Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
So war das Premnitzer Hafenfest

Rund um Wasser, Angler und Fische So war das Premnitzer Hafenfest

Am Samstag feierten die Premnitzer Sportfischer ihr 11. Hafenfest. 2003 organisierten sie das erste Hafenfest, gemeinsam mit den Motorbootfreunden des MC Chemie Premnitz. Beide Vereine wurden im Jahr 1967, als Betriebssportgemeinschaft des damaligen Chemiefaserwerkes „Friedrich Engels“ gegründet.

Voriger Artikel
Falkenseer setzen sich über Badeverbot hinweg
Nächster Artikel
Feier unter der einsamen Eiche

Der kleine Leo Riesner mit sinem Papa Nico im Angelkahn „Laica“.

Quelle: Uwe Hoffmann

Premnitz. Der 1948 gegründete Sport-Fischer-Verein Premnitz besteht seit 67 Jahren. Seit 30 Jahren ist Reinhard Seiß nun schon dessen Vorsitzender. Der leidenschaftliche Angler konnte sein Hobby nicht so richtig an seine Tochter Andrea „vererben“. Aber ihr Sohn, der dreijährige Leo, ist schon vom Angeln begeistert. „Vor kurzem bekam er seine erste eigene Angel geschenkt. Eine vier Meter lange Kopfangel, auch Stippangel genannt“, erzählt Papa Nico Riesner, seit 2011 Mitglied im Verein. Mit ihrem eigenen Angelkahn fahren beide auch gemeinsam raus. „Der Kahn heißt wie unser Hund – ‚Laica’“, sagt Leos Mutter, Andrea Seiß. „Zuvor trug der Kahn den Namen meiner Mutter Helga.“

Seit zwölf Jahren

Am Samstag feierten die Premnitzer Sportfischer ihr 11. Hafenfest. 2003 organisierten sie das erste Hafenfest, gemeinsam mit den Motorbootfreunden des MC Chemie Premnitz. Auch dieser Verein wurde, im Jahr 1967, als Betriebssportgemeinschaft des damaligen Chemiefaserwerkes „Friedrich Engels“ gegründet. „Seit dem ersten Hafenfest arbeiten wir noch enger zusammen“, sagt Thomas Offenberg, stellvertretender Vorsitzender des MC Chemie. Beide Vereine nutzen den Premnitzer Angel- und Sportboothafen gemeinsam. Der in der 60er Jahren erweiterte Hafen wurde für die Bundesgartenschau noch einmal ertüchtigt. So legten die 35 Motorsportfreunde eine neue Treppe am Wasser für Wassersportfreunde an, die hier zur Buga Rast machen. „Das Angebot wird auch durch Touristen genutzt“, sagt Reinhard Seiß.

So schauten einige Buga-Gäste zum Hafenfest vorbei. Die Sportangler erweiterten ihr Anfang der 80er Jahre neu gebautes Vereinsheim um einen modernen Sanitärtrakt für die Wassersportgäste, die Premnitz zur und nach der Buga gern empfängt. „Das erste Vereinsheim war der Dampfer ‚Dora’, der seit den 50er Jahren hier auf Land lag“, erzählt Vereinsvorsitzender Seiß. „Schon vor über zehn Jahren wurde der Dampfer verkauft und sollte nach der Restauration auf einer Werft bei Dresden als Ausflugsschiff auf der Hamburger Alster fahren.“ Auch der zweite Dampfer an Land, der Dampfer „Möwe“ war ein „Schandfleck“ und wurde in Vorbereitung der Buga von der Stadt Premnitz beseitigt. Die zusätzliche Fläche nutzen jetzt die Vereinsmitglieder.

2016 Besuch aus Polen

Kein Fest in einem Ort an der Havel ohne Aalrad oder ähnliche Spiele. Zum Hafenfest konnten die Gäste insgesamt 40 Forellen gewinnen. Aber es waren nicht nur Angler bei dem Fest. Zum Hafenfest kommen immer Premnitzer, die keine Vereinsmitglieder sind.

Im nächsten Jahr feiern die rund 90 Premnitzer Sportfischer ihre 30-jährige Partnerschaft mit ihren Angelfreunden aus Torun, mit denen sich die Premnitzer jedes Jahr treffen. 2016 kommen die Freunde aus Zentralpolen von der Weichsel an die Havel.

Von Uwe Hoffmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg