Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland SPD wählt Kandidaten für Kreistag des Havellandes
Lokales Havelland SPD wählt Kandidaten für Kreistag des Havellandes
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 21.01.2019
Sie führen die Listen in ihren Wahlkreisen zur Kreistagswahl an: Udo Folgart, Stefan Schneider, Christine B. Milde und Dietmar Dölz. Quelle: privat
Nauen

 Nicht verstecken, nicht kleinreden – so der Tenor des Arbeitsprogramms, mit dem die SPD des Havellandes in den Kommunalwahlkampf geht. Am Sonnabend wurde es in Nauen beschlossen, wie auch die 81 Kandidaten gewählt. Darunter 24 Frauen.

Udo Folgart (Grünefeld), Stefan Schneider (Rhinow), Christine B. Milde (Premnitz) und Dietmar Dölz (Falkensee) führen die Listen in den vier Wahlkreisen an. Alle vier sind bereits Mitglieder des aktuellen Kreistages.

Ex-Bürgermeister kandidiert

Von der jetzigen Fraktion kandidieren bis auf Manuela Vollbrecht aus Wustermark und Werner Appel aus Nauen alle Mitglieder erneut. Der Ex-Bürgermeister Werner Appel tritt nicht mehr an, allerdings steht nun mit Detlef Fleischmann wieder ein Ex-Bürgermeister aus Nauen auf der Kandidatenliste. Im aktuellen Kreistag stellt die SPD 15 Abgeordnete des Kreistags, der über 56 Sitze verfügt. Bei der letzten Wahl vor fünf Jahren holte die SPD die meisten Stimmen, lag knapp vor der CDU.

Erfolgreiches Havelland

An solch ein Ergebnis wollen die Sozialdemokraten des Havellandes gerne anknüpfen. Ihr Arbeitsprogramm trägt den Titel „Im Havelland zu Hause“. Es geht von der erfolgreichen Entwicklung des Havellandes in den vergangenen Jahrzehnten aus, das vielen als lebens- und liebenswert erscheint.

Von Digitalisierung bis Dorfkrug

Damit das so bleibt, müssen Weichen gestellt werden. Die SPD setzt somit auf die Festigung der Arbeitsplätze im Havelland, setzt sich vehement für den Erhalt der kreislich geführten Betriebe – etwa der Klinken – ein, will aber auch die Situation der Pendler verbessern. Zukunft gestalten – da soll stärker auf Digitalisierung gesetzt werden. Etwa durch die Bildung einer Stabsstelle Digitalisierung beim Landkreis, um eine digitale Agenda für den Landkreis von der Telemedizin über eine Havelland-App bis zu Co-Working-Zentren zu entwickeln.

Modern und traditionell

Auf fast 50 Seiten haben die Sozialdemokraten ihre Vision eines modernen wie traditionsbewussten Havellands entwickelt, mit der ziehen sie jetzt in den Wahlkampf. Und das mit folgenden Kandidaten.

Wahlkreis 1:

(Rathenow, Premnitz, Milower Land): Christine B. Milde, Hartmut Rubach, Nina Omilian, Alfred Mantau, Kathrin Großmann, Jürgen Vogeler, Gabriele Lenz, Heinz-Walter Knackmuß, Pascal Parey, Raiko Fietzeck, Thomas Baumgardt, Kathleen Pahling-Görn, Björn Eichhorn, Mike Großmann, Dennis Huxdorf, Cornelia Zessin, Michael Lorenz, Uwe Wenzel, Günther Grünberg, Guido Gericke und Gerhard Göschel.

Wahlkreis 2:

(Nauen, Amt Friesack, Friesack, Wiesenaue, Mühlenberge, Paulinenaue, Pessin, Retzow, Amt Rhinow, Gollenberg, Großderschau, Havelaue, Kleßen-Görne, Rhinow, Seeblick, Amt Nennhausen, Kotzen, Märkisch Luch, Nennhausen, Stechow-Ferchesar, Ketzin): Stefan Schneider, Gabriele Hentschel, Robert Borchert, Ute Wilke, Jürgen Tschirch, Delia Nölte, Detlef Fleischmann, Klaus Gottschalk, Dietmar Kratzsch, Olaf Fischer, Thomas Witkowski, Marcel Klose, Günter Neumeister, Emanuel Knöfel, Ronald Mann, Ulf Gottwald, Klaus-Dieter Müller und Andreas Büttner.

Wahlkreis 3:

(Brieselang, Dallgow-Döberitz, Schönwalde-Glien, Wustermark): Udo Folgart, Bärbel Eitner, Norbert Jütterschenke, Christina Hanschke, Matthias Kunze, Kerstin Richter, Oliver Klabunde, Aileen Jütterschenke, Hans-Jürgen Brandtner, Barbara Ziegner, Steven Werner, Petra Koch-Knöbel, Reinhold Böke, Reinhold Ehl, Daniela Leinweber, Frank Ziolko, Ingrid Ettelt-Gelke, Christian Mahr, Regine Volkmann-Bucher, Andreas Wilczek und Theodor Hölscher.

Wahlkreis 4:

(Falkensee): Dietmar Dölz, Ingrid Junge, Ingo Wellmann, Cathy Bockelmann, Udo Appenzeller, Frauke Stührenberg, Guido Speer, Carola Szymanowicz, Alexander Rusche, Leliene Bretschneider, Nicolas Bilo, Thomas Düsterhöft, Rainer Geyer, Peter Kissing, Finn Kuhne, Angelika Quante, Marc Schattenmann, Rainald Thannisch, André Ullrich, Günter Wallbaum und Kai Wittber.

Von Marlies Schnaibel

Auf der Internationalen Grünen Woche sind alte Bekannte, aber auch einige neue Gesichter aus dem Havelland dabei. Wie die Esel Ikarus und Sandor im Messe-Gewusel zurechtkommen und warum ein Möthlower Bauernhof ein neues Gewächshaus braucht. Die MAZ hat sich in Berlin umgehört.

21.01.2019

Am Montagmorgen um halb fünf steht der Mond wieder im Kernschatten der Erde. In Brandenburg gibt es viele Möglichkeiten, daraus ein Event zu machen – immerhin liegt hier einer der dunkelsten Orte Deutschlands.

20.01.2019

Rebecca Schiller aus Potsdam unterrichtet am Marie-Curie-Gymnasium im Havelland. Als „Frau Lehrerin“ ist sie auf Twitter eine kleine Berühmtheit – vor allem, seit sie dort eine unkonventionelle Unterrichtsmethode veröffentlicht hat.

22.01.2019