Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Rettung für Campingplatz Kleßen in Sicht
Lokales Havelland Rettung für Campingplatz Kleßen in Sicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:36 10.05.2016
Die Dauercamper wollen auf dem Platz bleiben. Quelle: Stein
Anzeige
Kleßen

Die Dauercamper am Kleßener See haben einen Verein gegründet. Der Verein Naturfreunde Kleßen ist für sie eine Art „Rettungsanker“, um ihrer Freizeitidylle vor dem Untergang zu bewahren. „Das Ziel des Vereins ist der Kauf, die Betreibung und somit der Erhalt des Campingplatzes“, erläuterte der Vorsitzender Klaus Tauter am Montagabend auf einer Gemeindevertretersitzung im Ortsteil Görne. Dafür hat der Verein ein Konzept erarbeitet und der Gemeinde zur Bewertung übergeben. Die Gemeinde Kleßen- Görne ist Eigentümerin des Platzes.

Finanziell ist dessen Unterhaltung für sie seit Jahren ein Zuschussgeschäft. Nun kann sie nicht mehr. Die Gemeinde wird den Campingplatz als Betreiber aufgeben. Über diese Entscheidung wurden die rund 20 Dauercamper von Bürgermeister Joachim Tessenow und Amtsdirektor Jens Aasmann vor Saisonbeginn informiert.

Verein will den Platz übernehmen

Gleichzeitig wurde ihnen die Gründung eines Vereins oder einer Interessengemeinschaft zur Übernahme des Platzes vorgeschlagen. Dazu haben sich Dauercamper mit einem Bungalow oder Campingwagen auf dem Platz nun entschieden. Die Gemeinde wird ihren Konzeptvorschlag zur Übernahme prüfen. „Es muss alles stimmen“, machte Bürgermeister Tessenow am Montagabend den anwesenden Vereinsvorstand deutlich, dass sich die Gemeinde auf keine Kompromisse einlassen wird. Über einen möglichen Verkaufspreis und weitere Modalitäten diskutierten die Abgeordneten in einer anschließenden nicht öffentlichen Sitzung.

Einen Beschluss werde die Gemeindevertretung aber noch nicht fassen, erklärte zuvor der Bürgermeister. Tessenow sagte auch eindeutig, dass die Gemeinde die Badestelle und die Liegewiese nicht verkaufen wird und diese Flächen öffentlich bleiben, auch in dieser Saison.

2017 soll wieder geöffnet sein

Für Saisoncamper bleibt der Platz in diesem Sommer jedoch geschlossen. 2017 möchte der Verein Naturfreunde Kleßen den Platz wieder öffnen für Erholungssuchende mit Zelten, Wohnmobilen oder Wohnanhängern. Werden sich Gemeinde und Verein über einen Kaufvertrag nicht einig, dürfte damit für den Campingplatz das endgültige Ende besiegelt sein.

Eine andere Variante zur Weiterbetreibung des Platzes hat die Gemeinde nicht. Es gibt lediglich noch den Vorschlag zur Herrichtung einer Naturbadestelle. Seeeigentümer sind die Ämter Rhinow und Friesack.

Von Norbert Stein

Havelland Stadt nimmt keine „Fremdkinder“ mehr auf - Kitaplätze fehlen in Ketzin

Aufgrund des stetigen Zuzuges und einer hohen Geburtenrate in Ketzin/Havel sind die Kitas in der Stadt und den Ortsteilen alle voll belegt. Zum Schuljahresbeginn im August 2016 fehlen 15 bis 20 Plätze, um den Bedarf decken zu können. Die Stadt sucht nach Räumen.

10.05.2016
Havelland Baumschule Lorberg beliefert den BND - Tremmener Kiefern für den Geheimdienst

Insgesamt 60 Kiefern mit einer Höhe von etwa 20 Metern wird die in Tremmen ansässige Baumschule Lorberg für das neue Areal des Bundesnachrichtendienstes in Berlin liefern. Ein Teil der Bäume steht bereits dort.

10.05.2016
Havelland Umfrage: „ MAZ zu Hause in Brieselang“ - Besserer Schienennahverkehr gewünscht

Viele Brieselanger wollen für ihre Gemeinde künftig mehr Radwege, eine größere Auswahl an Geschäften, sogar eine Schwimmhalle und eine Tankstelle. Außerdem gibt es den Wunsch nach mehr ausgebauten Straßen. Dabei sollen die Anwohnerkosten deutlich geringer sein als jetzt.

10.05.2016
Anzeige