Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Zirkusspaß am Wolzensee
Lokales Havelland Rathenow Zirkusspaß am Wolzensee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:09 16.04.2019
Circus Barlay gastiert bis Ostermontag am Rathenower Wolzensee. Zu sehen sein wird auch das Watussi-Rind Uras, hier mit Pfleger Milano Bamberger. Quelle: Markus Kniebeler
Rathenow

 Auf dem Festplatz am Wolzensee geht es dieser Tage lebhaft zu. Der Circus Barlay hat sein großes Zelt aufgeschlagen und rundherum haben sich die Akteure häuslich eingerichtet – sowohl die tierischen als auch die menschlichen.

Ungewöhnlich langes Gastspiel

Der Aufenthalt in Rathenow ist ungewöhnlich lange für eine Truppe, die normalerweise jedes Wochenende an einem anderen Ort Station macht. In Rathenow dauert der Aufenthalt vom 12. bis zum 22. April. Das hat organisatorische Gründe.

Zirkuschef Jonny Ortmann kann dem langen Gastspiel Positives abgewinnen. Er bietet den Akteuren die Gelegenheit, zwischen den stressigen Wochenenden ein bisschen zur Ruhe zu kommen.

Fünf Vorstellungen bis Ostermontag

Doch damit ist es jetzt bald vorbei. Am Donnerstag (18. April) steht um 17 Uhr die nächste Vorstellung an. Karfreitag ist traditionell vorstellungsfrei. Am Samstag gibt es zwei Termine (15 und 18 Uhr). Am Sonntag gibt es eine Vorstellung um 15 Uhr, bevor der Circus sein Gastspiel am Ostermontag (14 Uhr) beendet.

Übrigens lohnt sich auch am Karfreitag ein Spaziergang zum Festplatz –vor allem für die jungen Zirkusfans. Denn auch wenn es keine Vorstellung gibt, dürfen die Tiere bewundert und auch gestreichelt werden. Außerdem sind Hüpfburgen aufgebaut, auf denen es sich prächtig toben lässt.

Noch bis Ostermontag gastiert der Circus Barlay am Rathenower Wolzensee.- Quelle: Markus Kniebeler

Das Programm ist klassische Zirkusunterhaltung. Es gibt verschiedene Tiernummern, mit Pferden, Tauben und den beeindruckenden Watussi-Rindern. Jonglage, Artistik und Trapezturnen stehen auf dem Programmzettel. Und natürlich dürfen bei einem traditionellen Circus die Clowns nicht fehlen.

Gute Erfahrungen in Rathenow

Mit dem Platz am Wolzensee hat die Truppe, die in Röbel an der Müritz zu Hause ist, ganz gute Erfahrungen gemacht – und das, obwohl das Gelände weit ab vom Schuss liegt. Vor vier Jahren hat der Circus dort schon einmal seine Zelte aufgeschlagen. Und die Zahl der Besucher war zufriedenstellend. „Die Leute kennen den Platz“, sagt der Circusdirektor. „Und viele verbinden den Besuch mit einem Spaziergang.“

Dazu muss natürlich das Wetter stimmen. Aber für die nächsten Tage sieht es in dieser Hinsicht gut aus. Viel Sonne, kein Regen und noch nicht so heiß. Da lässt es sich in dem Zelt gut aushalten.

Im Sommer geht es an die Ostsee

Nach dem Rathenower Gastspiel geht es weiter nach Havelberg und Plau am See. Und ab dem Frühsommer ist der Circus an der Ostseeküste unterwegs. Vor allem auf Rügen will man den Urlaubern, die irgendwann genug vom Strand haben, Abwechslung bieten. „Das klappt eigentlich ganz gut“, sagt Jonny Ortmann.

Irgendwann im Herbst endet die Tournee. Dann geht es zurück ins Winterquartier nach Röbel. Und dann kommt die graue, kalte Zeit. Und die ist auch an der Müritz nicht unbedingt gemütlich. „Eigentlich sehen wird unsere Heimat nur im Winter“, sagt Ortmann. Wie schön es dort in der warmen Jahreszeit ist, müssen sie sich erzählen lassen.

 

Von Markus Kniebeler

Monika und Peter Schmidt sind so begeistert von den Hilfsprojekten, die die Rathenowerin Elke Dartsch mit dem Verein Hand in Hand für Gambia organisiert, dass sie sich nun selbst vor Ort ein Bild machen.

16.04.2019

Besucher des Rathenower Optikparks schätzen vor allem die Pflanzenvielfalt auf dem Gelände. Aber wer sich für Kunst interessiert, kommt auch auf seine Kosten. Überall auf dem Gelände haben Kreative Spuren hinterlassen.

16.04.2019

Die Sozialdemokraten fordern angesichts steigender Schülerzahlen eine zusätzliche Gesamtschule für das Westhavelland. Diesen Vorschlag kommentiert MAZ-Reporterin Christin Schmidt.

15.04.2019