Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Schönwalde-Glien Modellbaumesse im MAFZ Erlebnispark
Lokales Havelland Schönwalde-Glien Modellbaumesse im MAFZ Erlebnispark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:04 17.03.2019
Sascha Wittchen und Kian Feuerlein (v.l.) aus Henningsdorf durften die ferngesteuerten Miniatur-Trucks lenken. Quelle: Enrico Berg
Paaren im Glien

 Mit viel Fingerspitzengefühl und hoch konzentriert lenkten Sascha und Kian ihre Trucks über Rampen und Brücken, umfuhren Baustellen und wichen dem Gegenverkehr aus. An einigen Stellen waren die Kurven für den großen Truck zu eng, der Rückwärtsgang musste eingelegt werden. Genau wie die großen Trucks auf der Straße rangierten die beiden auch mit ihren Modellen, die rund 16-fach kleiner sind, als die Originale. „Seit meinem fünften Lebensjahr bin ich begeistert von ferngesteuerten Fahrzeugen”, berichtet der 13-jährige Kian Feuerlein, der am Wochenende gemeinsam mit seinen Eltern und Freund Sascha Wittchen die große Modellbaumesse im MAFZ Erlebnispark in Paaren im Glien besuchte.

Begeistert von ferngesteuerten Trucks

Auch Sascha ist begeistert von den ferngesteuerten Modellen. Umso größer war daher ihre Freude, als sie beim Truck Modellbau Club 88 aus Berlin selber die Miniatur-Modelle über den Parcours steuern durften. Einen Rat der „alten Hasen“ gab es gleich gratis dazu. „1993 bin ich in den Verein eingetreten, mit meinem damals 12-jährigen Sohn”, erzählte Vereinsmitglied Wolfgang Förster. Ein Jahr später sei seine Frau Gilda ebenfalls beigetreten. „Bei uns sieht man Radlader, Bagger, Muldenkipper und Trucks, alle im Größenverhältnis 1:16 bis 1:14,5”, erklärt Förster. Die meisten Fahrzeuge seien Bausätze, die von jedem Vereinsmitglied selbst modifiziert würden.

Egal ob Bausatz oder eigener Entwurf – die Liebe zum Detail haben alle Modellbaufans gemeinsam. Auf der großen Modellbaumesse, die am Wochenende im MAFZ Erlebnispark in Paaren stattfand, begeisterten sie mit Flugsauriern, Dampfmaschinen und Miniatur-Fischkuttern.

Neben den Trucks gab es Eisenbahnen der verschiedensten Spuren, Flugzeuge, Helikopter, Baufahrzeuge, Panzer, Rennwagen, Schiffe, U-Boote und Militärfahrzeuge zu bestaunen. Dampfmaschinen waren bei den Besuchern besonders beliebt. Norbert Steinemer und Jürgen Higeist, von den Dampffreunden Berlin-Brandenburg aus Falkensee, erklärten geduldig und mit viel Freude die Funktionen einer Dampfmaschine.

Bausätze nutzen oder selbst fertigen

Neben den Modellbaubegeisterten, die auf Bausätze setzten, gab es unter den Ausstellern auch Modellbauer, die alle Teile selbst anfertigen. Da wird aus den verschiedensten Materialien selbst das kleinste Teil zugeschnitten, gefeilt und geschweißt.

Die Liebe zum Detail hatten jedoch alle Aussteller gemeinsam. Figuren und liebevolle Inneneinrichtungen, wie kleine Gardinen auf einem Fischkutter oder die Miniaturausführung eines Feuerlöschers, gab es zu sehen. Die Schiffsbegeisterten unter den Modellbauern bekommen sogar die Originalbaupläne der Schiffe von Werften zur Verfügung gestellt.

Ganz ohne Plan baut Jochen Puterczyk aus Brandenburg. Er ist Mitglied im Modellflugclub Nauen und setzt auf außergewöhnliche Modelle. Ein Storch sowie ein Langschwanz-Saurier befinden sich bereits in seiner Sammlung.

Ein Saurier aus Sperrholz

Aus Balsaholz, Sperrholz und Kiefernleisten baut er die Gerüste und bastelt solange, bis alles millimetergenau passt. Wenn der Korpus stimmt, wird alles mit einer Textilfolie überzogen. Im Innenleben befindet sich ein Elektroantrieb, aber nur um die Flugobjekte auf Höhe zu bekommen. Storch und Saurier haben jeweils eine Spannweite von 2,80 Metern und wiegen etwa 3,5 Kilogramm.

„Sowohl der Storch als auch der Saurier sind Thermiksegler. Genau wie die Vögel in der Natur nutze ich die Thermik aus, um meine Modelle in der Luft zu halten”, erklärt Puterczyk. Bis zu 500 Meter Höhe könne man so erreichen. Man müsse jedoch immer die gesetzlichen Vorgaben und Richtlinien im Auge behalten, wo und wie man mit den Modellen fliegen darf, betont er.

Von Hannelore Berg

Der Wunschstandort für ihr Projekt, ein Niedrigseil-Kletterparcours für Schönwaldes Jugend, ist es nicht geworden. Dennoch möchte der Verein zur Erhaltung und Förderung des Charakters von Schönwalde das Vorhaben weiterhin unterstützen. Der Parcours soll künftig das Angebot am Waldwichtelpfad erweitern.

15.03.2019

Die Musikschüler des Havellandes gehören zu den Aktivisten der landesweiten Aktion „Musikschulen öffnen Kirchen“. Sie geben 13 Konzerte in den historischen Gebäuden.

13.03.2019

Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte hat die Bodenrichtwerte für das Havelland veröffentlicht. In Falkensee stiegen diese teilweise um das Doppelte. Auch in Rathenow geht der Trend nach oben.

13.03.2019