Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Weihnachtsmann trotzt dem Nieselregen
Lokales Havelland Rathenow Weihnachtsmann trotzt dem Nieselregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:48 30.11.2018
Der Weihnachtsmann war zur Eröffnung des Adventsmarktes nach Rathenow gekommen. Quelle: Markus Kniebeler
Rathenow

Es ist ein Ritual, ohne das die Vorweihnachtszeit in Rathenow ein Stück ärmer wäre: Der Einzug des Weihnachtsmannes auf den Rathenower Adventsmarkt. Am Freitagnachmittag war es wieder so weit: Auf einem festlich beleuchteten Feuerwehrwagen wurde der Rauschebart vor das Kulturzentrum chauffiert, wo er gleich mit seiner Arbeit begann: Geschenke an die Kinder verteilen.

Trotz Schmuddelwetter – Nieselregen bei 4 Grad – wollten sich viele Rathenower das Spektakel nicht entgehen lassen. Nachdem sie den Weihnachtsmann begrüßt hatten, machten sie sich auf zu einem ersten Bummel über den bunt erleuchteten Platz.

Adventsmarkt bis zum 10. Dezember

Zuvor hatte Rathenows Bürgermeister Ronald Seeger (CDU) den Besuchern schöne Tage auf dem Adventsmarkt gewünscht. Und den Wunsch ’gen Himmel geschickt, aus dem Nieselregen möge doch vielleicht Schnee werden – für ein stimmungsvolleres Ambiente.

Weihnachtsmann kommt mit der Feuerwehr

Hier kommt der Weihnachtsmann - traditionell mit der Feuerwehr - auf den Rathenower Adventsmarkt! Dieser wurde heute eröffnet und läuft nun bis zum 10. Dezember.

Gepostet von MAZ Havelland am Freitag, 30. November 2018

Bis zum 10. Dezember werden die Freunde vorweihnachtlichen Trubels auf dem Märkischen Platz täglich ab 10 Uhr auf ihre Kosten kommen. Wer nicht auf die Kalorien achten muss, für den halten die Händler eine reiche Auswahl bereit. Glühwein gibt es in unterschiedlichen Varianten, aber auch Feuerzangenbowle kann gekostet werden sowie diverse andere Getränke – auch ohne Alkohol.

Märchentruck kommt am 6. Dezember

Hunger leiden muss, wen wundert’s, auch niemand. Freunde deftiger Genüsse können sich an Bratwürsten, Grillkoteletts, Kartoffelpuffern, Eintopf und anderen Leckereien laben. Wer es lieber süß mag, auf den warten Schmalzgebäck, Lebkuchen, Zuckerwatte und weitere Sünden.

Weihnachtsmärkte in Rathenow

Der Adventsmarkt auf dem Märkischen Platz ist bis zum 10. Dezember täglich geöffnet. Los geht es vormittags um 10 Uhr.

Die Waldweihnacht am Forsthaus Riesenbruch steigt am 15. und 16. Dezember.

Die Mühlenweihnacht findet traditionell an den beiden Tagen vor Heiligabend (22./23. Dezember) statt – und zwar im Mühlenhof des Optikparks am Schwedendamm.

Programm gibt es aber auch. Am Nikolaustag, 6. Dezember, macht der Märchentruck einen Stop auf dem Markt. Um 15.30 Uhr und 16.30 Uhr werden bekannte Märchen, unter anderem der Gebrüder Grimm, aufgeführt. Für die Puppenspieler ist das Schwerstarbeit: Die Marionetten sind rund einen Meter groß, wiegen zwischen fünf und zehn Kilogramm und hängen an 15 Fäden.

Einen Tag später, am 7. Dezember, wird es stimmungsvoll. Ein Lampionumzug startet um 16.15 Uhr an der Rathenower Feuerwache und zieht von dort bis zum Adventsmarkt auf dem Märkischen Platz. Eingeladen sind alle Kinder mit Eltern, Bekannten und Freunde. Damit alles sicher abläuft, wird der Umzug von der Feuerwehr Rathenow begleitet.

Rathenow aus Licht am 1. Dezember

Ein Tag vor Ende des Weihnachtsmarktes öffnen am Sonntag, 9. Dezember, die Läden in der Innenstadt von 13 bis 18 Uhr ihre Türen. Gute Gelegenheit, letzte Besorgungen für das Fest zu erledigen.

Wer die Innenstadt mal in anderem Licht sehen will, der sollte sich morgen, am Samstag, den 1. Dezember, auf die Socken machen. Um 17 Uhr wird am August-Bebel-Platz die beliebte Aktion „Rathenow aus Licht“ eröffnet. Markante Gebäude in der Innenstadt werden von Lichtkünstlern in Szene gesetzt.

Seit Jahren zieht das Spektakel Besucher in die Innenstadt. Und wer einmal da ist, kann gleich beim „Walk of Lights“ vorbeischauen – einer Modenschau, bei dem die aktuellen Wintertrends vorgeführt werden. Die Lichtshow dauert übrigens bis 21 Uhr. So lange werden auch die Läden im Zentrum geöffnet sein.

Von Markus Kniebeler

Kinder kommen in die Schule, ohne gefrühstückt zu haben. Leider ist das kein Einzelfall und darum hat die Arbeiterwohlfahrt in Potsdam in Rathenow und Premnitz die „Spirelli-Bande“ gegründet. Grund genug, im Rahmen der MAZ-Sterntaler-Aktion dafür Geld zu sammeln. Inzwischen füllt sich das Spendenkonto.

30.11.2018

Das Rathenower Künstlerpaar Helga und Manfred Pechstein zeigt seine Arbeiten in einem leeren Ladenlokal im Rathenower City-Center. Neben bekannten Motiven ist auch etwas ganz Neues zu entdecken.

30.11.2018

Früher haben sie sich versteckt, heute sitzen sie scheinbar entspannt auf Parkplätzen und trinken Kaffee. Eine MAZ-Leserin wundert sich, warum niemand gegen den illegalen Tabakhandel vorgeht.

30.11.2018