Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Rotary Club sammelt für das Frauenhaus
Lokales Havelland Rotary Club sammelt für das Frauenhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:07 13.10.2017
Weinfass-Anstich in Rathenow – so beginnt das Weinfest in jedem Jahr. Quelle: Norbert Stein
Rathenow

Die Idee hatte im Jahr 2005 Siegfried Mertin. Der ehemalige Vorstandsvorsitzende der Volksbank Rathenow war Präsident des Rotary Clubs Havelland und wollte sich mit dem Club am Weinfest im Stadtzentrum beteiligen. Die Veranstaltung steckte damals noch in den Kinderschuhen, inzwischen ist das Weinfest gemeinsam mit dem verkaufsoffenen Sonntag ein Anziehungspunkt für Einwohner und Gäste.

Schon zum 13. Mal

Zum 13. Mal beteiligt sich nun am Sonntag der Rotary Club Havelland zum Weinfest mit einem Stand. Die Idee: Wein wird zu einem günstigen Preis verkauft, dazu gibt es Laugenbrötchen oder etwas anderes Herzhaftes. Der Erlös kommt einem guten Zweck zu. Dabei können die Rotarier die gesamte Summe weitergeben, weil sämtliche Kosten, die Aufbau, der Stand selbst und der Kauf des Weines verursachen, von den Rotariern übernommen werden.

Diesmal eine Präsidentin

Der Rotary Club Havelland wird in diesem Jahr erstmals von einer Frau geführt. Antje Resch freut sich auf Sonntag: „Das ist für uns auch immer eine gute Gelegenheit, den Rathenowern zu zeigen, was wir machen.“ Leider, so Antje Resch, halte sich die Mär vom „Eliteverein Rotary“ hartnäckig. Dabei seien gerade in den rotarischen Landclubs zumeist Leute aus dem Mittelstand engagiert. Es komme weniger auf den Geldbeutel an sondern auf die Bereitschaft, sich für die rotarische Sache engagieren zu wollen.

Das ist das Motto

Diese ist einfach beschrieben. „Service above self“ – der Dienst an der Gemeinschaft steht vor den Eigeninteressen. Und ganz in diesem Sinne wird in diesem Jahr der Rotary Club Havelland den Erlös, der am Sonntag beim Weinfest zusammenkommt, dem Trägerverein des Rathenower Frauenhauses überweisen.

Geld für das Frauenhaus

Das Frauenhaus ist die einzige Einrichtung in der Region, in der Frauen und Kinder unterkommen, die in erster Linie häuslicher Gewalt entfliehen. Nach wie vor sei diese Einrichtung in Rathenow sehr wichtig, sagt Antje Resch. Der Trägerverein muss allerdings mit einem knappen Budget über die Runden kommen. Zwar gibt es Geld vom Land und auch die Stadt Rathenow sowie der Landkreis Havelland und einige andere Kommunen geben etwas dazu. Trotzdem sind die Frauenhausbetreiber auf Sponsoren angewiesen.

Ante Resch und das Team vom Rotary-Weinstand freuen sich schon jetzt auf viele interessante Gespräche am Sonntag in der Rathenower Innenstadt. Über Rotary, das Frauenhaus und die Arbeit des Clubs in der Kreisstadt.

Von Joachim Wilisch

Seit Jahren versucht die Gemeinde Milower Land (Havelland), das Gelände am Springberg zu einem Baugebiet zu entwickeln. Seit Donnerstag ist nun ein rund zwei Hektar großes Areal zum Verkauf ausgeschrieben. Gesucht wird ein Investor, der sich um die Erschließung des Gebietes und die Vermarktung der Grundstücke kümmert.

16.10.2017

Das Demografieprojekt Havelland soll von einer Stiftung weitergeführt werden. Das sagte Landrat Roger Lewandowski bei der Eröffnung des Europäischen Filmfestivals der Generationen. Auch wenn er sich nicht eingehender äußerte, dürfte es sich um das neue Projekt handeln, das mit der Breuninger-Stiftung aufgebaut wird.

13.10.2017

Leben im Zentrum von Falkensee (Havelland): Wo mehr als 100 Jahre die Schlosserei Ziesecke stand, entsteht für mehr als 8 Millionen Euro ein neues Geschäftshaus. Darin wird auch die Musikschule Havelland einziehen. Zum Richtfest hievten die jungen Musiker ihre Instrumente aufs Dach.

13.10.2017