Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rhinow Hier will die Stadt ein neues Wohngebiet ausweisen
Lokales Havelland Rhinow Hier will die Stadt ein neues Wohngebiet ausweisen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:50 26.09.2018
Die Stadt Rhinow wird  auf dem Mühlenberg von der BVVG Land kaufen für den Bau neuer Eigenheime. Quelle: Norbert Stein
Rhinow

An der Worthe in Rhinow haben junge Familien Eigenheime gebaut und sind inzwischen eingezogen. In der Gartenstraße wird ebenfalls gebaut. Und es gibt weitere Familien, die in Rhinow ein Haus bauen möchten. Doch Bauland ist in der Kleinstadt nicht so leicht zu bekommen. Flächen, die dafür in Frage kommen würden, sind zumeist im Privateigentum. Die Stadt selbst hat kaum noch kommunales Land, auf dem gebaut werden könnte.

Wichtig für die Zukunft

Die Situation soll sich ändern. „Junge Familien sind wichtig für die Zukunft, das gesellschaftliche Leben und die Entwicklung von Rhinow “, sagt Bürgermeister Stefan Schneider (SPD) und stellte deshalb auf der jüngsten Stadtverordnetenversammlung mit dem Abgeordneten die Weichen für eine Wohnbebauung im Bereich Turmstraße/Schönholzer Weg auf dem Mühlenberg. Vorgesehen dafür ist ein rund 10 200 Quadratmeter großes Flurstück, angrenzend an den hinteren Bereich der Grundstücke, die bereits in den 1980er Jahren bebaut wurden. Die Fläche bietet Platz für zehn bis zwölf Wohngrundstücke.

Im Flächennutzungsplan der Stadt ist das Flurstück als Wohnbaufläche, die entwickelt werden muss, aus-gewiesen. Eigentümerin ist die Bodenverwertungs- und verwaltungs GmbH.Die BVVG ist bereit, der Stadt die Fläche für 40 000 Euro zu verkaufen. „Der Preis ist nicht verhandelbar“, erklärte Amtsdirektor Jens Aasmann den Abgeordneten das schriftliche Verkaufsangebot. Die Abgeordneten hätten mit der BVVG gerne einen günstigeren Preis abgesprochen. Doch die BVVG lässt nicht mit sich handeln.

Rhinows Bürgermeister Stefan Schneider. Quelle: Norbert Stein

So beschlossen die Abgeordneten, die Fläche für 40 000 Euro zu erwerben. Das Geld soll in einem Nachtragshaushalt für dieses Jahr eingestellt werden, über den die Abgeordneten auf ihrer nächsten Sitzung befinden. Die Bauverwaltung soll zudem mit der Entwicklung des Bebauungsplanes beginnen, der notwendig ist, bevor auf der Fläche Häuser gebaut werden dürfen.

Die Stadt wird mit dem Erwerb der Fläche die Kaufoption für eine weiteres 12000 Quadratmeter großes Flurstück auf dem Mühlenberg erhalten. Auch diese Fläche könnte dann zur Wohnbebauung genutzt werden. Die BVVG ist hier ebenfalls die Eigentümerin und räumt der Stadt dafür eine Kaufoption auf acht Jahre ein, beginnend mit der Übertragung der ersten Fläche. Der Kaufpreis für die 12 000 Quadratmeter soll dann 25 Prozent des zum Zeitpunkt des Erwerbs gültigen Bodenrichtwertes für baureifes Land betragen, zuzüglich etwaiger bis zu diesem Zeitpunkt entstandener Erschießungsbeiträge.

Spielplatzthema ist abgehakt

Um einen Spielplatz müssen sich Stadt und Amt nicht kümmern. Den errichten die Anwohner vom Mühlenberg mit Unterstützung von Spenden und Sponsoren in Eigeninitiative, nachdem die Stadt den Rückbau des alten Spielplatzes beschlossen hatte. Die neuen Spielgeräte sind bereits aufgestellt. Zuletzt wurde der Platz mit weißem Sand aufgefüllt. Bald kann der Platz offiziell in Betrieb gehen.

Von Norbert Stein

Zum Erntedankfest wurde in Großderschau der Tabak vom Feld geholt. Tabak war die Pflanze, um die sich in diesem Jahr auf dem Kolonistenhof Großderschau alles drehte.

24.09.2018

Zwei Jahre nach Beginn der Sanierung der Kirche Hohennauen hatte der Förderverein die Einwohner eingeladen, um über den aktuellen Stand der Bauarbeiten und weiterer Vorhaben zu informieren.

23.09.2018

„Verlust der Nacht“ ist der Name eines Forschungsprojektes, das seit knapp sechs Jahren im Westhavelland vorangetrieben wird. Gesucht wird die Antwort auf die Frage, was in der Natur passiert, wenn es 24 Stunden am Tag hell ist.

20.09.2018