Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Schranken oder Streife
Lokales Havelland Schranken oder Streife
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:16 15.11.2015
Um Einbrüche in parkende Lkw im GVZ Wustermark zu verhindern, könnte nachts und an Wochenenden ein Sicherheitsdienst Streife künftig fahren. Quelle: Tanja M. Marotzke
Anzeige
Wustermark

Wenige Tage ist es her, dass Unbekannte an der Autobahn 2 auf einem Rastplatz bei Ziesar (Potsdam-Mittelmark) bei 57 parkenden Lkw die Planen aufgeschnitten und Waren gestohlen haben. Solche Extremfälle gab es zwar im Wustermarker Güterverkehrszentrum (GVZ) bisher noch nicht, aber mit Dieben und Einbrecher hatten es viele Logistikfirmen auch schon zu tun.

Bei der alljährlichen Investorenrunde von Firmenvertretern der GVZs Wustermark und Brieselang, dieses Mal bei Zalando im GVZ Brieselang, berichtete Roberto Petzold von der Logistikfirma Offergeld: „Bei uns haben Diebe zwei-, dreimal versucht, nachts auf dem Areal abgestellte Fahrzeuge aufzubrechen.“ Die Gebäude des Unternehmens im GVZ Wustermark seien sehr gut geschützt, aber auf dem Freigelände sei das schwieriger. Also habe Offergeld die private Sicherheitsfirma WIS engagiert, die das Firmengelände nachts und an Wochenenden überwacht.

Jörg Lorenz von der Sicherheit & Service GmbH WIS stellte am Mittwochabend erste Gedanken zu einem Sicherheitskonzept für das GVZ Wustermark (Firmen aus dem GVZ Brieselang könnten sich auch beteiligen) vor. Demnach gebe es aufgrund der Lage des GVZ Wustermark zwischen Havel, Autobahn und Bahn die Möglichkeit, an den nur drei Zufahrtspunkten Schranken einzurichten, an denen Personen, Fahrzeuge und Lieferscheine täglich ab 18 Uhr sowie an Wochenenden und Feiertagen ganztägig kontrolliert würden. „Dazu müssten allerdings die derzeit noch öffentlichen Straßen in Privatstraßen umgewidmet werden“, sagte Jörg Lorenz.

Eine Alternative zu der großen Variante wäre, dass ein oder zwei Fahrzeuge mit Mitarbeitern der Sicherheitsfirma inklusive Hund zu den genannten Zeiten Streife fahren. Dabei sollen die Autos der Sicherheitsfirma ruhig auffallen, um einen Abschreckungseffekt zu erreichen.

Die WIS-Mitarbeiter können, wie jeder andere Bürger es auch darf, einen Täter solange festhalten, bis die Polizei kommt, sagte Lorenz. Deshalb sei der Hund als Begleiter wichtig. „Schon jetzt arbeiten wir mit Firmen wie Offergeld, Trafö, Wepoba, Mahle und Rigips zusammen. Wenn sich noch mehr Unternehmen beteiligen, würde sich die Sicherheitslage im GVZ verbessern und die Kosten für alle Beteiligten sinken.“

Die Mehrheit der anwesenden Firmenvertreter zeigte sich angetan von der Idee eines gemeinsamen Sicherheitskonzeptes. Auf Vorschlag von Wepoba-Chef Oliver Winkler soll in den nächsten Tagen die Gemeinde Wustermark alle GVZ-Firmen per Mail über den Inhalt des von WIS vorgestellten Planes informieren. Bis zum Monatsende können sich dann die Unternehmen melden, die Interesse haben.

Aus Sicht der Polizei sind der Raum Wustermark oder die GVZs kein Schwerpunkt der Kriminalität. Was Diebstähle aus Lkw oder anderen Fahrzeugen angehe, sei das die Autobahn in Richtung Polen, so Sprecherin Jana Birnbaum. Anders sieht es bei unserem nördlichen Nachbarn im Bereich der Autobahnpolizei Walsleben aus, die für 168 Kilometer in jeweils zwei Autobahnrichtungen verantwortlich ist. Die Jahresbilanz (Stand 11. Oktober): 51-mal Dieselklau vom Sattelzug, 14-mal Planenschlitzen mit Ladungsdiebstahl, achtmal Planenschlitzen sowie acht Diebstähle vom Lkw.

Von Jens Wegener

Havelland Rathausstandort Rathenow - Klares Ergebnis für die Brauerei

Mit einem klaren Abstimmungsergebnis haben die Rathenower Stadtverordneten am Donnerstagabend den Vorschlag der Verwaltung abgelehnt, auf den Umbau der alten Brauerei zum neuen Rathaus zu verzichten. Nach kontroverser Debatte ging eine namentliche Abstimmung mit 20 zu 8 Stimmen deutlich für die Brauerei aus.

15.11.2015
Havelland B 5 bei Rohrbeck voll gesperrt - Fahrzeug stand in Flammen

Die B 5 zwischen Elstal und Rohrbeck musste am Donnerstag ab 16 Uhr in Richtung Berlin nach einem Fahrzeugbrand zeitweise voll gesperrt werden. Personen wurden bei dem Feuer nicht verletzt, das Fahrzeug indes brannte völlig aus.

12.11.2015
Havelland Martinsfest in Rhinow - Bereit sein zu teilen

In Rhinow wurde am Mittwoch in der Kirche Martinsfest gefeiert. Pfarrer Hardy Enseleit erzählte den Besuchern dabei die Geschichte von Sankt Martin. Anschließend folgte ein Laternenumzug durch den Ort.

15.11.2015
Anzeige