Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Schmiererei: Lärmschutzwände jetzt schwarz
Lokales Havelland Schmiererei: Lärmschutzwände jetzt schwarz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:33 28.08.2017
Beschmierte Lärmschutzwände in Brieselang. Quelle: Tanja M. Marotzke
Brieselang

Viele Fahrgäste wundern sich, wenn sie derzeit am Bahnhof Brieselang auf den Zug warten. Denn die Lärmschutzwände auf dem südlichen Bahnsteig wurden über Nacht pechschwarz. Unbekannte haben die Wände mit einer Teerfarbe versehen.

„Das ist eine Riesenschweinerei“, sagt Bürgermeister Wilhelm Garn (CDU), der von Bürgern darüber informiert worden ist. „Die klebrige Bitumenfarbe befindet sich auch auf dem Boden und auf der Treppe“, meint er. „Wie man nur auf eine solche Idee kommen kann, das entbehrt jeder Logik.“

Zuständig für den Bahnhof ist aber nicht die Gemeinde, sondern die Deutsche Bahn AG. Die Bundespolizei habe bereits eine Anzeige aufgenommen, wie ein Sprecher auf Anfrage sagte. „Es läuft eine Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung.“ Hinweise auf die Täter gebe es noch nicht. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, die mit der Tat im Zusammenhang stehen, können sich an jede Polizeidienststelle wenden, heißt es.

In Brieselang ist es nicht der erste Fall dieser Art. Wie Garn sagt, haben Unbekannte vor einigen Jahren den Tunnel mit einer klebrigen Masse beschmiert. Damals war die Gemeinde zuständig und hat den Schaden beseitigt.

Von MAZonline

Es war eine Mischung aus Volks-, Familien- und Künstlerfest bei Bowle, Bratwurst und Blechkuchen. Der Märkische Künstlerhof in Brieselang hatte eingeladen. Freunde und Künstler nicht nur aus dem Havelland waren gekommen. Sie erlebten einen Rocker und vier rote Ladys.

27.08.2017

Viele Havelländer gehen in der Döberitzer Heide spazieren. Am Sonntag war die Gelegenheit, von einem Experten etwas über die seltenen Tier- und Pflanzenarten zu erfahren.

07.03.2018

Beim Landes-Hütewettbewerb am Sonntag auf dem Gelände des Flugplatzes Bienenfarm setzte sich Rainer Schulze gegen zwei Konkurrenten durch. Er darf nun am Bundesausscheid der Schäfer teilnehmen.

27.08.2017