Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Schönwalde-Glien Künftige Brautpaare haben die Qual der Wahl
Lokales Havelland Schönwalde-Glien Künftige Brautpaare haben die Qual der Wahl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:11 27.01.2019
Auf großes Interesse bei den Besuchern stieß auch die Modenschau mit den Hochzeitskleidern. Quelle: Enrico Berg
Paaren im Glien

Erwartungsvoll steht Janique Marquard mit ihrem zukünftigen Mann Robin Kielblock am Laufsteg und wartet auf den Beginn der Modenschau. Mit glänzenden Augen schaut sie sich die Models an und

Janique Marquard und Robin Kielblock aus Nauen. Quelle: Enrico Berg

bewundert die Brautkleider. „Für mich als zukünftige Braut ist das Hochzeitskleid das Wichtigste“, lacht die Nauenerin. Natürlich sei alles andere genau so wichtig, aber für Bräute ist es eben „das“ Kleid der Kleider, welches man im Idealfall nur einmal in seinem Leben trägt.

Das Paar wird 2020 in Nauen heiraten. „Es ist die erste Hochzeitsmesse, die wir besuchen“, erzählt Robin Kielblock. „Besonders toll finden wir die Idee, die eigenen Trauringe selber zu schmieden.”

Mehr Besucher gezählt

So wie die beiden Nauener waren am Samstag zahlreiche Besucher auf der Hochzeits- und Festmesse im MAFZ in Paaren zu sehen. „Es sind an diesem Samstag mehr Besucher zu der 5. Hochzeits- und Festmesse gekommen als in den letzten Jahren an den Samstagen”, berichtet Steffen Krebs, Geschäftsführer im Erlebnispark Paaren.

Man habe dieses Jahr die Öffnungszeit am Samstag bis 18 Uhr erweitert, so dass die Besucher die Gelegenheit hatten, auch nach der Arbeit oder dem Einkauf die Messe besuchen zu können.

Generationsübergreifende Messe

Die Aussteller seien sehr zufrieden, sie hatten gute Gespräche mit den Besuchern und konnten sich und ihre Unternehmen vorstellen und präsentieren. „Wir möchten eine generationsübergreifende Messe präsentieren. Nicht nur die Hochzeit ist im Fokus, sondern auch Feste wie Silber- und Goldhochzeit oder andere Jubiläen, denn auch für diese Jubelfeste benötigt man Kleidung, Location, Dekoration etc.“, erklärt Krebs.

So habe er mit Ulrike Winter, Mitarbeiterin Parkmanagement und zuständig für tiergestützte Aktivitäten, Messen in Hamburg und Berlin besucht. Man habe sich diese Ausstellungen angeschaut und überlegt, was für den ländlichen Raum passend und interessant für eine Messe in Paaren wäre. Dazu wollte man den Fokus auf Unternehmen aus Berlin und Brandenburg legen, denn die Unternehmen aus dem Umkreis sollen unterstützt werden.

Guter Mix ist wichtig

„Mir war ein guter Mix der Aussteller sehr wichtig”, sagt Ulrike Winter. Dies ist ihr erstes Projekt, für das sie verantwortlich ist. So habe sie schon Monate vorher mit den Ausstellern in engem Kontakt gestanden. Die Resonanz der Besucher und Aussteller sei sehr gut, sagt Winter.

Black Hummer als "Hochzeitskutsche" Quelle: Enrico Berg

Neben Brautkleidern und Anzügen für den Bräutigam konnten die künftigen Eheleute noch Weiteres in Augenschein nehmen und sich informieren. Von Locations über Dekorationen, Fahrzeugen, Visagisten und Friseuren bis hin zu Weddingplanern war alles vor Ort, was man für eine Hochzeit benötigt.

Fotoboxen im Trend

Hoch im Kurs standen neben den Trauringen auch die Fotografen. Die Angebote reichen von den üblichen Hochzeitsshootings und fotografischer Begleitung des Festes bis hin zu Fotoboxen. Diese sind sehr beliebt bei den Hochzeitsgästen, können sie sich doch mit Perücken, Brillen und anderen Accessoires verkleiden und selbst fotografieren.

Ein besonderes Schmuckstück zeigten Janine und Stephan Limberg von Stinefotografie aus Potsdam. Sie haben einen alten Caravan, Baujahr 1966, umgebaut und als Fotobox ausgestattet. Die Kamera und ein Touchscreen sind in einem alten, roten Radio integriert. Die Leute lieben diesen Vintage-Stil und die Anfragen seien sehr gut.

Hochwertige Alben

Auch hochwertige Hochzeitsalben, mit den Fotos des Brautpaares werden angeboten. Carsten Janke Photography bietet diese an. „Die Druckerei meines Vertrauens druckt uns diese sehr hochwertigen Alben nach meinen Vorgaben und Wünschen”, sagt Carsten Janke, denn viele Brautpaare möchten die Fotos gerne in einem edlen Album verwahrt wissen.

Zudem stehen Hochzeitsalpakas für ganz besondere Fotos bereit. „Wir bieten für Brautpaare ein Hochzeitsshooting mit unseren Alpakas an, aber mindestens immer zwei Tiere, denn Alpakas sind Herdentiere”, erzählt Ulrike Winter. Die Shootings sind nur auf dem Gelände im MAFZ möglich. Alles andere wäre zu großer Stress für die Tiere.

Tanzstunden sind möglich

Zum Fest gehört neben Essen und Trinken auch die Musik. DJs

Brautkleider waren gefragt. Quelle: Enrico Berg

präsentierten sich hier ebenfalls. Für den obligatorischen Eröffnungstanz können die Brautleute, wenn denn nötig, im Vorfeld Tanzstunden nehmen, um ihren Tanz am schönsten Tag im Leben mit Bravour zu meistern.

„Die Paare kommen nicht nur für einen Hochzeitstanzkurs zu uns” erzählt Tracy Ehrlich, Tanzlehrerin bei der Tanzschule Broadway in Berlin. „Viele möchten etwas Besonderes beim Eröffnungstanz zeigen, eine ganz individuelle Choreographie und nicht nur die bekannten Tänze wie langsamer Walzer, Wiener Walzer oder Disco Fox.“

Lasershow immer beliebter

Für den krönenden Abschluss einer Hochzeitsfeier werden gerne Feuerwerke gezündet. „Der Trend geht mehr und mehr zur Lasershow”, weiß Beate Blechschmidt von Multimediateam Berlin zu berichten.

Von Hannelore Berg

Als Dorfgemeinschaftshaus mit integriertem Bistro soll das frühere Strandbad-Gebäude nach umfangreichen Sanierungsarbeiten wiederbelebt werden. Die Gemeindevertreter haben einen Beschluss zur überarbeiteten Planung gefasst.

27.01.2019

Die Gemeinde wächst und wächst: Rund 130 Krippen- und Kitaplätze fehlen künftig in Schönwalde-Glien. Nun reagiert die Gemeinde mit Neubauprojekten.

25.01.2019

Seit fünf Jahren agiert in Falkensee das kreative Netzwerk „Made in Falkensee“. Nun wollen die Macher ein drittes Magazin herausbringen. Dabei geht es um mehr als um bunte Bilder.

25.01.2019