Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Schweißer, Pfleger und Optiker gesucht

Havelland Schweißer, Pfleger und Optiker gesucht

er Arbeitsmarkt im Havelland bleibt weiterhin robust. Im September waren in den beiden Geschäftsstellen Nauen und Rathenow 5968 Menschen – 7,0 Prozent – ohne Arbeit. Das sind knapp 150 weiger als im Vormonat und sogar rund 180 Menschen weniger, als noch im Vorjahr um die gleiche Zeit.

Voriger Artikel
Endlich Beschluss zum Falkenkorso
Nächster Artikel
Besuch im Wunderkammerschiff

Optiker wurden im September verstärkt gesucht.

Quelle: dpa

Havelland. Der Arbeitsmarkt im Havelland bleibt weiterhin robust. Im September waren in den beiden Geschäftsstellen Nauen und Rathenow 5968 Menschen – 7,0 Prozent – ohne Arbeit. Das sind knapp 150 weiger als im Vormonat und sogar rund 180 Menschen weniger, als noch im Vorjahr um die gleiche Zeit. „Trotz saisonaler Effekte ist die Arbeitslosigkeit erneut zurückgegangen“, so Sabine Amboß, Teamleiterin Arbeitgeber-Service am Arbeitsagentur-Standort in Nauen. Die Geschäftsstelle Nauen stehe mit einer Arbeitslosenquote von 5,4 Prozent weiterhin an der Spitze im Agenturbezirk. Die Geschäftsstelle Rathenow hat mit 11,2 Prozent jedoch nach wie vor eine hohe Arbeitslosenquote, die sich auf das Gesamtergebnis auswirkt.

Auch im September kann von einer hohen Dynamik auf dem Arbeitsmarkt gesprochen werden. Besonders in den Bereichen Verkehr/Logistik, Handel, den kaufmännischen Berufen und dem Gesundheitswesen gab es eine rege Fluktuation. Meldeten sich zum Beispiel aus dem Gesundheitswesen knapp 30 Menschen arbeitslos, wurden gleichzeitig 45 Jobs in diesem Bereich neu besetzt.

Und auch viele neue Stellen wurden gemeldet – insgesamt 409. „Seit Jahresbeginn waren es bereits 3347 neue Stellen, die uns von Arbeitgebern gemeldet wurden. Das ist im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von 7,3 Prozent“, so Sabine Amboß. Zeitarbeitsfirmen führen die Statistik mit 112 Stellen an. Aber auch im Handel, im verarbeitenden Gewerbe, in der Lagerei sowie im Gesundheits- und Sozialwesen wurde im September kräftig gesucht. „Alle Zeitarbeitsunternehmen haben zunehmend Probleme Arbeitnehmer zu rekrutieren. Bewerber sind für eine Tätigkeit in der Zeitarbeit dann offen, wenn gute Verdienstmöglichkeiten geboten sind“, sagt die Teamleiterin. Momentan werden Helfer für die Fleischwarenproduktion, Montierer sowie im Westhavelland sechs Schweißer gesucht. Verkäufer an Tankstellen und Augenoptiker sind im Einzelhandel eben solche Engpassberufe, wie Altenpfleger, Physiotherapeuten, Krankenpfleger und Erzieher im Gesundheitswesen.

„Auch im Bereich Lager ist die Stellenbesetzung zunehmend schwieriger. Vor allem Gabelstaplerfahrer werden nachgefragt, so dass wir Qualifikationsmaßnahmen für arbeitslose Bewerber weiter unterstützt werden“, sagt Sabine Amboß. Ähnlich sei es mit Berufskraftfahren. Dass von der Agentur für Arbeit finanzierte Fortbildungen erfolgversprechend sind, zeigt das Beispiel des arbeitslosen Rolf Sauerbaum (Name geändert), der dank neu erworbener Schweißerpässe sofort eine Anstellung in einem Unternehmen bekam. „Das Feedback des Arbeitgebers ist sehr positiv“, berichtet die Teamleiterin, die auch für den kommenden Monat einen leichten Rückgang der Arbeitslosigkeit erwartet.

Von Laura Sander

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg