Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Rentnerin entlarvt Betrüger
Lokales Havelland Rentnerin entlarvt Betrüger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:05 29.10.2015
Dreiste Betrüger wollten in Falkensee telefonisch die Bankdaten einer alten Dame in Erfahrung bringen. Quelle: MAZ
Anzeige
Falkensee

Eine 86-jährige Falkenseerin ist am Mittwochabend nicht auf einen plumpen Trickbetrug hereingefallen, sondern hat die Polizei angerufen. Die Dame war in den späten Abendstunden von einem Mann angerufen worden, der sich als Polizist ausgab. Unter dem Vorwand, dass die Polizei gerade zwei Täter festgenommen habe, bei denen sie einen Zettel mit der Adresse der Seniorin aufgefunden habe, versuchte der Anrufer die Rentnerin über ihre Wohnung auszufragen. Der Anrufer übergab dann das Telefon an einen zweiten Mann, der sich als Spezialist des Landeskriminalamtes ausgab und die 86-Jährige nach ihren Kontodaten und Onlinebankinggewohnheiten auszufragen versuchte. Die rüstige Frau ahnte sofort, dass es sich hier um eine Betrugsmasche handelt, gab keine Bankdaten heraus und verlangte, dass die vorgeblichen Polizisten einen Funkstreifenwagen zu ihrer Adresse schicken sollten. Forsch fragte sie die Anrufer nach deren Namen. Diese brachen das Gespräch daraufhin ab. Die hinzugerufenen richtigen Polizisten ermitteln nun zum Verdacht des Betruges und der Amtsanmaßung. Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang noch einmal vor solchen oder ähnlichen Betrugsmaschen, die immer wieder angewendet werden.

Von MAZonline

Havelland Halloween-Spektakel in Milow - Grusel mit gut gelaunten bösen Geistern

Immer am 31. Oktober öffnet sich in der Nacht vor Allerheiligen die Unterwelt und die Geister kommen zum Spuken heraus. Halloween wird das genannt. Der kleine Ort Milow bietet seit wenigen Jahren zum Thema das größte Spektakel an. Treibende Kraft ist dort die Freiwillige Feuerwehr. Auch dieses Jahr gibt es eine schaurig-schöne Party.

01.11.2015

Das Aktionsbündnis „Tolerantes Rathenow“ will auch am kommenden Dienstag unter dem Motto „Herz statt Hetze“ zu einer Versammlung auf den August-Bebel-Platz in Rathenow einladen. Zeitgleich ist die Veranstaltung des asylkritischen Bürgerbündnisses Havelland“.

29.10.2015
Havelland Pläne für riesiges Gelände - Askania-Brache vor Millionen-Invest

Erstmals seit langem gibt es ein ernsthaftes Angebot für das Fielmann-Askania-Gelände rund um das Rathenower Rathaus: ein Berliner Projektentwicklungsbüro will für einen zweistelligen Millionenbetrag ein Stadtquartier entwickeln – mit Büros, Geschäften und Wohnungen. Das Besondere: einer der Geschäftsführer der Firma lebt in Rathenow.

01.11.2015
Anzeige