Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rhinow Neue Bushaltestelle in Altgarz
Lokales Havelland Rhinow Neue Bushaltestelle in Altgarz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:31 07.11.2018
Die Bushaltestelle in der Dorfmitte von Altgarz wurde neu gestaltet. Feldsteine grenzen Bushaltestelle von einem Vorplatz ab. Quelle: Norbert Stein
Altgarz

In der Dorfmitte von Altgarz können die Einwohner und ihre Besucher an zwei neue Haltestellen in den Bus ein- und aussteigen. Aus Richtung Rhinow halten die Busse auf der Straße (B 102). Im Seitenbereich der Straße wurde für die Fahrgäste ein befestigter Ein- und Ausstieg angelegt. Aus Richtung Großderschau waren umfangreichere Arbeiten notwendig. Weil der Haltepunkt gleich hinter einer Kurve liegt, wurde hier neben der Straße eine 20 Meter lange Bucht angelegt, auf der die Busse von der B102 nun abbiegen. Die Fahrgäste können auf einem ebenfalls befestigten Wartebereich ungehindert in den Bus ein- und aussteigen.

Unterstützung durch den Landkreis

Die Gemeinde Großderschau hat für die Bushaltestellen im Ortsteil Altgarz 48 400 Euro investiert. Der Landkreis Havelland unterstützte das Vorhaben mit 33 400 Euro aus Mitteln für den Öffentlichen Personennahverkehr. Die zur Förderung als kommunalen Eigenanteil notwendig gewordenen 14 500 Euro kommen aus den Gemeindehaushalt.

In Richtung Dorf grenzt die Busbucht an einen Vorplatz. Zur Abgrenzung des Ein- und Ausstiegsbereiches hat die Gemeinde Feldsteine auf den Platz gelegt. Eine Sicherungsmaßnahme, die so allerdings in keinem Plan vorgesehen war.

Die Notwendigkeit erklärte der stellvertretende Bürgermeister Roland Specht am Dienstagabend auf einer Gemeindevertretersitzung in Großderschau. Er sagte, schon einige Tage nach Fertigstellung der Haltestelle mit Busbucht seien Lkws vom Platz aus über den neu gestalteten Wartebereich gefahren. Sicherlich aus Gewohnheit und ohne auf die Veränderungen zu achten, räumte Roland Specht ein. Die Gemeinde könne aber möglichen Beschädigung nicht tatenlos zusehen, so der Stellvertretende Bürgermeister.

Weil also nicht auszuschließen sei, dass Laster und andere Fahrzeuge das neu Geschaffene kaputt fahren, habe man entschieden, die Feldsteine als Abgrenzung auf den Vorplatz zu legen.

Platz soll gestaltet werden

Den Platz möchte die Gemeinde nun auch gestalten und damit die Dorfmitte auffrischen. Eine Bank oder eine Knorpelschenke aufstellen, ein altes Werbeschild vom Platz nehmen oder neu gestalten sowie ein neuer Eingang zum Wartehäuschen – das waren am Dienstagabend erste Vorschläge. Die Abgeordneten werden sich weitere Gedanken machen und dann auf einer Beratung im Dezember über die Platzgestaltung entscheiden.

Die neue Haltestelle ersetzt eine viele Jahre genutzte Buswendeschleife. Die Wendeschleife mit Haltestelle führte aber über privates Land. Einen Pacht- oder Nutzungsvertrag dafür gab es nicht. Der Eigentümer wollte die Fläche zurück und Regelungen in seinem Sinne. Ein Kauf- oder Pachtangebot der Gemeinde hatte er zuvor in mehreren Verhandlungen abgelehnt. Die Gemeinde musste deshalb für eine neue Haltestelle sorgen und dafür Geld investieren. Auf die Haltestelle in der Dorfmitte von Altgarz verzichten wollte sie nicht.

Von Norbert Stein

Nach der Sanierung der Daches der Hohennauener Kirche hat sich herausgestellt, dass die Arbeiten nicht ordnungsgemäß ausgeführt worden sind. Die Baufirma hat schon zwei Fristen zur Korrektur verstreichen lassen.

06.11.2018

Der Naturpark Westhavelland ist um eine Attraktion reicher: Für die stark gefährdeten Flussseeschwalben spendeten der Nabu und die Nabu-Stiftung Nationales Naturerbe eine künstliche Brutinsel.

05.11.2018

Zum zehnten Mal wurde in Hohennauen eine Hubertusmesse gefeiert. Weil die Kirche gerade saniert wird, fand die Messe erstmals unter freiem Himmel statt.

04.11.2018