Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Siedlersparte lädt alle vier Kandidaten ein
Lokales Havelland Siedlersparte lädt alle vier Kandidaten ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:09 11.03.2016
Dieter Lang (links) und Manfred Thomas, 2. und 1. Vorsitzender der Siedlersparte Premnitz. Quelle: Bernd Geske
Premnitz

Erstmals bekommen die Bürger der Stadt die Gelegenheit, alle vier Kandidaten für die Premnitzer Bürgermeisterwahl am 10. April zusammen auf einer Veranstaltung zu erleben. Die Premnitzer Siedlersparte hat sie eingeladen und alle haben ihr Erscheinen zugesagt. Die Veranstaltung findet statt am Mittwoch, dem 16. März, im Saal der Oberschule. Es geht los um 17 Uhr. Wie der Vereinsvorsitzende Manfred Thomas bestätigt hat, war zunächst nur an eine Veranstaltung für die Spartenmitglieder gedacht. Aber da das allgemeine Interesse so groß gewesen sei, könnten nunmehr alle Interessierten teilnehmen. Um das Premnitzer Bürgermeisteramt bewerben sich Ralf Tebling (SPD), Christian Peter (CDU), Kai Berger (AfD) und der Einzelbewerber Felix Burghardt.

Gefragt wird, was die Kandidaten zur „unechten Einbahnstraße“ sagen

Der Siedlerspartenvorsitzende Manfred Thomas wird moderieren. Es sei wichtig, erklärt er, dass die vier Kandidaten auch einmal zur gleichen Zeit alle hören, was ihre Mitbewerber zu bestimmten Themen sagen. Die Siedlersparte wolle erfahren, was die Kandidaten zur Verkehrsregelung „unechte Einbahnstraße“ auf dem Kiefernweg sagen. Um diese Regelung wieder abzuschaffen, hatte die Sparte schon einmal über 400 Unterschriften gesammelt, hatte damit aber keinen Erfolg. Erfragt werden soll auch, wie es mit dem Straßenbau in der Siedlung weiter gehen soll und wie sich die Bewerber künftig die Zusammenarbeit der Verwaltung mit der Sparte vorstellen. Aber natürlich sollen die Anwesenden auch Gelegenheit bekommen, Fragen an die Kandidaten zu richten.

Von Bernd Geske

Rund 50 Gäste kamen am Donnerstag Abend zu einer Vernissage mit der niederländischen Künstlerin Marianne Bongers-Ross. Die Malerin aus Roermond ist mit ihren Bildern, die sie unter den Titel „Passionen und Emotionen“ stellt auf Deutschland-Tour. Nach Regensburg folgt nun die Ausstellung im Sorat-Hotel in Brandenburg an der Havel.

11.03.2016

Die Stadtverordneten von Rhinow haben den kommunalen Haushalt festgelegt. Bei weitem konnten nicht alle Wünsche erfüllt werden, erklärte Bürgermeister Stefan Schneider. 577 200 Euro stehen zur Verfügung, sie gehen unter anderem an die Schule und die Kita. Auch der Heimatverein bekommt Geld.

11.03.2016
Havelland Brandenburgische Frauenwoche - Marwa mag Kopftuch, Maram eher nicht

Schreibt es der islamische Glaube tatsächlich vor, dass Frauen ein Kopftuch tragen? Die beiden Kabbani-Schwestern aus Syrien, die mit ihrer Familie seit zwei Jahren in Rathenow leben, haben unterschiedliche Meinungen dazu. Marwa mag das Kopftuch und trägt es jeden Tag. Ihre Schwester Maram dagegen sagt: „Ich möchte nicht.“

11.03.2016