Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Schönwalder Tankstelle ausgeraubt
Lokales Havelland Schönwalder Tankstelle ausgeraubt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:45 29.12.2017
Die Schönwalder Tankstelle wurde ausgeraubt. Quelle: Patrick Seeger
Schönwalde-Glien

Zwei bislang unbekannte maskierte Täter haben Donnerstag gegen 20.30 Uhr die Tankstelle in der Falkenseer Straße in Schönwalde-Siedlung überfallen. Sie forderten mit Hilfe eines pistolenähnlichen Gegenstandes die Herausgabe von Geld, was die Kassiererin auch tat. Nachdem die Täter noch Zigaretten eingesteckt hatten, flüchteten sie zu Fuß in Richtung Fehrbelliner Straße.

Die Männer, die beide ortsüblichen Dialekt sprachen, werden wie folgt beschrieben: erster Täter: etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß, schlank, er trug eine graue Jacke, schwarze Hose und dunkle Schuhe. Zweiter Täter: etwas kleiner als der 1. Täter, schlank, er trug eine schwarze Jacke mit rotem Emblem auf der linken Brust, eine graue Hose, dunkle Schuhe und Handschuhe. Die Polizei bittet mögliche Zeugen, die Hinweise geben können, sich bei der Direktion Havelland unter (0 33 22) 27 50 zu melden.

Die Schönwalder Tankstelle war im Dezember 2014 in den späten Abendstunden bereits einmal überfallen worden. Damals entwendeten die Täter, die eine Sporttasche bei sich führten, Bargeld und Zigaretten. Nach der Tat flüchteten sie zu Fuß in Richtung Cheruskerweg. Im Frühjahr diesen Jahres war eine Tankstelle im Falkenseer Stadtteil Falkenhorst dreimal überfallen worden, die Täter waren im Sommer überführt worden.

Von MAZ-online

Die Fleischerei Kowalski im Nauener Ortsteil Wachow hat am Sonnabend zum letzten Mal geöffnet. Fleischermeister Reinhard Kowalski geht in den verdienten Ruhestand. Mehr als 65 Jahre hat die Familie den Betrieb in dem Dorf geführt, viele Havelländer haben dort über Jahrzehnte eingekauft.

28.12.2017

Zum Jahresbeginn werden nicht alle Elternwünsche auf Betreuung von Kindern in der Havelstadt Ketzin erfüllt. Weil der Umbau der Kita in Zachow noch nicht erfolgt ist und Neubauten von Kitas auf sich warten lassen, drohen der Stadt nun erste Klagen.

28.12.2017

Der Verfasser der bekannten Semliner Hefte, der Wochenend-Semliner und passionierte Läufer, der Schriftsteller und Werbegrafiker Martin Keune ist am Mittwoch in Berlin gestorben. Das wurde am Donnerstag bekannt. Wegbegleiter aus dem Westhavelland reagieren bestürzt.

22.02.2018