Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Schönwalde-Glien Bilder aus dem Havelland
Lokales Havelland Schönwalde-Glien Bilder aus dem Havelland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 27.07.2018
Malerei von Gottfried Weider: Hier am alten Kanal von Schönwalde.
Schönwalde-Glien

27 Jahre Bewährungshelfer in Berlin, da hat Gottfried Weider viel erlebt. Vielleicht ein Grund, warum der Mann in seinen Bildern das Schöne sucht. Und in der Natur findet. In der Galerie des Schönwalder Kreativ-Vereins zeigt er noch bis zum 7. August seine Bilder.

Mit 70 Bilder aus 70 Jahren ist der Rahmen für die Personalausstellung für den gebürtigen Berliner gegeben, seit vielen Jahren lebt er in Elstal. 2006 kam er zur Malgruppe der Schönwalder Kreativ-Truppe, unter der Anleitung von Uwe Beckmann hat auch Gottfried Weider seinen Malstil entwickeln können.

Schriftenmaler und Bewährungshelfer

Gelernt hatte der 1948 Geborene Schriftenmaler. Aber dann studierte er Sozialpädagogik und arbeitete als Bewährungshelfer. Daneben hat er immer gemalt und gezeichnet, sich bei Lehrern wie Werner Kulle aus Spandau Hilfe und Anregungen geholt. „Gemalt habe ich schon immer, wenn es der Alltag zuließ“, erzählt er, „Seit dem Ruhestand fast täglich.“

Das Havelland entdeckt

Dabei durchstreift Gottfried Weider das engere und weitere Havelland. Er malt die Gebäude von Elstal und des Olympischen Dorfes ebenso wie die Kirchen der Gemeinde. Fast dokumentarisch hält er die Gebäude fest. Freier werden die Bilder, wenn Gottfried Weider in die Landschaft zieht. Im Bild „Havelland bei Kriele“ hält er die Blumen der Wiese wunderbar fest, in „Alter Kanal von Schönwalde“ spiegelt sich das Herbstlaub im Wasser. Leicht und luftig kommt eine Wiesen-Weiden-Landschaft daher, erst der Titel „Ehemaliges Militärgelände“ schärft den Blick für die Gebäudereste.

Es sind die ruhigen Momente, die Gottfried Weider einfängt. So in „Licht“, das einen sonnenfleckigen Waldweg zeigt, oder in „B5“, die er ganz ohne Autos, aber in der Pracht der alten Bäume zeigt.

Feine Aquarelle

Öl, Pastelle, Wachs – Gottfried Weider versucht sich in vielen Techniken. Bei 70 Bildern wird es etwas eng in den Schönwalder Galerieräumen, und so gehen die Aquarelle fast ein bisschen unter. Sie haben alles, was man am gelungenen Aquarell so schätzt: Mit leichter Farbigkeit und schwebenden Formen fängt Gottfried Weider hier die Landschaft ein – sei es im Havelland oder am Meer.

Die Ausstellung ist bis zum 7. August in der Dorfstraße 7 von Schönwalde-Dorf zu sehen. Geöffnet ist mittwochs von 15.bis 17 Uhr, Donnerstags von 15 bis 21 Uhr und sonntags von 10 bis 12 Uhr.

Von Marlies Schnaibel

Wegen des Brückenneubaus an der L 20 nehmen viele Autofahrer die Abkürzung über Wansdorf und Bötzow. Im August ist aber auch diese Straße eine Woche gesperrt.

27.07.2018

Die Brandschutzeinheit Havelland war in der Nacht zum Freitag im Dauereinsatz. 86 Kameraden sorgten mit dafür, dass der Waldbrand in Fichtenwalde sich nicht weiter ausbreiten konnte.

27.07.2018

Vor 15 Jahren gegründet hat der Bibliotheksverein Buch und Co. in Schönwalde für viel Lesespaß gesorgt. Jetzt bereitet er eine besondere Veranstaltung vor: den „Mörderischen Sonnabend“ auf dem Fort Hahneberg.

27.07.2018