die 17-jährige ihre Qualifikationen.

Die Bützeranerin Kyra Schönberg qualifizierte sich in Steckelsdorf für die German Open. Quelle: Uwe Hoffmann

In Lübben im Spreewald wurde Kyra im Juli Landesmeisterin in „Superhorse“ und Western Horsemanship“. Auch Weda Radebolds Trainerin Isabelle Gessinger nahm an mehreren Prüfungen teil, um sich für die German Open zu qualifizieren. So auch beim „Freestyle Reining Cup“.

Als eine der drei Starterinnen im gewählten Kostüm und eigener Choreografie startete Isabelle Gessinger als „Pirat der Karibik“. Und Jack Sparrow gewinnt immer. So holte auch Isabelle den 1. Platz. „Diese Prüfung war wichtig als Qualifikation für die German Open“, sagt die Reiterin. „Aber der Sieg hier ist noch keine Teilnahme-Garantie. Deutschlandweit werden die, nach Punkten zehn besten Choreografien zugelassen.“

Als Sonderprüfungen fanden während des Turniers unter anderem das „Working Cowhorse“, die Arbeit des Reiters in Kombination mit seinem Pferd und einer Kuh und der Freestyle Reining Cup statt. Bei der „Horse & Dog Trail“-Prüfung zeigte der Reiter sein Können in Kombination mit dem Hund.

Weitere Informationen zum Turnier finden Sie unter www.ewu-berlin-brandenburg.de.

Von Uwe Hoffmann

Am 12. Künstlersymposium des Karl Mertens Kunstvereins Rathenow nahmen auch Wen Guo Zhang und Zhang Zuying aus China teil. Die Gäste aus Fernost ließen sich vom Havelland und seinen Menschen inspirieren.

04.08.2018

Manuel Ruschitzka und seine beiden Gelatieres sind wirklich zu beneiden. Während die meisten Menschen unter der andauernden Hitze leiden, verbringen sie gerade mehrere Stunden täglich im Eislabor.

04.08.2018

In der Nacht zu Freitag wurde von einem Grundstück in der Ruppiner Straße in Rathenow ein Boot samt Trailer gestohlen. Die Polizei sucht Zeugen, die eventuell etwas beobachtet haben.

03.08.2018
Anzeige