Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Seit Jahrzehnten kein Hingucker

Rathenow Seit Jahrzehnten kein Hingucker

Noch in dieser Woche können Leser der MAZ bei der Schmuddeleckenaktion der Märkischen Allgemeinen mitmachen. Wir suchen Fotos von den Orten, die nicht ansehnlich sind.

Voriger Artikel
Neues Löschfahrzeug soll 2018 gekauft werden
Nächster Artikel
Landrat auf Stippvisite

Die alte HO-Verkaufssstelle an der Semliner Straße.

Quelle: privat

Rathenow. Die MAZ-Leser beteiligen sich weiter fleißig an der Schmuddelecken-Aktion und senden Fotos ein. Manche sind aber auch mit bestimmten Vorschlägen nicht einverstanden. So glaubt Ralf Rüdiger, dass man eine Siedlung, in der die Straßen nicht befestigt sind. „In Rathenow gibt es Dreckecken, die sich viele Menschen jeden Tag ansehen müssen, wie das Offizierskasino oder das ROW-Gebäude in der Külzstraße. Die Siedlung am Hasenweg ist bestimmt keine Dreckecke.“ Einen anderen Vorschlag hat Benno Rentmeister: „Ich möchte auf eine Schmuddelecke in Rathenow, Kirchplatz 4 hinweisen. Die Bebauung um die Kirche herum wird nun endlich vervollständigt, beziehungsweise saniert. Diese Baulücke ist mindestens seit einem Jahrzehnt kein Hingucker.“ Detlef Waskow erinnert daran, dass auch die Randbezirke, wie Rathenow-West oder Rathenow-Süd zur Stadt zählen. „Oft wird nur im City-Kern etwas in Ordnung gebracht und die anderen Stadtteile werden vernachlässigt. Hier gibt es auch bei den Stromkästen Nachholbedarf. Und noch einmal meldet sich Klaus Ullrich. „Die Semliner Straße hat sich seit ihrem Ausbau sehr zum Guten entwickelt. Leider ist ein Schandfleck vorhanden.“ Er benennt die ehemalige HO-Verkaufstelle, die immer mehr verfällt.

Die Baulücke Kirchplatz 4

Die Baulücke Kirchplatz 4

Quelle: privat

Die MAZ spürt mit ihren Lesern Dreckecken und andere Missstände in Sachen Ordnung und Sauberkeit auf. Schicken Sie uns ihre Fotos und beschreiben Sie den Zustand. Wir veröffentlichen die Zuschriften und rufen danach zur Abstimmung auf. Bei diesem Voting können die Leser die schlimmste Dreckecke der Stadt „auszeichnen“. Später wollen wir mit den Lesern, Politikern und einigen Akteuren, die sich schon seit Jahren um Ordnung und Sauberkeit bemühen, ins Gespräch kommen.

Das alte Offizierscasino

Das alte Offizierscasino.

Quelle: Kniebeler, Markus

Ihre Bilder und Beiträge schicken Sie bitte an rathenow@maz-online.de und vermerken das Stichwort „MAZ-Aktion Dreckecken“. Bitte beschreiben Sie, wo sich der „Tatort“ befindet, und nennen Sie uns Ihren Namen. Fotos bitte als JPG-Datei anhängen. Natürlich können Sie uns auch schreiben: Märkische Allgemeine, Berliner Straße 59, 14712 Rathenow.

Einsendeschluss für die Aktion ist der 11. August.

Von Joachim Wilisch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
e6239f8e-0fd8-11e8-9039-e4d533068ab6
Neugeborene aus dem Havelland

Die Geburt eines Kindes ist das größte Glück und der bewegendste Moment im Leben vieler Menschen. Die MAZ begrüßt die kleinen Erdenbürger im Landkreis Havelland – und feiert die Ankunft der Zwerge mit einer fortlaufend aktualisierten Bildergalerie.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg