Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rhinow Dorfkirche des Monats März steht in Stölln
Lokales Havelland Rhinow Dorfkirche des Monats März steht in Stölln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:39 06.03.2019
Die Dorfkirche Stölln wird in den kommenden Monaten weiter saniert. Quelle: Norbert Stein
Stölln

Die Dorfkirche des Monats März 2019 steht in Stölln. Der Förderkreis Alte Kirchen Berlin-Brandenburg würdigt mit der Auszeichnung auch das Wirken von Ehrenamtlern und Fördervereinen, die sich vor Ort für den Erhalt der Gotteshäuser engagieren und für kulturelles Leben in den Kirchen sorgen.

Vor zehn Jahren gegründet

Stölln hat so einen Förderverein. Seit der Gründung vor neun Jahren engagieren sich seine Mitglieder für die Sanierung der Dorfkirche. Sie organisieren Konzerte, Buchlesungen und Chorauftritte. „Dorfkirche des Monats ist ein schöne Würdigung für unser Gotteshaus“, sagt Wilfried Zachert, Vorsitzender des Fördervereins. „Und sie wird sicherlich helfen, dass unsere Kirche noch mehr über das Dorf hinaus bekannt wird“, ergänzt Vorstandsmitglied Marco Brückner.

Wilfried Zachert (l.), Vorsitzender  des Fördervereins Kirche Stölln und Vorstandsmitglied Marco Brückner freuen sich über die Würdigung. Quelle: Norbert Stein

Derzeit ist die Dorfkirche wieder eine Baustelle. Die Kirche wird saniert. Das Mauerwerk an der Südseite im Inneren der Kirche wurde trocken gelegt. Nach Ostern bis zum Sommer ist die Nordseite dran. Kirchenbänke wurden ausgebaut und sollen restauriert werden. Der Förderverein führt derzeit noch Gespräche mit dem Denkmalschutz. „Wir wollen die Bänke etwas verändern, damit die Besucher bequemer sitzen können“, erklärt Wilfried Zachert.

Fast 60 000 Euro

„Bau – Innen und Bänke“, nennt der Förderverein den derzeitigen Bauabschnitt. Rund 58 000 Euro sind für die Arbeiten veranschlagt. Der Fördererkreis Alte Kirchen unterstützt das Vorhaben mit 2000 Euro Startkapital. Der Förderverein Dorfkirche Stölln beteiligt sich mit 15 000 Euro und die Kirchengemeinde Rhinower Ländchen – zu der Stölln mit seiner Dorfkirche gehört - gibt 35 200 Euro. 5800 kommen zur Absicherung der Gesamtfinanzierung vom Evangelischen Kirchenkreis Nauen-Rathenow.

Förderverein und Kirchengemeinde können damit einen weiteren Abschnitt zur Sanierung der Dorfkirche realisieren. Die Kirche benötigt nun noch einen neuen Innenanstrich, die Bänke auf der rechten Seite sind aufzuarbeiten, das Gemälde „Jesus vor dem hohen Rat“ hat eine Restaurierung nötig und die Fenster müssen überarbeitet werden.

Erntedankgottesdienst in der Kirche. Quelle: Norbert Stein

„Wir haben noch einiges zu tun“, sagt der Vorsitzende des derzeit 40 Mitglieder zählenden Fördervereins. Die Vorbereitung von kulturellen Veranstaltungen kommt noch hinzu. Bereits 2016 wurde das Dach neu gedeckt, die Außenmauern trocken gelegt und der Hausschwamm in den Wänden beseitigt. Seit der Instandsetzung bietet das Gotteshaus von außen wieder einen schmucken Anblick.

Die Kirche, im Kern ein Bau aus der Mitte des 16. Jahrhunderts, wurde 1822 bis 1824 zu einem Putzbau mit halbrunder Apsis und Rundbogenfenstern überformt. Der Turm wurde bereits 1738 errichtet. Der Innenraum unter einer flachen Holzdecke wird geprägt von einem für die Region einzigartigen Altar aus Sandstein und Marmor, der zugleich als Epitaph oder Erinnerungsmal der Familie von der Hagen entstand.

Zwei Evangelisten

Geschaffen wurde er um 1620 im Umfeld des Magdeburger Bildhauers Christoph Dehne. Die schöne Renaissance-Kanzel, datiert auf der Jahr 1621, zeigt neben Bibelsprüchen Bildnisse von Christus und zwei Evangelisten. Die Brüstung der Hufeisenempore wird geschmückt von zahlreichen Wappentafeln.

Von Norbert Stein

Die Gemeinde Kleßen-Görne im Ländchen Rhinow ist klein und arm. Ob es Wege aus der kommunalen Armut gibt und wie diese aussehen können, das zeigte jetzt Finanzminister Christian Görke auf.

05.03.2019

In den Wintermonaten ist das Spielzeugmuseum in Kleßen selten das Ziel von Interessenten. Mit der Frühjahrssaison startet das Museum aber mit einer neuen Sonderschau und lädt außerdem zu Terminen, die sich großer Beliebtheit erfreuen.

04.03.2019

Umweltschützer und Naturfreunde wollen sich im Amt Rhinow dafür einsetzen, die Artenvielfalt zu erhöhen. Unter anderem sollen Blühstreifen an Feldern angelegt werden, um Insekten Raum zur Entfaltung zu geben.

03.03.2019