Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Seit 15 Jahren Projektarbeit mit Langzeitarbeitslosen

Christliches Jugenddorfwerk Havelland-Prignitz will sich bei der Buga-Vorbereitung einbringen Seit 15 Jahren Projektarbeit mit Langzeitarbeitslosen

Das Christliche Jugenddorfwerk Deutschland (CJD) engagiert sich seit nunmehr 15 Jahren von Rathenow aus erfolgreich im Landkreis Havelland. Acht Mitarbeiter kümmern sich derzeit um mehrere Projekte mit über 100 Teilnehmern. Künftig könnten auch Vorbereitungen der Buga von deren Team übernommen werden.

Voriger Artikel
Eine neue, bunte Welt
Nächster Artikel
Durch die Blume gesagt

Seit 15 Jahren arbeitet das CJD-Team in Rathenow.

Quelle: Norbert Stein

Rathenow. Der Bogen der Projektarbeit spannt sich von Ausbildung, über Qualifizierung, Weiterbildung bis zur praktischen Anleitung. So wurden in letzter Zeit Brutinseln und Nistkästen für die Naturwacht, Dekorationen und Kulissen für den Rathenower Weihnachtsmarkt, Sitzbänke und eine Riesenbrille für das Kulturzentrum Rathenow entworfen, geplant und gefertigt. Seit einigen Monaten ist mit der "Straße zu Ehren der alten Flieger" ein weiteres Projekt in Planung. Bis zur Bundesgartenschau 2015 ist vorgesehen, auf Grundstücken im Amt Rhinow, in der Gemeinde Milower Land und in den Städten Rathenow und Premnitz Modelle alter Flugzeuge im Maßstab 1:3 aufzustellen.

Über die aktuelle Projektvorbereitung hinaus ist das CJD in Rathenow auf der Suche nach weiteren Projekten. Dabei haben die Geschäftsführer vor allem ihren Auftrag als sozialer Dienstleister im Auge. Außerdem soll die Vorbereitung der Bundesgartenschau eine wichtige Rolle spielen. Wichtig ist dem CJD sowohl Jugendliche als auch junge und bereits gereifte Erwachsene in die Projekte einzubeziehen. "Damit entwickelt sich eine gewisse Gruppendynamik", erklärt CJD-Mitarbeiter Uwe Litfin. Die Umsetzung von Vorhaben mit so genannten AGM-Maßnahmen (Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung) - auch bekannt als Ein-Euro-Jobs, ist ein Schwerpunkt. Seit über drei Jahren ist das CJD in Rathenow in die Förderung aus dem Europäischen Sozialfonds Förderung (ESF) des Landkreises Havelland einbezogen. Im Rahmen des Regionalbudgets werden seit März 2012 vom Jobcenter und Arbeitsamt vermittelte Projektteilnehmer betreut.

Dieses Projekt heißt beim CJD Prignitz/Rathenow "Wege in die Arbeit" und wird mit Geld aus dem ESF gefördert. Das Projekt soll den Teilnehmern Beschäftigungsperspektiven eröffnen, das heißt, sie sollen schnell eine Stelle auf dem ersten Arbeitsmarkt finden. Zunächst suchen die CJD-Mitarbeiter bei ihren Schützlingen nach Talenten, und Fähigkeiten. In den Projekten sollen die Teilnehmer das Gefühl bekommen, dass sie gebraucht werden und einer vollwertigen Arbeit nachgehen können.

Von Norbert Stein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg