Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Schloss Ribbeck setzt auf kulturelle und kulinarische Vielfalt
Lokales Havelland Schloss Ribbeck setzt auf kulturelle und kulinarische Vielfalt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:43 27.02.2018
Das spanisch-französische Duo Bassal und Vaella ist ende April in Ribbeck mit Musik für Cello und Klavier zu Gast. Quelle: Promo
Anzeige
Ribbeck

Das Jahr der Baustellen – da kommt einiges auf die Mannschaft des Ribbecker Schlosses zu. An der Bundesstraße 5 und an der Theodor-Fontane-Straße wird gebaut. Und ab Sommer auch im Schloss selbst, dann wird das Museum komplett umgekrempelt. Nach fast zehn Jahren kann es eine Auffrischung vertragen.

Museum wird umgekrempelt und aufgefrischt

Dabei arbeitet der Landkreis mit dem Büro Panatom zusammen. Das versteht sich als Agentur für strategische Beratung, Konzeption, Kreation und Umsetzung mit Sitz in Berlin, Stuttgart und Rostock. Beim Kleist-Museum in Frankfurt/Oder hat es gezeigt, wie es „Literatur“ umsetzt. In Ribbeck soll auch das Thema „Fontane“ in frischer Optik und mit neuen Inhalten erlebbar werden.

Lesung mit Ilja Richter war ausverkauft

Ein Schloss erleben – dem widmet sich das Team der Schloss Ribbeck GmbH unter Leitung von Frank Wasser. Und das „Erleben“ ist dabei in vielen Varianten möglich. Kulturell, historisch, kulinarisch. Mit einer ausverkauften Lesung, bei der Ilja Richter sein Publikum geradezu mitriss, legte das Schloss einen sehr guten Start in die 2018er-Saison hin.

Auch der Valentinstag mit dem Ricarda-Ulm-Duo war gelungen. Und für die Leute ein Genuss, denn zu den Geschichten und Liedern gab es ein Vier-Gänge-Menü. Oder umgekehrt. Je nach Sichtweise. Aber Kultur und Kulinarik – die gehen bei den Ribbeckern auch in diesem Jahr eng zusammen. Das trifft offensichtlich den Nerv vieler Besucher. Schlagerdinner, Jazzdinner, Weindinner – da wird es einiges geben.

Werben für die Havellandküche

Wenn es ums Kulinarische geht, gehört das Schloss zu denen, die die Marke „Havellandküche“ mit Leben erfüllen wollen. „Auf der Grünen Woche haben uns die Leute fast gestürmt“, sagt Frank Wasser und hofft, dass der Messebegeisterung auch ein Besuch im Havelland folgt.

Bei der „Havellandküche“ arbeiten 15 Restaurants der Region zusammen, um regionale Küche besser zu vermarkten. „Es ist ein mühsamer, aber lohnender Weg“, meint Frank Wasser dazu. Und so wird es im Schloss dazu wieder thematische Schwerpunkte geben: Zur Osterzeit, zur Spargelsaison, zu den Weidewochen und zu dem Thema „Wild & Wald“.

Bei Hochzeiten ausgebucht

Wo mancher auf diese kulinarische Offerte erst noch aufmerksam gemacht werden muss, scheint ein anderes Thema längst weithin bekannt zu sein: „Bei Hochzeiten sind wir sonnabends zwischen Mai und September im Prinzip ausgebucht, haben schon Anfragen für das kommende Jahr“, sagt Frank Wasser. Auch für Familienfeiern und Firmenevents ist das Schloss oft gebucht.

Das Schloss zeigte sich beim Neujahrsempfang des Landkreises von seiner schönsten Seite. Quelle: Tanja M. Marotzke

Das Schloss setzt bei seinen Angeboten auf Vielfalt. Vom Neujahrsempfang des Landkreises bis zur intimen Lesung ist hier vieles möglich. Nicht immer ist das Haus dabei so voll wie beim Neujahrsempfang oder der Richter-Lesung. Das Ringen um Besucher bleibt eine ständige Aufgabe.

Vielfalt bestimmt dabei den musikalischen Kalender. Das reicht vom Piano-Duo Carles und Sofia, die an diesem Sonntag spielen, über Heine-Vertonungen am 18. März bis zu Classic meets Jazz im April. Dann wird Geschäftsführer Frank Wasser wieder einmal zum Pianisten Frank Wasser, der gemeinsam mit den bekannten Saxofon und Fagott spielenden Brüdern Bensmann auftritt. Die beliebten Open-Air-Veranstaltungen wird es in diesem Jahr wieder geben. Zum Auftakt spielt die Papa-Binnes-Jazz-Band am 1. Mai.

Die drei Musketiere kommen auf die Bühne

Für einen ganz besonderen Freiluftgenuss sorgen im Juli die Schlossfestspiele Ribbeck. An sechs Tagen heißt es „Einer für alle, alle für einen“. Die Theaterleute bringen in ihrer fünften Spielzeit „Die drei Musketiere“ auf die Ribbecker Schlossbühne. Die Zuschauer können sich auf Action und Abenteuer, Freundschaft und Liebe freuen. In wenigen Tagen beginnt das Casting der Schauspieler, für die Fechtszenen werden sportliche Akteure das Ensemble ergänzen.

An Fontane kommt keiner vorbei

Für das nächste Jahr haben die Schlossfestspiele Theodor Fontane und seine „Effi Briest“ im Visier. Der 200. Geburtstag des Dichters wird das Schloss besonders prägen: Fontanes bekannte Birnen-Ballade hat das Schloss schließlich erst zu dem gemacht, was es ist. Ein weit über die Grenzen des Havellandes bekannter sympathischer Ort.

Termin: Konzert mit dem katalanischen Klavier-Duo Carles und Sofia am 25. Februar ab 15 Uhr, mit Werken von Bach bis Basomba.

Von Marlies Schnaibel

Der durch Wind und Sonne erzeugte Strom könnte vor Ort effektiver genutzt werden, wenn es die Möglichkeit der Zwischenspeicherung für maximal 40 MW gäbe. Zu dieser Einschätzung kommt jetzt eine vom Landkreis Havelland in Auftrag gegebene Studie. Denn wenn die Netze überlastet sind, kann der Strom nicht eingespeist werden, geht verloren.

27.02.2018

Seit zehn Jahren betreibt der ASB im Falkenseer Stadtteil Falkenhorst den Jugendklub „Die Brücke“. Am Freitag wurde das Jubiläum mit einem Tag der offenen Tür gefeiert. Im Laufe der Jahre haben sich für die Jugendarbeit vor Ort immer wieder neue und spannende Herausforderungen ergeben – und auch die Zukunft hält einiges bereit.

26.02.2018

Eine gesellige Runde von drei Männern in Wustermark (Havelland) endete am Donnerstagabend mit einer gefährlichen Körperverletzung. Einer der drei setzte plötzlich eine Axt gegen seinen Trinkfreund ein.

26.02.2018
Anzeige