Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Winterliche Frühlingsgalerie im Stadtzentrum
Lokales Havelland Rathenow Winterliche Frühlingsgalerie im Stadtzentrum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:46 14.04.2019
Bei winterlichem Wetter kamen anfangs wenig Besucher. Quelle: Uwe Hoffmann
Rathenow

Das winterlich kalte Wetter mit leichtem Regen und etwas Schnee bis zum Mittag am Wochenende vor Ostern lockte zur 15. Frühlingsgalerie mit dem zweiten Töpfermarkt zunächst nicht viele Rathenower vor die Tür und in die Innenstadt. Erst als der Regen ging und sich der Himmel am Nachmittag etwas freundlicher zeigte, schlenderten mehr Rathenower und Gäste durch die Berliner Straße.

Das Wetter war in diesem Jahr kein Publikumsmagnet für die Frühlingsgalerie und den zweiten Töpfermarkt. Dennoch wurde es am Sonntag Nachmittag etwas schöner und die Gäste kamen. Sigrid Dames gewann mit einem Landschaftsbild die Ausstellung in der Rathausgalerie.

Auf dem Märkischen Platz luden Stände zum Kaufen, unter anderem von österlicher Dekoration, ein. Beim Steckelsdorfer Illusionsmaler Enrico Schönfeld konnten die kleinen Besucher erstmals ihre ganz individuellen Osterhasen auf einer Holzvorlage bemalen.

Auch einige Fahrgeschäfte luden ein. Bäcker Hebold aus Rathenow-West bot auf einem alten, restaurierten Planwagen unter anderem Kirsch-, Apfel- und Quarkkuchen an. Am Planwagen gegenüber gab es Deftiges, wie Kassler mit Sauerkraut, Kesselgulasch und Backschinken.

Töpfer wieder da

Zum zweiten Mal stellten Töpfer, unter anderem aus dem benachbarten Sachsen-Anhalt, ihre handwerklichen Produkte von Gebrauchsgeschirr bis zu zauberhaften Deko-Gegenständen aus. „Es ist toll, so eine Vielfalt von Töpferwaren hier in Rathenow zu haben“, so eine Rathenowerin am Stand einer der sechs Töpfereien. „Da braucht man nicht erst ins Töpferdorf Görzke bei Brandenburg an der Havel fahren.“

Die Inhaber der Geschäfte und Mitorganisatoren, die sich an der Frühlingsgalerie im Stadtzentrum beteiligten, hätten sich auch besseres Wetter und mehr durch die Geschäfte schlendernde Menschen gewünscht. Im City-Center konnten sich die kleinen Besucher schminken lassen oder österliche Dekoration basteln.

Die Waren waren bunt gemischt. Quelle: Uwe Hoffmann

Die Schaufenster der Geschäfte waren unter anderem mit den Bildern der am Künstlerwettbewerb teilnehmenden Maler, vor allem aus der Region, dekoriert. Insgesamt 44 Künstler stellten sich dem Votum der Passanten, die für ihr Lieblingsbild abstimmen konnten.

Die Gewinner der Optikpark-Dauerkarten, die unter denen ausgelost wurden, die sich an der Abstimmung beteiligten, werden benachrichtigt. Bereits am Donnerstag traf eine dreiköpfige Jury der Organisatoren ihr Votum für ihr Lieblingsbild. Als Sieger kürten sie am Sonntagnachmittag Sigrid Dames. Ihre, bei „Mode Sandbrink“ ausgestellte farbige Tuschezeichnung zeigt eine Westhavelländer Landschaft.

Unterricht in der Kunstschule

Die Rathenowerin malt seit 2003 und gehörte bis 2010 der Künstlergruppe Rathenow um Michael Student an. Auch in diesem Jahr gab es wieder einen Nachwuchspreis. Eine Westhavelländer Winterlandschaft zeigt das Bild des elfjährigen Michael Artes, das bei „Poldi-Electronic“ ausgestellt war. Der Rathenower nimmt seit einem Jahr Malunterricht bei Annelie Knobloch, Leiterin der Freien Schule für Musik und Kunst „TonArt“ – genau wie der damals zehnjährige Vorjahressieger Linus Böhm.

Optikpark-Biber Havi begrüßte die Besucher. Quelle: Uwe Hoffmann

Sigrid Dames erhielt einen 100-Euro-Gutschein für Künstlerbedarf und Michael zwei Kino-Gutscheine. Einigen Künstlern konnte man beim Bummeln durch die Geschäfte beim Malen über die Schulter schauen. Daniel Schröder malte unter anderem bei „Mode Trend“ und der Vorjahressieger in der Publikumswertung, Detlef Frenkel, in der „Stadtgalerie“ des Karl Mertens Kunstvereins.

Wieder eine Ausstellung

Auch der Maler des diesjährigen Lieblingsbildes der Rathenower gewinnt eine Ausstellung in der Rathausgalerie.

Von Uwe Hoffmann

Rathenow feiert in diesem Jahr das Jubiläum „700 Jahre Stadtwald“. Dazu sollte der Wald sauber und aufgeräumt wirken. An einer Frühjahrsputzaktion beteiligten sich nur wenige Helfer.

14.04.2019

Fast zwei Stunden nahm sich Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) am Freitag Zeit, um mit den Mitarbeiterinnen des Rathenower Frauenhauses über Probleme zu sprechen und gemeinsam nach Lösungen zu suchen.

12.04.2019

Wegen Bauarbeiten gibt es ab sofort Änderungen auf diversen Havelbus-Linien. Die MAZ sagt, welche Strecken betroffen sind.

12.04.2019