Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Schlägerei auf dem Märkischen Platz
Lokales Havelland Schlägerei auf dem Märkischen Platz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:19 12.03.2018
Die Polizei sucht nach Hinweisen zu den beteiligten Jugendlichen. Quelle: dpa
Anzeige
Rathenow

Zu einer Schlägerei zwischen etwa zehn Jugendlichen ist es kurz nach 0 Uhr in der Nacht zum Sonntag auf dem Märkischen Platz in Rathenow gekommen. Gestört von der Musik, die eine Gruppe aus vier bis fünf Jugendlichen abgespielte, kam es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung mit sechs anderen Jugendlichen, die alkoholisiert waren und den Platz überquerten.

Den Worten, die sich die beiden Gruppen an den Kopf schleuderten, folgten bald handgreifliche Auseinandersetzungen. Die Polizei geht in ihren Ermittlungen auch Hinweisen nach, wonach Mitglieder der Gruppe, von der die Musik kam, bei der Auseinandersetzung auch Messer und einen Schlagstock eingesetzt haben sollen.

Jugendlicher erlitt Schnittwunde am Arm

Diese Gruppe verließ den Märkischen Platz nach der Auseinandersetzung. Alarmierte Polizeibeamte führten umgehend eine Nahbereichsfahndung durch, konnten die Gruppe aber nicht auffinden.

Ein Jugendlicher aus der am Platz zurückgebliebenen Gruppe erlitt eine Schnittwunde am Oberarm und wurde vor Ort ambulant versorgt. Die Kriminalpolizei hat umfangreiche Ermittlungen aufgenommen. Sie sucht nach den mindestens vier Jugendlichen, die den Märkischen Platz in unbekannte Richtung verließen. Sie werden von Zeugen als afghanisch oder syrische aussehend beschrieben.

Diese Personen sucht die Polizei

1. Person: 1,80 Meter groß, schlanke Gestalt, schwarze kurze Haare, schwarze Hose, roter Pullover, hatte wohl ein Klappmesser in der Hand.

2. Person: 1,70 Meter groß, schlanke Gestalt, schwarze dunkle Haare, Tarnjacke, schwarze Hose, hatte wohl ebenfalls ein Klappmesser in der Hand, womit er auch zugestochen haben soll.

3. Person: 1,80 Meter groß, schlanke Gestalt, dunkel bekleidet, Jacke mit hellem Fellkragen.

4. Person: 1,80 Meter groß, schlanke Gestalt, kurze dunkle Haare, grauer Pullover, dunkler Mantel mit hellem Fellkragen.

Hinweise an die Polizeiinspektion Havelland

Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich an die Polizeiinspektion Havelland unter 03322/ 27 50 zu wenden. Sie können auch eine E-Mail an hinweis.pdwest@polizei.brandenburg schreiben oder einfach das Hinweisformular auf der Seite www.polizei.brandenburg.de nutzen.

Von Bernd Geske

Im April beginnt die Umgestaltung der Dorfkirche von Döberitz in ein multifunktionales Musik- und Kulturzentrum. Ganz am Anfang gab es nur die Vorstellung, das Äußere für 160 000 Euro zu sanieren. Dann kam die Idee dazu, das Innere künftig für kulturelle Zwecke zu nutzen. Die Bausumme wuchs auf 375 000 Euro – und das Projekt gelingt trotzdem.

13.03.2018

Die „Kessen Landbienen“ sind so etwas wie die Jugendorganisation der Landfrauen im Havelland. Sie wollen sich für die Region einsetzen und einen Austausch mit Städterinnen ankurbeln. Dafür haben sie eine Menge Ideen.

10.04.2018

Die Bürgerinitiative Lindenweiher gibt es nicht mehr: Sie hat sich zum Verein Lindenweiher-Finkenkrug e.V. gewandelt. Am Sonnabend kamen die Aktivisten zum Frühjahrsputz an dem kleine Falkenseer Gewässer zusammen. Für 2018 haben sie einiges vor.

12.03.2018
Anzeige