Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Schönwalde-Glien Ausstellung mit Fotos und Souvenirs aus Indien
Lokales Havelland Schönwalde-Glien Ausstellung mit Fotos und Souvenirs aus Indien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:12 12.08.2018
Gaby und Wolfgang Pintér vor einem Foto mit indischen Kindern, das in der Ausstellung zu sehen ist. Quelle: Judith Meisner
Schönwalde-Glien

Räucherstäbchen verbreiten exotischen Duft, und der göttliche Ganesha mit Blumen-Kette nebst Hausaltar zaubert orientalisches Flair ins Havelland. Der Kreativ-Verein in Schönwalde-Glien steht derzeit ganz im Zeichen Südindiens. Anlass ist die neue Ausstellung „Abenteuer Indien. Fotografien von Wolfgang Pintér“, die Samstag eröffnet wurde.

Das aus Berlin stammende und seit 2000 in Schönwalde lebende Ehepaar zieht es seit den 1970er-Jahren immer wieder nach Indien. Ihnen gefällt am asiatischen Subkontinent besonders die Gelassenheit der Leute, sagten sie. „Wir versuchen, diese Entspannung in unseren Alltag zu integrieren.“

Die besten 20 von 1000 Dias

Die vorläufig letzte Reise führte sie 2006 nach Kerala im Süden des riesigen Landes. Von hier stammen die meisten Fotos. „Ich habe Dias gemacht. Von den 1000 Stück habe ich die 20 besten für die Ausstellung vergrößern lassen“, sagte Wolfgang Pinter.

Jede Indienreise beginnt am Bahnhof in Mumbay, früher Victoria Terminus genannt, als die Stadt noch Bombay hieß. Es folgen Fotos von Elefanta Island. Auf der Insel verehren die Hindus einen der Hauptgötter, Shiwa. Zu sehen sind außerdem Tempel mit heiligen Kühen, mit Säulen in Gestalt von Pferden, eine ehrwürdige Brahmanen-Gesellschaft, ein Kathakali-Tänzer mit grün geschminktem Gesicht.

Zwei urige Vorhängeschlösser

In den Vitrinen steht und liegt allerhand exotisches Gerät. Zwei urige Vorhängeschlösser lösen eine Geschichte aus: „Die Juweliere verschließen ihre Geschäfte mit einem Scherengitter und Vorhängeschloss. Da ich eine Schwäche für Schlösser habe, musste ich einfach zwei haben. Es dauerte eine ganze Weile, bis ich den Besitzer überzeugt hatte, dass er mir seine Vorhängeschlösser verkauft“, so Wolfgang Pintér.

Gaby Pintér nutzt die Vitrinen, um ihre Porzellanmalerei zu präsentieren. Auf moderne Teller malt sie Motive der indischen Mythologie.

Ein Foto vom Hauptbahnhof in Mumbay. Quelle: Judith Meisner

Da gibt es den elefantenköpfigen Ganesha, ein wichtiger Gott im hinduistischen Pantheon. Zarte Frauengestalten präsentieren Lotusblüten oder exotische Vögel. „Die Porzellanmalerei habe ich während einer Reha kennengelernt. Es hat mir so gut gefallen, dass ich anschließend weitere Kurse besucht habe“, sagte sie. Jetzt arbeitet sie für sich selbst zu Hause im Wohnzimmer. Das sei sehr entspannend.

Die Schau „Abenteuer Indien“ ist in Schönwalde-Glien, Dorfstraße 7, bis zum bis 16. September zu sehen: dienstags und mittwochs von 15 bis 17 Uhr, donnerstags von 15 bis 21 Uhr , sonntags von 10 bis 12 Uhr und nach . Vereinbarung unter 0173/6 15 60 95.

Von Judith Meisner

Wilfried Seiring aus Schönwalde sammelt Erlässe und Dokumente preußischer Herrscher. Dabei fasziniert den 83-Jährigen vor allem die Aktualität der in Schnörkel-Schrift verfassten Edikte.

11.08.2018

Der Grünefelder Ortsbeirat hat Maßnahmen beschlossen, mit denen der Dorfanger attraktiver gestaltet werden soll. So sind unter anderem ein Backofen und eine Ladesäule für E-Mobile geplant.

09.08.2018

Myriam Gräwe öffnete ihren grünen, rund 1000 Quadratmeter großen Garten in Schönwalde-Glien für Besucher. Die bestaunten neben den Pflanzen vor allem den Teich und diverse Zinkwannen.

06.08.2018