Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Roman Lange wird Büroleiter beim Landrat

Havelland Roman Lange wird Büroleiter beim Landrat

Überraschung im Landratsamt: Roman Lange (CDU) wechselt zum Landkreis Havelland nach Rathenow und wird Büroleiter bei Landrat Roger Lewandowski (CDU). Erst Ende Juli war der 36-Jährige als Ketziner Stadtverordneter, Kreistagsabgeordneter und Mitglied des Falkenrehder Ortsbeirates zurückgetreten. Das eine habe mit dem anderen jedoch nichts zu tun, so Lange.

Voriger Artikel
Aus dem Alten Rathaus wird ein Bürgerhaus
Nächster Artikel
Markierungen im Flachland

Roman Lange war zuvor in der Lokalpolitik tätig.

Quelle: Privat

Ketzin/Havel. Überraschung im Landratsamt: Roman Lange wechselt zum Landkreis nach Rathenow und wird dort künftig Büroleiter bei Landrat Roger Lewandowski (CDU). Erst Ende Juli war der 36-Jährige als Ketziner Stadtverordneter, Kreistagsabgeordneter und Mitglied des Falkenrehder Ortsbeirates zurückgetreten.

„Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Das muss man klar trennen“, sagte Lange und stellte klar: „Ich bin nicht von allen Ämtern zurückgetreten, um jetzt Büroleiter beim Landrat zu werden. Es waren ausschließlich persönliche Gründe ausschlaggebend.“

Lange war in Ketzin sechs Jahre lang als CDU-Fraktionschef tätig. Er galt in der Stadt sogar schon als Kandidat für den Bürgermeisterposten, bis er Ende Juli Hals über Kopf zurücktrat (MAZ berichtete).

Sein neuer Vorgesetzter, Parteifreund Roger Lewandowski, habe ihn durchaus auch zu einer Bewerbung ermuntert, sagte der Ketziner. Lewandowski weilt derzeit noch im Urlaub in Kroatien. Erst kommende Woche wollen er und Lange sich zusammensetzen, um inhaltliche Fragen zur künftigen Arbeit zu klären. Im Dienst ist Lange jedoch schon seit Anfang September, „um anzukommen“, wie er sagt. Am Mittwoch war er im Havelland unterwegs, um die verschiedenen Liegenschaften des Landkreises kennenzulernen.

Für seinen neuen Job hat Roman Lange auch seine bisherigen Beruf im Bundestag in Berlin beendet. Dort war er als Pressereferent des verteidigungspolitischen Sprechers der CDU/CSU-Fraktion, Henning Otte, tätig gewesen. „Der Weg von Falkenrehde nach Rathenow ist jetzt sogar kürzer als von Falkenrehde nach Berlin“, erzählte Lange.

Er glaubt, dass ihm seine langjährige ehrenamtliche Tätigkeit in der Ketziner Stadtpolitik und im Kreistag auch in Zukunft bei seiner neuen Aufgabe helfen wird. „Davon gehe ich aus. Ich kenne den Kreis, ich kenne die Beteiligten und die Abläufe der verschiedenen Verfahren“, sagte er.

Der Mann aus Falkenrehde wird künftig jedoch nicht nur das Landratsbüro, sondern auch das des Kreistags leiten. Jenem Gremium, dem er noch bis vor wenigen Wochen selbst angehörte. „Das fühlt sich überhaupt nicht komisch an“, sagte er. Von seinem Kreistagsmandat hätte er spätestens jetzt mit Antritt der neuen Arbeitsstelle zurücktreten müssen, um Interessenskonflikte zu vermeiden. Dagegen wäre eine Fortführung der politischen Arbeit in Ketzin rein rechtlich denkbar gewesen. Doch Roman Lange hält an seiner Entscheidung, sich vorerst aus der Lokalpolitik zurückzuziehen, fest: „Es ist alles gut so, wie es ist. Jetzt möchte ich erst einmal 100 Prozent meiner Kraft für den neuen Job beim Landkreis einsetzen“, erklärte er.

Von Philip Häfner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg