Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Webinare über Fremdenangst und Integration

Volkshochschule Webinare über Fremdenangst und Integration

Immer mehr Asylbewerber kommen ins Havelland, deshalb hat die Volkshochschule eine Reihe von Webinaren aufgelegt, die „Zwischen Fremdenangst und gelungener Integration“ überschrieben ist. Nach der Brandstiftung in einer Nauener Turnhalle, die zur Notunterkunft für Flüchtlinge werden sollte, ist das Thema aktueller denn je.

Voriger Artikel
Strodehne: Wenn der Deich plötzlich absackt
Nächster Artikel
Aufbruch gen Süden für die Rauhautfledermaus

Auf dem Rathenower Essilor-Gelände wird eine Notunterkunft für Asylbewerber eingerichtet, die noch im September bezogen werden soll

Quelle: Bernd Geske

Rathenow. Selbstverständlich hatte es niemand von den Verantwortlichen in der Volkshochschule (VHS) Havelland ahnen können, dass ein Brandanschlag verübt wird auf die OSZ-Turnhalle in Nauen, die ab September eine Notunterkunft für Asylbewerber werden sollte. Völlig ungewollt von den Organisatoren bekommt durch dieses Ereignis aber jetzt die neue VHS-Reihe von Webinaren, die „Zwischen Fremdenangst und gelungener Integration“ überschrieben ist, eine große Aktualität.

Vorträge von Experten, die live über das Internet übertragen werden

Unter einem Webinar versteht man den Online-Vortrag eines Experten, der live über das Internet (Web) in Wort und Bild übertragen wird. In der Rathenower Niederlassung der Volkshochschule, Bammer Landstraße 10, wird der Vortrag im PC-Raum Nr. 203 gezeigt. So kommt das Publikum in den Genuss, die Ausführungen eines echten Kenners der jeweiligen Materie zu verfolgen, der sich problemlos überall in Deutschland aufhalten kann. Im Anschluss können die Zuhörer dem Vortragenden auch Fragen stellen. Im Frühjahrssemester hatte die Volkshochschule erstmals Webinare angeboten, dabei ging es um Gesundheitsthemen.

Für die kältere Jahreszeit sind nun vier Webinare angekündigt, in denen es um Migration und Flüchtlinge geht. Den Verantwortlichen der Volkshochschule war es wichtig, darauf hinzuweisen, dass es nicht um Vorträge mit politischer Blickrichtung geht, sondern dass Wissenschaftler über Sachthemen referieren. Den Anfang macht am Mittwoch, dem 14. Oktober, um 19 Uhr Professor Andreas Zick vom Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung der Universität Bielefeld. Unter der Überschrift „Keine Angst vorm schwarzen Mann?“ spricht er über Fremdenangst und Menschenfeindlichkeit aus sozialpsychologischer Sicht.

Auswirkungen der Migration auf Arbeitsmarkt und Sozialstaat

Am Mittwoch, dem 11. November, referiert Professor Marcel Berlingshoff vom Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien von der Universität Osnabrück über deutsche und europäische Migrationspolitik. Am Mittwoch, dem 2. Dezember, spricht Professor Herbert Brücker vom Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung von der Universität Bamberg über internationale Migration und deren Auswirkungen auf Arbeitsmarkt und Sozialstaat in Deutschland. Zum Abschluss spricht Zeina Matar von Intercultural Consulting in Stuttgart am Mittwoch, dem 20. Januar 2016, über emotionale Intelligenz und interkulturelle Sensibilität als Basis gelungener Integration. Anmeldung in der Volkshochschule unter Telefon 03385/ 551 73 31 oder im Internet www.vhs-havelland.de.

Von Bernd Geske

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rathenow
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg