Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Rotary Club Falkensee Havel-Spree ist offiziell gechartert
Lokales Havelland Rotary Club Falkensee Havel-Spree ist offiziell gechartert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 11.06.2018
Distriktgovernor Helmut Rohde überreicht Matthias Kremer die Charterurkunde von Rotary International. Quelle: Foto: Joachim Wilisch
Falkensee

Etwa neun Monate hat es gedauert. Nun ist der Rotary Club Falkensee Havel Spree am Netz und die größte Stadt des Kreises Havelland hat einen neuen Service Club. Matthias Kremer, er hat die Gründungsphase des Clubs zusammen mit Alexander Tiede, Stephan Rißmann und Detlef Schlotzauer begleitet, fand endlich Zeit, sich zu entspannen.

Regelwerk gefunden

Kremer ist der erste offizielle Präsident des Clubs im bald beginnenden rotarischen Jahr 2018/2019. „Die ersten Wochen waren geprägt von intensiven Überlegungen zur Clubsatzung.“ Rotary International lässt seine Clubs an der langen Leine und gibt ihnen viele Autonomierechte. „Wir haben für uns ein Regelwerk gefunden, das sowohl den Anforderungen an unseren Club als auch denen an Rotary International entspricht“, sagte Kremer.

Frauen und Männer vereint

Inzwischen haben sich die 20 Frauen und Männer schon gut kennengelernt. Zweimal im Monat treffen sie sich. Am Samstag bekamen sie im Garten von „Edmonds Literaturcafé Hexenhaus“ die offizielle Charterurkunde überreicht. Dazu war Helmut Rohde, der Governor des Rotary Distriktes 1940 – er umfasst die Länder Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Berlin und Teile Schleswig-Holsteins – extra aus Rostock gekommen.

Weltumspannende Vereinigung

Er freue sich, so sagte Rohde, mit dem RC Falkensee den 90. Club im Distrikt willkommen zu heißen. Rohde empfahl den Rotariern, alles, was sie im Sinne von Rotary anpacken, mit Freude zu verrichten. „Rotary muss Spaß machen.“ Deshalb liege ein Fokus der weltumspannenden Vereinigung auf dem respektvollen Miteinander.

Küchenmaschine versteigert

Der RC Falkensee wird nun die ersten Überlegungen für Projekte vor Ort anstellen. Dazu ist auch schon Geld in der Kasse. Der Inhaber des Hexenhauses sagte zu, für jedes Essen, das zu den Clubtreffen verkauft werde, einen gewissen Prozentsatz des Preises in die Kasse des Clubs zu geben. Außerdem versteigerte der Gastgeber eine Küchenmaschine zur Herstellung von Süßspeisen. Auch das brachte über 300 Euro in die Kasse. Und nicht zuletzt kamen die meisten Vertreter der benachbarten Rotary Clubs nicht mit leeren Händen.

Der Club soll in den kommenden Jahren wachsen. Gerne nahmen die Mitglieder aus den Händen von Governor Rohde ihre Rotary-Mitgliedsurkunde und die Anstecknadel mit dem Logo entgegen. „Service above self - Dienst an der Gemeinschaft vor Eigeninteresse“ ist nun das Motto, mit dem der RC Falkensee in die nächsten Jahre geht.

Eines bleibt festzuhalten: Rotary hat am Sonnabend im Garten von Edmonds Hexenhaus bei einer Sommerparty zu flotten Klängen mit dem Jazz-Collegium Berlin, Gästen und Gastgebern jede Menge Spaß gemacht.

Von Joachim Wilisch

Der 6. Zachower Crosslauf war trotz Hitze für die Teilnehmer ein Erlebnis. Sie loben die familiäre Atmosphäre und die gute Streckenführung durch schöne Landschaft.

10.06.2018
Nauen Klein Behnitz - Landpartie im Havelland

Nachhaltig, regional und vielfältig – so soll die Zukunft der Landwirtschaft im Havelland aussehen. Wie diese Ziele realisiert werden sollen und was die Landwirte sonst noch so bewegt, darüber konnten sich die Besucher der Landpartie informieren. Viele waren mit dem Fahrrad gekommen.

10.06.2018

Die Badestellen im Osthavelland schneiden bei Untersuchungen des Landes sehr gut ab. Dem Brieselanger Nymphensee und dem Strandbad in Ketzin werden gute Werte attestiert. Das schöne Wetter sorgte in diesem Jahr für einen besonders guten Saisonstart.

11.06.2018