Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Sebi ist bei „Got to Dance“ ausgeschieden
Lokales Havelland Sebi ist bei „Got to Dance“ ausgeschieden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:30 14.09.2015
Sebi Jaeger (r.) war mit der Choreographie zufrieden. Quelle: Foto: Prosieben/Laewen
Anzeige
Dallgow-Döberitz

Ein bisschen enttäuscht klang Sebi Jaeger nach der Show schon. „Die Jury wollte Leidenschaft sehen, wir haben aber Action und Dynamik geliefert“, sagte der Dallgower der MAZ. Am Donnerstag stahlte ProSieben das Halbfinale der Show „Got to Dance“ aus, für Sebi und Partner Chris Böhm hat es nicht zum Einzug ins Finale gereicht. Stattdessen zogen die Hannoveraner Pierre Büchner (21) und Timo Gödecke (22) als Duo Piti mit ihrer akrobatischen Show in die letzte Runde der TV-Show ein und können auf 100 000 Euro Preisgeld hoffen.

Sebi und Chris dagegen hatten eine Performance aus Breakdance und BMX-Kunst einstudiert, auf der Bühne klappte bei der Show auch alles reibungslos. „Von den Moves her war das ganz cool“, sagte Sebi. Auch bei der Jury kam die Show – wie in der ersten Runde – gut an. „Was ihr könnt ist Wahnsinn, aber manchmal ist es schwer, als Zuschauer zwei so unterschiedliche Sachen zu genießen“, sagte Jury-Mitglied Zetterholm. Mit dieser Kritik spielte er darauf an, dass Sebi tanzte, während Chris Tricks mit seinem BMX-Rad vorführte. Beides war zwar aufeinander abgestimmt, aber der Jury am Ende dann doch zu verschieden. Sebi nahm es sportlich, er lobt auch das „Duo Piti“, das ins Finale einzog. „Sehr hohes Level, sehr viel Gefühl dabei, sehr durchdacht, sehr klar – die Jungs sind top!“

Für Sebi und Chris hat es sich dennoch gelohnt, sie haben ihren Stil „BreakMX“ – die Mischung aus Breakdance und BMX-Kunst – deutschlandweit bekannt gemacht. „Die Idee kommt von uns, das wissen nun alle“, sagt Sebi Jaeger. Mit Partner Chris Böhm will er nun deutschlandweit auftreten. Gestern waren die beiden auf einer Show in Köln, heute sind sie auf einer Gala in Kassel.

Von Marco Paetzel

Brandenburg/Havel Buga-Gold für Landschaftgärtner aus Neuseddin - Echte Gartenkunst von und aus Brandenburg

Die Bundesgartenschau (Buga) in der Havelregion mitzugestalten, war für die Gartenbaufirma Rüdiger Brandenburg aus Neuseddin allein schon wegen des Namens ein Muss: Der Betrieb pflanzte unter anderem am Marienberg – und wurde dafür von der Buga mit Gold ausgezeichnet.

11.09.2015
Havelland Vater erschüttert über Todesschuss - Drama in Nauen: Unverständnis über Jäger

Nach dem tödlichen Schuss eines Jägers zeigt sich nun der Vater des Opfers schwer erschüttert. Er kann nicht nachvollziehen, wie es zu dem tödlichen Drama auf einem Maisfeld nahe Nauen kommen konnte.

11.09.2015
Havelland Bilanz der Feuerwehr nach Unfall mit Gefahrgutlaster - Fast zehn Stunden im Einsatz

Nach dem Unfall mit einem Gefahrgutlaster auf der Autobahn waren am Mittwoch verschiedene Feuerwehren aus dem Havelland vereint im Einsatz: Dieser wurde vom Brieselanger Gemeindewehrführer Marco Robitzsch geleitet. Er lobte in seinem Fazig das Zusammenspiel der Wehren.

14.09.2015
Anzeige