Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rhinow Neues Fahrzeug für die Feuerwehr Wolsier
Lokales Havelland Rhinow Neues Fahrzeug für die Feuerwehr Wolsier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:05 14.04.2019
Zur Eröffnung des gemeinsamen Ausbildungstages bekam die Ortsfeuerwehr Wolsier ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug übergeben. Quelle: Norbert Stein
Rhinow/Wolsier

Die Kameraden der Ortsfeuerwehr Wolsier haben Geduld bewiesen. Weil die Einführung des Digitalfunks und andere Aufgaben Vorrang hatten, mussten sie lange Zeit auf ein neues Einsatzfahrzeug warten.

48000 Euro investiert

Am Samstag übergaben auf der Feuerwache in Rhinow Amtsdirektor Jens Aasmann und der Vorsitzende des Amtsausschusses Stefan Schneider dem Ortswehrführer Ive Repp einen symbolischen Schlüssel für ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug. 48000 Euro hat das Amt Rhinow in die Anschaffung investiert.

Karsten Redwanz (l.) erklärt  am Stand „Personenrettung aus Höhe“ das knoten von Rettungsleinen. Rechts Stefan Krumrey, Mitte Dorit Stawecki. Quelle: Norbert Stein

„Die Neuanschaffung verstärkt unsere gesamte technische Einsatzflotte“,sagte Amtsbrandmeister Michael Mirschel und eröffnete, nachdem er die Wolsierer Kameraden beglückwünscht hatte, den dritten gemeinsamen Ausbildungstag der Ortsfeuerwehren im Amt Rhinow.

Wichtiger Ausbildungstag

Rund 180 Einsatzkräfte versehen in zehn Ortsfeuerwehren ihren Dienst. Gemeinsam bilden sie die Freiwillige Feuerwehr des Amtes Rhinow. Viele Kameradinnen und Kameraden arbeiten, lernen oder studieren auswärts Sie stehen insbesondere am Tag nicht oder nur unregelmäßig für einen Einsatz zu Verfügung.

Der Umgang mit Steckleitern wurde auch geübt. Quelle: Norbert Stein

Damit im Ernstfall dennoch genügend Kräfte zum Einsatzort kommen, werden mehrere Ortsfeuerwehren gleichzeitig alarmiert. Löscharbeiten und technische Hilfeleistung erfordern gemeinsames Handeln und Kenntnisse. Das wird beim gemeinsamen Ausbildungstag geübt.

Pünktlich am Start

Am Samstag waren 74 Wehrleute aus allen Ortsfeuerwehren dabei. Trainiert wurden Einsatzsituationen abwechselnd an sieben Ausbildungsstationen. Die Frauen und Männer begaben sich pünktlich 8.30 Uhr zu ihrer ersten Station, wo sie von erfahrenen Ausbildern erwartet wurden.

Die Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst ist besonders wichtig. Foto: N. Stein Quelle: Norbert Stein

Eine Gruppe mit Feuerwehrleuten aus Wolsier, Spaatz, Hohennauen, Rhinow und Großderschau standen an der Station „Personenrettung aus Höhe“. Die Ausbilder Jochen und Karsten Redwanz erklärten ihnen zunächst, wie man richtig Knoten bindet. Dann legten sie Stefan Krumrey eine Sicherungsleine zur Höhenrettung an.

Sicherer Halt

Ralf Köpke betreute als Ausbilder die Station „Personenrettung über Steckleitern. Dafür waren Steckleitern an den Ausbildungsturm auf dem Hof der Feuerwache gestellt. Bevor die Übenden die Leiter bestiegen, erklärte Ralf Köpke, dass immer eine zweite Sicherung notwendig ist, damit die Einsatzkräfte selbst nicht in Gefahr kommen.

Beim Ausbildungstag lernten die Kameraden auch die Ausstattung des neuen Wolsierer Einsatzfahrzuges kennen. Quelle: Norbert Stein

Geräte- und Fahrzeugkunde standen im Mittelpunkt der von Ive Repp und Eddi Adler betreuten Ausbildungsstation, an der die Gruppen auch die Ausstattung des neuen Wolsierer Einsatzfahrzuges kennenlernten.

Zur Halbzeit ein Erfolg

„Der Ausbildungstag ist ein Erfolg“, resümierte Michael Mirschel schon zur Halbzeit. „Und er trägt zur weiteren Stärkung der Kameradschaft bei“, fügte Ingo Bünsch. Leiter der Ortsfeuerwehr Spaatz, hinzu. Genutzt wurde der gemeinsame Ausbildungstag auch zur sicheren Gerätebedienung für den Digitalfunk, Hilfeleistungen in Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst und der Nutzung eines Unterflurhydranten als Wasserentnahmestelle für einen Löschangriff.

Von Norbert Stein

Erst war es eine Zufallsbekanntschaft. Nun kam ein englisches Ehepaar aus London auf Einladung der Rathenowerin Christl Schneewind in die Region und lernte in Stölln die IL 62 „Lady Agnes“ kennen.

13.04.2019

Wegen Bauarbeiten gibt es ab sofort Änderungen auf diversen Havelbus-Linien. Die MAZ sagt, welche Strecken betroffen sind.

12.04.2019

Die Grünen haben in Rathenow ihre Direktkandidaten für die Wahlkreise 4 (Premnitz-Rathenow-Rhinow-Wusterhausen) und 5 (Nennhausen-Friesack-Nauen) im Havelland gewählt. Ins Rennen bei der Kommunalwahl gehen Petra Budke und Stefan Behrens.

12.04.2019