Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Rathenower Buga-Parks bis Freitag dicht
Lokales Havelland Rathenower Buga-Parks bis Freitag dicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:32 16.08.2015
Schon mehrfach mussten die Buga-Gelände wegen Unwetters und Unwetter-Schäden gesperrt werden. Quelle: dpa
Anzeige
Rathenow

Nachdem ein Mann am 13. Juni auf dem Buga-Gelände in Rathenow (Havelland) von einem Baum erschlagen wurde, gehen die Veranstalter nun auf Nummer sicher: Die Abendverstaltung "Garten der Träume" am Sonnabend ist kurzfristig abgesagt und die beiden Buga-Gelände Optikpark und Weinberg geräumt worden. Beide Gelände bleiben bis einschließlich Donnerstag wegen der Aufräumarbeiten nach dem Unwetter geschlossen, wie der Buga-Zweckverband am Sonntag mitteilte.

Grund für die Schließungen war ein erneutes Unwetter über Rathenow. Der Buga-Zweckverband bittet um Verständnis. "Die Sicherheit aller Besucher geht vor", so Pressesprecherin Amanda Hasenfusz.

Das Unwetter am Samstag hat auf den Rathenower Buga-Geländen Optikpark und Weinberg zu schweren Verwüstungen geführt. Etliche Zweige sind abgebrochen. Eine Woche blieben diese beiden Buga-Parks deshalb geschlossen.

Die für Sonntag angesetzten Rathenower Buga-Veranstaltungen "SchlagerGarten" fanden aber statt. Der Buga-Skyliner fährt ebenfalls.

Eigentlich sollte am Sonnabend um 19 Uhr der "Garten der Träume" starten, ein Event aus Klang und Licht unter der künstlerischen Leitung des Pianisten und Komponisten Lutz Gerlach. Im gesamten Areal des Optikparks sollten bis in die Nacht elf traumhafte Konzerte mit außergewöhnlichen Musikern, Tanzperformance und Lichtinstallationen sowie einem großen Abschlussprogramm auf der Hauptbühne zu erleben sein.

Doch das Unwetter kam mit Starkregen und Sturmböen. Im Stadtgebiet wurden Bäume entwurzelt, und zahlreiche Äste blockierten die Straßen.
Buga-Beauftragter: "Ich könnte heulen" >

Wegen eines Unwetters hat die Bundesgartenschau in Rathenow verfrüht am Samstag schließen müssen. Der „Garten der Träume“ wurde abgesagt. Bei dem Unwetter wurde die Veranstaltungstechnik beschädigt. In der Stadt Rathenow kam es zu schweren Verwüstungen, Bäume stürzten um und Dächer wurden abgedeckt.

MAZ-Leser Marcel Lamcha hat das Unwetter erlebt und über Facebook folgende Fotos gesandt:

Unwetter am Sonnabend in Rathenow. Quelle: Marcel Lamcha
Unwetter am Sonnabend in Rathenow. Quelle: Marcel Lamcha
Unwetter am Sonnabend in Rathenow. Quelle: Marcel Lamcha

Bereits in der Nacht zu Sonnabend hatte es im Havelland und anderswo in Brandenburg heftig gewittert. Dabei kam es auch zu Schäden. Äste blockierten Straßen, Blitze setzten Dachstühle und Strohballen in Brand.
Mehr im Polizeibericht >

Die schweren Gewitter, die am Samstag über Rathenow und das Havelland zogen, können auch kunstvoll aussehen. Eine Auswahl der schönsten Aufnahmen von Blitzen.

Wegen des Wetters mussten die Buga-Macher bereits mehrfach die Gelände in Rathenow schließen. So am 25. und 26. Juli - wieder ein Wochenende -, als Sturm "Zeljko" über Brandenburg hinwegfegte. Nachdem am 13. Juni ein Buga-Besucher bei Unwetter von einem umstürzenden Baum erschlagen worden war, war die Buga in Rathenow fast eine ganze Woche lang geschlossen. Die Ermittlungen zu dem Unglück sind inzwischen eingestellt worden.

Von MAZonline

Brandenburg Kaputte Straßen in Brandenburg - Bundeswehr hinterlässt 540.000 Euro Schaden

Spur der Verwüstung: Bei einem Manöver Anfang Juni in Brandenburg hat die Bundeswehr wiederholt enormen Schaden angerichtet. Wieder rollten Panzer durchs Havelland, wieder wurden die Straßen beschädigt. Es ist klar, wer am Ende für die Schäden aufkommen muss.

15.08.2015

Nach dem Unwetter am Freitagnachmittag in Ketzin (Havelland) musste die L92 gesperrt werden. Durch den Sturm hatte sich ein großer Ast gelöst und war auf die Fahrbahn gefallen. Doch die Feuerwehr hatte noch mehr zu tun, als diesen Ast zu beräumen.

15.08.2015
Polizei Polizei- und Feuerwehreinsatz - B5 bei Nauen nach Unfall gesperrt

Ungebremst in den Vordermann: Bei einem Unfall am Freitagnachmittag auf der B5 bei Nauen (Havelland) sind zwei Menschen verletzt worden. Nach dem Auffahrunfall musste die B5 sogar komplett gesperrt werden, die Feuerwehrmänner hatten alle Hände voll zu tun.

15.08.2015
Anzeige