Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
So übt Weltmeister Icke für „Let’s Dance“

RTL-Show So übt Weltmeister Icke für „Let’s Dance“

Dass Thomas „Icke“ Häßler gut kicken kann, dürfte bekannt sein. Schließlich ist er 1990 mit der deutschen Nationalmannschaft in Italien Fußballweltmeister geworden. Bald muss er sich in der RTL-Show „Let’s Dance“ im Tanzen beweisen. Dafür übt er fleißig in einem Brandenburger Tanzstudio. Wir haben „Icke“ bei einer Übungsstunde besucht und erfahren, was ihm noch schwer fällt.

Voriger Artikel
Rathenow: Betreuungsverein zieht um
Nächster Artikel
Falkenseer Schulen an der Leistungsgrenze

Thomas Häßler und Regina Luca in der Dallgower Tanzschule Allround.

Quelle: Danilo Hafer

Dallgow-Döberitz. In knapp einer Woche heißt es bei RTL wieder „Let’s Dance“. Dann versuchen erneut 14 Prominente die Jury, bestehend aus Motsi Mabuse, Joachim Llambi und Jorge Gonzales, von ihren tänzerischen Fähigkeiten zu überzeugen.

Tanzen hat für Häßler bisher kaum eine Rolle gespielt

Auch der ehemalige Fußballnationalspieler Thomas „Icke“ Häßler ist scharf auf den Titel „Dancing Star 2016“. Nach den Erfolgen bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1990 und der EM sechs Jahre später, will Häßler nun den Tanztitel. Dafür trainiert der heute 49-Jährige bereits seit über einer Woche in der Tanzschule Allround in Dallgow, nur unweit von seinem Wohnort Spandau entfernt. Zur Seite steht ihm dabei seine Tanzpartnerin Regina Luca, die ihm das Einmaleins des Tanzens beibringt. Denn das hat im Leben des gebürtigen Berliners bisher keine Rolle gespielt. „Vor dem Anruf von RTL und der Einladung in die Sendung hatte ich mit Tanzen gar nichts zu tun“, sagt er. Außerdem seien Fußball und Tanzen etwas völlig anderes. Die Bewegungen seien grundlegend verschieden. „Einen Hüftschwung habe ich beim Fußball nie gebraucht“, sagt er und lächelt.

Vier Stunden Training am Tag

Dafür stelle er sich aber durchaus gut an, findet Tanzpartnerin Regina Luca. „Er hat die gleichen Schwierigkeiten wie alle anderen Prominenten auch“, sagt die 27-Jährige. Besonders knifflig sei das kontinuierliche Heben und Senken. Damit hätte die meisten am Anfang Probleme. Aber auch wenn etwas mal nicht auf Anhieb klappt, lässt sich Thomas Häßler nicht entmutigen. „So wie im Fußball, entwickele ich auch beim Tanzen schnell einen Ehrgeiz und außerdem macht es einfach Spaß“, sagt er.

Vier Stunden reines Tanztraining absolvieren die beiden am Tag. „Zurzeit üben wir einen langsamen Walzer, das wird der erste Tanz sein“, sagt Häßler. Wenn sie schnell vorankommen, würden sie auch schon den zweiten Tanz in Angriff nehmen. In der Dallgower Tanzschule fühlen sich beide sehr wohl. Hier finden sie die nötige Ruhe, die es braucht, um konzentriert zu trainieren. Die erste Live-Show von Let’s Dance wird am 11. März um 20.15 Uhr auf RTL ausgestrahlt.

Von Danilo Hafer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg