Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Schüler gestalteten Gottesdienst
Lokales Havelland Schüler gestalteten Gottesdienst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 20.12.2015
Mit dem Laptop beim Gottesdienst: Fabian Manzey (l.) und James Marnitz spielen einen Dialog mit einer Servicehotline. Quelle: Tanja M. Marotzke
Anzeige
Elstal

Fabian (16) und James (15) sitzen auf Stühlen vor dem Altar. Die beiden Jungs haben Kopfhörer auf und einen Laptop auf den Knien. Sie spielen eine Szene aus dem täglichen Leben nach, simulieren ein Gespräch zwischen einem Kunden und einem Mitarbeiter einer Servicehotline. Er geht um die Installation einer Software, aber nicht irgendeiner. Die heißt „Liebe“ und ist, wie sich am Ende des Beratungsgespräches herausstellt, kostenlos – wie im wahren Leben.

Dieses und andere moderne Elemente haben die 13 Mädchen und Jungen der Elstaler Heinz-Sielmann Oberschule in den ersten Schülergottesdient aufgenommen, der am Mittwochabend in der Elstaler Kirche gefeiert wurde. Etwa 50 Gäste, darunter viele Eltern und einige Lehrer, sehen sich an, womit sich die Kinder im evangelischen Religionsunterricht so beschäftigen. Den leitet in Elstal, wie auch an der Falkenseer Kantschule, die Potsdamer Schülerpfarrerin Ute Arndt-Hering (53): „Wir haben uns gemeinsam überlegt, unter welches Thema wir den Gottesdienst stellen können. Schnell sind wir darauf gekommen, dass es sich gerade in der Adventszeit um Licht drehen soll.“ Die Siebt- bis Neuntklässler sammelten Gedanken, Gedichte sowie besinnliche Texte aus Büchern und dem Internet über das Licht in der Dunkelheit. Dann wurde geprobt.

In der mit Adentsgestecken, einem Weihnachtsbaum, Engeln und vielen Kerzen geschmückten Kirche tragen die Jugendlichen dann ihr Programm vor. Einige Verse von Pfarrer Dietrich Bonhoeffer sind dabei, der am deutschen Widerstand gegen den Nationalsozialismus beteiligt war und im April 1945 in einem Konzentrationslager ums Leben kam. Die Schüler erzählen und spielen die Geschichte von der „kleinen Traurigkeit“, die niemand mag und die am Ende auf die Hoffnung trifft. Ungewöhnlich auf den ersten Blick, dass neben vielen kirchlichen Liedern auch ein Song aus dem Film „Forrest Gump“ sowie aktuelle Musik, wie „Astronaut“ von Rapper Sido und Andreas Bourani in der Kirche erklingt. Auf den zweiten Blick wird klar, den Titel haben die Schüler bewusst ausgewählt, weil es darin auch um das „Dunkel der Nacht“ und die friedliche Welt oben im Himmel geht.

Immer wieder greift Ute Arndt-Hering zu ihrer Gitarre, singt sie mit ihrem Schülerteam und allen Gottesdienstbesuchern. Dann erzählt sie von einer Bastelmappe und präsentiert die Ergebnisse der Schüler, die eigentlich aus dem Bastelalter raus sind. Engel und Karten aus Transparentpapier zeigt sie hoch und würdigt das Engagement der junge Leute.

Nach 90 Minuten in der mit 12 Grad recht kalten Kirche, können alle Besucher eine Licht mit auf dem Heimweg nehmen. Mit Beifall endet ein besonderer Gottesdienst, der in dieser Form nicht der letzte gewesen sein soll. „Ich bin total begeistert, vor allem weil moderne Sachen eingebaut wurden“, sagt Mutter Carina Hinz aus Elstal, deren Tochter Inga zu den Akteuren gehört.

Von Jens Wegener

Havelland Havelland: Polizeibericht vom 17. Dezember - Werkzeuge gestohlen

3000 Euro Schaden sind bei einem Einbruch in einen Kleintransporter in Falkensee entstanden. Unbekannte hatten den Wagen aufgebrochen.

17.12.2015

Es war ein gutes Jahr für die Bürgerstiftung für die Region Rathenow. Trotz Niedrigzinns stehen für das laufende Jahr aktuell Kapitalerträge in Höhe von knapp 8000 Euro in der Bilanz. Und auch die Spenden sind mit rund 3000 Euro fast doppelt so hoch wie in 2014. Gute Voraussetzungen um 2016 neue Projekte in der Region zu fördern.

20.12.2015
Havelland Star Wars lockt viele Falkenseer in die Kinos - Die Macht ist mit ihnen

Vor langer Zeit entbrannte in einer weit, weit entfernten Galaxie ein epischer Kampf zwischen Gut und Böse - der Krieg der Sterne. Am Donnerstag lief der siebte Teil der Weltraumsaga in den deutschen Kinos an. Für viele eingefleischte Star-Wars-Fans im Havelland ein Grund zum Feiern.

20.12.2015
Anzeige